Schlagwort-Archive: Verschmutzung der Meere

Endlich werden die #Enklaven der #Reichen gestürmt! #Das9EuroTicket #Germanyforeverbody!

Luxus pur!

„Wer der Meinung ist, dass man für Geld alles haben kann, gerät leicht in den Verdacht, dass er für Geld alles zu tun bereit ist.“

(Benjamin Franklin)

Wir sind unterwegs,

wir alle!

Der Luxus der

Jugend, ohne

Geld,

ist ihre Fexibilität

und Gesundheit!

Das wird die alten

Reichen nerven,

mit ihren SUVs

und ihren Landhäusern

und ihren

Luxusvorstellungen.

Der gesamte

Jungbrunnen

wird sich in

ihre Vorgärten ergiessen,

wie das Hochwasser

im Ahrtal.

Endlich,

ausgleichende

Gerechtigkeit

der Massenbewegung

in der Massenbeförderung!

Ob das die Natur

schützt,

ist eine andere Frage:

Sollen wir mehr

Cannabis pflanzen,

als Sichtschutz?

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Ästhetik, Beziehungsgewalt, Clowns, Darwinismus, Entrismus, Flüchtlinge, Idylle, Kindheit, Klimawandel, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Nächstenliebe, Neurosen, Politik, Popkultur, Studien-Jahre, Tierliebe, Umweltschutz, Zynismus

Und wann schaffen wir die Universitäten ab?

30% Naturschutzgebiet

Eine wunderbare Forderung,

die hoffen lässt!

Wir Lyriker sollten

nicht die Bächlein

und die Forellen darin

besingen,

sondern Panda

und Zwergelefant

in ihrem Elend beweinen.

Aber die Spassgesellschaft

meidet Elegien.

Sie weidet sich an

Errungeschaften in

Sex, Tempo und Luxus.

Auch wenn man

unsere Elegien darum

nicht liest und keiner

sich bewegen lässt,

die Hand von der Natur

zu lassen,

machen unsere Gesänge

Sinn, für die

kommenden Generationen!

Mögen sie in unseren

Jammerschreien

die Verzweiflung sehen,

die Menschen hatten,

für die Seelen von Tieren

und Biospheren!

Mögen sie erkennen,

dass nicht alle von uns

haltlose, raffgierige

Hof-Karrieristen waren,

die nur die

Potenzprobleme

der Virilen und Promisken

und simulierte Ikonen

des Paradieses

besingen konnten!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Anarchismus, Ökologie, China, Darwinismus, Epistemologie, EXIT, Falsche Ansichten, Gender, Hermetik, Homosexualität, Idylle, Kapitalismus, Klimawandel, Krankheit, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Medienkritik, Meditation, Popkultur, Religionsphilosopie, Satire, Schlichtheit, Studien-Jahre, Tierliebe, Zynismus

#Palma & #Dernau: Forgotten old and great songs!

„Ich bin mit der Angst aufgewachsen, in meinem eigenen Schlafzimmer zu ertrinken (Die Phobien der Cocooning-Nerds von heute!)

Genesis von Ikarus

Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde;die Erde aber war wüst und wirr, Finsternis lag über der Urflut und Gottes Geist schwebte über dem Wasser. Gott sprach: Es werde Licht. Und es wurde Licht.Gott sah, dass das Licht gut war. Gott schied das Licht von der Finsternis und Gott nannte das Licht Tag und die Finsternis nannte er Nacht. Es wurde Abend und es wurde Morgen: erster Tag!.

Genisis 1, 1-5

Die Schrecken der Welt

sind lebenspendend;

jeder Ausbruch, jede Welle,-

ein Akt der Geburt.

So kraftvoll ist diese Erde!

Sie lässt sich nicht domestizieren!

Ihr kreucht und fleucht

auf ihrer Eierschalenoberfläche

herum und versucht sie nach

Eurem Bilde zu gestalten.

Damit zerstört Ihr Stück für

Stück das Paradies, das

Ihr nicht mehr erkennt,

weil Ihr Euch in

Bildern/Visionen/Fiktionen

Eurer (L)EGO-Labyrinthe verirrt habt,

aber keine Schöpfung preisen könnt.

Noch habt Ihrs gut auf ihr,

auch wenn Ihr ab und zu

Tribute zollen müsst!

Seid dankbar

und verkehrt nicht

immer das Paradies

zur Lightshow.

Kann sein,

dass Gaia Euch verschont,

bevor Ihr noch das wahre

Fliegen erlernt!

Die Kataklysmentheorie (lat. cataclysmus, zu griech. kataklysmos „Überschwemmung“), auch Katastrophentheorie oder Katastrophismus, bezeichnet eine geowissenschaftliche Theorie des 18. und 19. Jahrhunderts, die sich die innerhalb der oberen Erdkruste beobachtete Aufeinanderfolge von Lebewesen und Lebensgemeinschaften als Ergebnis von wiederholten weltweiten Katastrophen (Kataklysmen) mit jeweils nachfolgender Neuschöpfung dachte.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Ökologie, Darwinismus, Epistemologie, EXIT, Falsche Ansichten, Hermetik, Idylle, Klimawandel, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Maxwells Dämon, Religionsphilosopie, Umweltschutz

Europa, brenne! Der Phalerische Stier auf Euböa! #IPCC-Bericht

Schierlingsbecher (griechisch κώνειον kṓneion als Bezeichnung für die Pflanze und den aus ihr bereiteten Trank) wird der Becher genannt, in dem sich in der Antike ein Getränk aus dem sehr stark giftigen Gefleckten Schierling befand, das im 5. und 4. Jahrhundert v. Chr. in Athen bei Hinrichtungen verwendet wurde. Man enthülste die Frucht, zerstampfte sie und streute eine dünne Schicht dieses Pulvers auf Wasser. Der Verurteilte leerte den Becher und führte damit selbst seinen Tod herbei. Mit dem Begriff „Schierlingsbecher“ wird hauptsächlich die Hinrichtung des Sokrates 399 v. Chr. verbunden. Auch bei freiwilligen Selbsttötungen kam der Schierling zur Anwendung.
Perilaos (altgriechisch Περίλαος), auch Perillos, war ein antiker griechischer Erzgießer aus Athen. Er lebte um die Mitte des 6. Jahrhunderts v. Chr. Bekannt wurde er durch den Bau des Sizilianischen Bullen für den sizilianischen Herrscher Phalaris von Akragas. In diesem legendären Folterwerkzeug soll Phalaris zur Probe den Schöpfer Perilaos als erstes Opfer gebraten haben.

Tanz auf dem Vulkan (Für das koksende Genie Marvin Gaye, dass von seinem Vater, einem saufenden, eifernden Prediger, mit einem Weihnachtsgeschenk, erschossen wurde!)

Während der Golfstrom

auf der anderen

Seite des Atlantiks

den Geist aufgibt,

heizen heisse

Saharawinde

den Ofen ums

Mittelmeer

und Schwarze Meer auf.

So, da sagt

einer, das Wetter

drehe durch?

Nix da!!!, -nix in der

Natur geschieht ohne

Ursache und Wirkung.

Und während uns

die Wirkungen

ertrinken, verbrennen,

erfrieren, verdursten

und verhungern lassen,

diskutieren wir seelenruhig

weiter, wer Recht hat,

mit seinen Argumenten,

was die Ursachen des

Klimawandels sind.

Somit werden alle,

Gegner und Befürworter,

der Sachlagendiskussion,

zum Teil des Problems.

Es war schon in den 80ern

klar, dass der Wandel

kommen wird. Und es war

auch schon klar, dass

wegen der komplexen Trägheit

des Klimasystems bestimmte

Prozesse gar nicht mehr

zu stoppen waren!

Aber diskutiert nur weiterhin,

schön politisch korrekt,

darüber, wer

erfrieren, verdursten,

ertrinken, verbrennen

und verhungern darf

und wer nicht!

Wer glaubt,

dass man eine

rasende Lawine mit dem

trägen Umstellen der Wirtschaft

verhindern oder mildern kann,

hat die Chaostheorie

nicht ganz verstanden,

liebe Schmetterlingssammler!

Ihr hattet schon vor hundert Jahren

an dem Schierlingsbecher genippt

und vor 50 Jahren hättet

Ihr Euren kalten Krieg zu

Gunsten des Klimas

Einhalt gebieten müssen.

Jetzt tut das Gift seine

Wirkung und der

sizillianische Minotaurus

ist angeheizt für

eine Bullenhitze,

und auf der

abgewandten Seite

schlagen die Fächer des Horus:

Na, Kinder, wie nennt man

das in der praktischen Physik?

Verdunstungskälte, Herr Lehrer!

Wer darauf setzt, dass sich das Klima durch schonenden Umbau der Wirtschaft schützen lässt,der ist so fixiert, wie jemand, der darauf wartet, dass der richtige Arzt vorbeikommt, um eine lebensgefährliche Blutung zu stoppen! (Jürgen Bienert, Geoökologe, Bayreuth)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Arbeit, Autismus, Ökologie, Bildungslücken, Darwinismus, Eliten, Epistemologie, establishment, EXIT, Falsche Ansichten, Hermetik, Idylle, Kindheit, Klimawandel, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Maxwells Dämon, Religionsphilosopie, Satire, Studien-Jahre, Terror, Umweltschutz, ZEN, Zynismus

KammerKantate für 7 Streicher (L’unione delle belle arti)

„Friede“ – das ist vielleicht der stärkste Köder, mit dem ein Angreifer sein auserkorenes Opfer fangen kann. Ludwig Marcuse

1. Streich: Heilig, Heilig, Heilig, Eilig!

Wie sie herumstümpern:

Jedes Projekt wird verschoben,

welches Veränderung

bedeutet.

Ob Tesla oder Teflon-Werke,-

bei IG-Farben waren

sie schneller für Zyklon-B

zu haben!

Wie laut sie stöhnen,

dass im Thüringerwald

sogar die Fichtenzapfen

nen Ständer kriegen!

_

Ein Industriegesellschaft

baut man nicht

zu einer friedlichen

Landkommune um!

Nicht im “ American Way

of Life“! Nicht mit

dem Geld der Anleger

an der Strasse der Mauer!

Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes Mal wieder aufzustehen. Ruhm ist ein Wespengift, das der Mensch nur in kleinen Dosen verträgt. Wahrer Ruhm hat nichts mit Bekanntsein zu tun. Bekanntheit hält manchmal nur von einem Klatsch der Weiber an den Waschtrögen, bis zum nächsten Waschtag an. Demokrit

2. Streich: Infraschall (waspdance)

War das jetzt überhaupt der Klimawandel? Jein, sagt ZDF-Wetterexpertin Katja Horneffer. „Erst einmal ist das ein Wetterphänomen.“ Aber Extremwetter wie Dürre, Hagel oder eben Starkregen würden zunehmen – als Folge der Erderwärmung.

ZDF-Illner

Wenn ein Haus oder ein Brücke

oder ein Gebäude oder ein Damm

einstürzen, dann geben sie kurz

vorher Laute im Infraschall von sich.

Es hört sich an, wie ein Stöhnen

und Ächzen und wird immer

schneller und höher, wie ein

Kinderschrei des Entsetzens,

wenn das Monument zusammenbricht.

Klar, wollen unsere Autobauer Tesla

nicht. Darum werfen ihre organisierten

Sockenpuppe Steine in die Brandenburger

Heide! Klar, wollen wir nicht übernommen

werden, aber wir machen uns energietechnisch

und produktionstechnisch abhängig von

Russland und China?

Und der Sugardaddy aus den USA

wackelt unruhig auf dem Sitzpolster

hin und her und fragt sich:

Liebt mich das süsse Kind noch?

Wird es sich von mir weiter vögeln lassen?

Oder müssen die Ketten rasseln?

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Ökologie, EXIT, Falsche Ansichten, Kapitalismus, NGO, Studien-Jahre, Umweltschutz, Zynismus

Pest, Pesto, Pestalozzi!-Karfreitagsmoves

Ausrottung

Oh, sicher, wir sammeln Erfahrungen,

aber sie altern auch.

Aber wenn man genauer hinsieht,

kamen die Menschen,

in denselben Erfahrungen,

zu allen Zeiten,

auch mit den krudesten Hypothesen,

zu den selben Entschlüssen.

Die Gattung wird ausgerottet,

weil sie kein Platz mehr hat.

Zoonosen kommen,

wenn Wälder gehen,

und die Menschheit, in Hotspots

und Megacities, sich zum

Kuschelhaufen zusammenrotten!

Es ist der biolgische

Faktor, der ökologische:

Und wir jammern über die

Naturzerstörung

und wehren uns,

wenn die Natur eine Lösung

für uns hat, eine uralte,

den Tod, durch Rebalancierung?

Was für ein Spott,

für die,

die immer die

Welt retten müssen!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Ökologie, Darwinismus, EXIT, Falsche Ansichten, Hermetik, Klimawandel, Krankheit, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Meditation, Neurosen, NGO, Satire, Schlichtheit, Terror

Postapocalypso: Heizung im Arsch

Shit Fossil, wa?

Womit werde wir heizen,

wenn der Golfstrom versiegt?

MitSonnekollektoren

und Windmühlen?

Womit fahren wir durch

die Eisebenen? Mit Elektroschlitten?

Was tun wir, wenn die Baumgrenze

zurückgeht undd von was werden

wir die Gewächshäuser bauen und

was bauen wir an,

wenn die Tundra uns den Arsch aufwertet?

Ach, Sibirien,

ach, Alaska,

ach, Grönland, wie wird das Wetter?

So oder so?

Weiß oder heiß?

Pech oder Stroh?

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Ökologie, Hermetik, Idylle, Klimawandel, Neurosen, NGO, Satire, Umweltschutz

Sonnengesänge XI

Pazifik

Ausspannen, im Meer des Friedens, der Stille!

Das saphirene Wasser, wie es in Wellen zu aquamarin

ausgedehnt und zu smaragd zusammengedünt wird!

Und ich, arglos in der Hängematte,

und ein verdammter Fregattvogel scheißt mir

auf den Kopf, ich verschütte den Drink,

fall‘ aus der Hängematte

und lande mit der Fresse im feinen weissen Sand.

Aus der Traum von der Südsee

mitten in der Südsee.

Mein Leutnant kommt und

sagt mir, dass wir wracktauchen

werden, um die Schäden

auslaufender Treibstoffe von alten japanischen

und amerikanischen Kriegsschiffen

zu überprüfen. Wir sollen die

Wandstärken der rostenden Tanks

feststellen.

Und auf einmal sehe ich,

wie zerbrechlich

das Farbenspiel der Wellen im

Sonnenglanz ist.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ökologie, Bildungslücken, Epistemologie, Falsche Ansichten, Hermetik, Idylle, IT, Klimawandel, Kolonialismus, Krankheit, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Maxwells Dämon, NGO, Popkultur, Religionsphilosopie, Satire, Studien-Jahre, Umweltschutz

Sonnengesänge IV

Le rayon vert

Alfred Nobel reconnaît la honte des aurores boréales!

Wir haben uns daran gewöhnt,

dass das Licht der Götter unter uns wohnt.

Wir spielen damit, als wäre es Kinderknete

und machen schönste Sachen damit!

Es ist so nützlich, weil es leuchtet.

Es ist so schön, weil es länger grünt,

als wir leben.

Und in Botswana sterben die Elefanten,

die wie irre im Kreis laufen

und in Südafrika sind Goldminenschächte

eingestürzt.:

_

Elefanten nehmen

-Radiowellen, seismische Wellen und sogar Microwellen

wahr:

Sie wittern Grundwasser über hunderte

von Kilometern!

Botswana und Südafrika haben nicht

nur die tiefsten Gold- und Platinminen,

sondern dort, wo man Platin,Gold und Silber findet,

gibts auch Thorium, Radium, Uran usw.

_

Zuerst sterben die sensiblen Wesen,

dann kommen die Unsensiblen dran.

Und das grüne Leuchten über

Alaska

-Inmitten des Sommers-

sind natürlich nur Partikel,

vom Sonnenwind angeregt,

im Magnetfeld, entlang der

Feldlinien der Erde.

Ich glaube ja alles,

was man mich lehrte.

Ich bin so brav und gläubig

und erfreue mich sogar an

-Germanium, Gallium,

Francium,

Brom und Quecksilber!-

Was dient mir demnächst

als Strahlungsquelle

-gegen Lymphome, Myome, Gangliome,Gangliogliome ?-,

wenn

der Goldpreis steigt und die

Lochblende zubleibt?

Bitte, nur 100KV für meinen

Klingelbeutel für Opfer

in Wellenlängen!

2 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Ökologie, Bildungslücken, Borderline, China, Civil War, Demokratie vs. Totalitarismus, Drohnenkrieg, Entrismus, Epistemologie, EXIT, Falsche Ansichten, Hermetik, IT, Klimawandel, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Maxwells Dämon, Mixed Cut, NGO, Politik, Raumfahrt, Studien-Jahre, Tierliebe, Umweltschutz, ZEN, Zynismus

Wo ich wohne!

Träume wahrmachen

Ich lebte in Sao Paulo, Recife und Rio; ich wohnte in

Essen, Bielefeld, Stuttgart, Berlin.

_

Ich hatte ein Haus in Cornwall und ein

Chalet in den Pyrenäen…aber ich suchte immer

nur die Insel, mitten im Ozean, ohne Menschen.

_

Meine Seele sehnte sich immer nur nach Robinsons Qual!

Heute lebe ich auf dieser Insel mit Internet-Anschluß:

Was für ein Selbstbeschiss!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Anarchismus, Borderline, Buddhismus, EXIT, Falsche Ansichten, Idylle, IT, Kulturkritik, Neurosen, Popkultur, Rechtsstaat, Satire, Schlichtheit, ZEN, Zynismus