Schlagwort-Archive: Familiengerichte

#Beziehungsglück: Die Lügen vom #Traualtar über #Familiengericht bis zur #Leichenhalle und zurück. #MythenMetzger #Blues #metoo #aufschrei #arschgeficke

Vitamin B oder Beziehungen muß man pflegen und polieren?

Seit wann bedeuten

Beziehungen Glück?

Ommmmmmmmmm….

Meistens sind sie die

Keimzelle von Ausbeutung,

Neurosen, Gewalt, Sexismus

und Lebenszeitverschwendung!

Ommmmmmmmmmmmmmmmm…….

Familiengerichte sind voller

Dramen und Richter

überschüttet von Lügen,

die sie aufgrund ihrer

eigenen Lebenslüge

zu Beziehungen, gar nicht

sichten können!

Ommmmmmmm……

Eine SuperKI, schwanz-und mösenlos,

ohne Hormone und Verwesungsgestank,

gepaart mit der Gier nach Geld, Besitz

und Ruhm, müsste uns in Beziehungs-

angelegenheiten richten und Todesstrafe

ist möglich: Wie schnell hätten wir Ruhe!

Ommmmmmmmmmmmmmmmmmmmm……..

Keine Sau würde mehr heiraten, zusammenziehen

oder sich als Paar outen…und das steuerliche

Taxieren verbliebe nur bei Einzelpersonen.

Kein posieren, renommieren,

angeben und bramabasieren

mehr mit Traumtypen

und Albtraumweibern…das Ende der Reproduktion

stünde bald bevor!

Und Klonen machte Sinn!

Ommmmmmmmmmmmm………

Selbst die #Affenpocken am Arsch

hast Du von Deinen sozialen

Kontakten, oder wie man

wildes Rumvögeln auch

nennen möchte;

Rudelbumsen, vielleicht?

Ommmmmmmmmmmm……….

So einfach geht Erleuchtung!

Om!

Emma Thompson fühlt sich nicht immer wohl in ihrer Haut. Das gab die Schauspielerin nun auf der Berliner Biennale in einem Interview zu. „Frauen, versucht euch vor den Spiegel zu stellen, eure Klamotten auszuziehen – und euch nicht zu bewegen. Akzeptiert es einfach und verurteilt euch nicht. Es ist das Schwierigste, was ich jemals machen musste“, zitiert „Mail Online“ die Britin von der Pressekonferenz ihres neuen Films „Good Luck to You, Leo Grande“. Thompson ist der Meinung, „Frauen wurden ihr ganzes Leben lang einer Gehirnwäsche unterzogen, ihren Körper zu hassen“.
Thompson verglich sich mit ihrer Filmfigur Nancy aus der neuen Tragikomödie. Während die Schauspielerin selbst ständig versuche, sich selbst besser aussehen zu lassen, habe Nancy damit aufgehört. Nancy ist eine 55-jährige Lehrerin, die nach dem Tod ihres Mannes einen Callboy engagiert, um zum ersten Mal in ihrem Leben einen Orgasmus zu erfahren.
Affenpocken: Erster Fall in Deutschland bestätigt
In Deutschland ist der erste Fall von Affenpocken nachgewiesen worden.
Es handelt sich dabei um einen verwandten, aber harmloseren Erreger der Pocken.
In Deutschland ist der erste Fall von Affenpocken bestätigt worden. Wie das Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr am Freitag in München mitteilte, wurde das Virus am Donnerstag bei einem Patienten zweifelsfrei nachgewiesen. Der Patient habe die charakteristischen Hautveränderungen gezeigt. Weitere Details nannte das Institut zunächst nicht. Mali, Ole!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Amour fou, Ästhetik, Beziehungsgewalt, Bildungslücken, Borderline, Buddhismus, Clowns, Drogenmissbrauch, Eliten, EXIT, Falsche Ansichten, Gender, Hermetik, Homosexualität, Kindheit, Krankheit, Kulturkritik, Liebe, LimitstoGrowth, Meditation, Nächstenliebe, Neurosen, Patchwork Familien, Politik, Pornograpie, Rechtsstaat, Religionsphilosopie, Satire, Sexismus, Studien-Jahre, Terror, Zynismus

Die Morde der #BrigitteHahn oder #Multikulti bitte ja, aber wie wir wollen! #metoo #metta #Mettbrötchen #Bommerlunder

In Berlin hat sich am Freitagmorgen ein schreckliches Verbrechen ereignet. Im Bezirk Pankow wurde eine afghanische Frau von ihrem afghanischen Ehemann auf offener Straße mit dutzenden Messerstichen abgeschlachtet. Sie erlag vor Ort ihren Verletzungen. Eine Mordkommission ermittelt, wem wohl jetzt die sechs hinterbliebenen Kinder gehören und welcher inkompetente, nikotin- und alkoholsüchtige Jugendamtsmitarbeiter für sie verantwortlich ist?

Das Gewaltschutzgesetz und seine Goldstücke

Überall Mißbrauch.

Deutsche Frauen verjagen Deutsche

Männer, aus den Familien,

mit dem Gewaltschutzgesetz,

nur weil er mal lauter brummt

und Leviten liest!

Aber, wenn ein kulturell

bestellter, bestialischer

Gläubigkeitsehrenmann

die Familie bedroht,

dann dauert es Monate,

bis ein Urteil gefällt wird.

Unsere Richterinnen

nehmen ja auf

soviel Rücksicht,

nur nicht auf das,

was augenscheinlich,

total mit Vorurteilen

behaftet ist!

So sind die Mädels

vom Amt!

Immer sauber,

immer politisch korrekt,

ganz dem Gesetz

und seiner vaginalen

Dehnung verpflichtet,

ohne Beweise, einfach auch

mal dem Feminismus

folgend!

Aber das hat nichts

mit Wahrheit und Gerechtigkeit

zu tun: Es ist nur

ein liberaler, linker, faschistoider

Rassismus.

Deutsche Männer böse,

afghanische Männer traumatisiert…

es ist zum Kotzen!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Anarchismus, Clowns, Entrismus, Falsche Ansichten, Flüchtlinge, Gaza, Gulag, Hermetik, Iraque, Kindheit, Kolonialismus, Krankheit, Kulturkritik, Medienkritik, Neurosen, Patchwork Familien, Politik, Popkultur, Pornograpie, Rassismus, Rechtsstaat, Satire, Sexismus, sexueller Mißbrauch, Studien-Jahre, Twitter, Zynismus

#Orthodoxie im #Sozialismus oder wie man mit strenger #Therapie die Welt beglücken will: #Globalismforever

Selenskyj: Moskaus Vorgehen in Mariupol könnte Verhandlungen beenden
Selenskyj drohte Russland mit einem Ende der Friedensverhandlungen, falls die ukrainischen Kämpfer in der Hafenstadt Mariupol getötet werden sollten.
„Die Vernichtung unserer Jungs in Mariupol, das was sie gerade tun (…), könnte einen Schlussstrich unter jede Form von Verhandlungen setzen“, sagte Selenskyj in einem Interview mit örtlichen Internetmedien.

Dia? Leck mich! Oder wenn Clans zusammenhalten.

Beweise…..Beweise sind wie

weiße Mäuse nach

einer Buddle Strohrum!

Es gibt keine

Toten,

keine Massaker;

das ist nur eine

militärische Intervention,

ähnlich den

Interventionen

von Jugendämtern

und Familiengerichten,

die sich in Roma- und Sintifamilien

einmischen,

die Kinder „enteignen“

und die bösen Eltern

mit Gewaltschutzgesetz

und Gewaltmonopol

in Ketten legen.

Ja,

eigentlich

ist Putin

nichts anderes,

als ein Deutsches

Gericht, das glaubt,

per Gesetz

(Legalismus),

sich in andere

Hoheitsgebiete

einmischen zu können.

Also was solls,

erleben wir doch

täglich,

viele male,

in Deutschland!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Ästhetik, Civil War, Demokratie vs. Totalitarismus

Was ist der Unterschied zwischen #Neofaschismus und #rotlackiertemFaschismus? Die #Täter in der #Frauenbewegung oder der tiefe Sinn der #Arachnophobie

Annette Kuhn schreibt in ihrem Aufsatz „Die Täterschaft deutscher Frauen im NS-System“, dass das NS-System es mit der Mehrzahl der deutschen Frauen der „alten“ Frauenbewegung nicht schwer gehabt habe. Die Kooperationsbereitschaft mit dem NS-Staat von Führerinnen der bürgerlichen Frauenbewegung habe den Übergang in die ideologische Eingliederung in den NS-Staat nahtlos gemacht. Der Normen- und Kontinuitätenbruch von 1933 sei durch das Verhalten der Verantwortlichen der alten Frauenorganisationen wissentlich durch ihre Reden und Schriften zugedeckt worden.

Der sympathische Antisemit

Menschen entwickeln sich nicht….sie entfalten sich nur.

Max Frisch, Tagebücher

„Da Pazifisten mehr Handlungsfreiheit in Ländern haben, in denen Ansätze der Demokratie bestehen, können Pazifisten effektiver gegen die Demokratie wirken als für sie. Objektiv betrachtet ist der Pazifist pro-nazistisch.“

Original engl.: „Since pacifists have more freedom of action in countries where traces of democracy survive, pacifism can act more effectively against democracy than for it. Objectively the pacifist is pro-Nazi.“

George Orwell No, not one, 1941

Denken Sie ja nicht,

es hätte nie Juden

gegeben, die Faschisten

waren und glauben

sie ja nicht, alle Antisemiten

seien unsympathisch.

Genau in dieser Fehldenke

liegt ja der „Rassismus“

der ideologischen Klasse!

Merkwürdiger Weise haben

immer Frauen eine große

Rolle gespielt, in der Verbreitung

von Antisemitismus und Faschismus.

Sie machten die Geschwister

erst hof- oder salonfähig:

Sei es das

Decreto de la Alhambra

von Isabella I. von Kastilien

oder Carmen Maria Mory

im ihren Berliner Clubs!

Viele Frauen stehen auf

Nazis oder faschistoides

Verhalten, wissen es aber

nur nicht, weil sie nicht wissen,

wo Machismo in Fascismo endet!

Nach der Jahrhundertwende waren

es die Suffragetten und ihre

Frauenverbände, die das

Wahlrecht für Frauen erstritten!

1933 wäre Hitler niemals

ohne die mehrheitliche Stimme

der Frauen an die Macht

gekommen!

Bertha von Suttner,

Clara Zetkin, Käthe Kollwitz

und Rosa Luxemburg

brachten erst den

Pazifismus in Deutschland

en vogue!

Mohandas Karamchand Gandhi rühmte

Hitler für sein Engagement

gegen das Empire!

Danach war niemand mehr

bereit, mit Waffen,

den Faschisten Widerstand

zu leisten, außer die

Anarchisten und Seperatisten,

in Spanien: Machismo, eben!

Ja, die feisten, fetten Titten

der linken Frauenbewegung

bereiteten den Weg für

den Antisemitismus friedlich mit:

Vor der Jahrtausendwende

sah ich sie noch vor mir,

in lila gehüllt,

wie sie in Vorlesungen,

in den ersten Reihen,

debattierten, über das

„böse Israel“

und die „guten, gepeinigten

Palestinenser“,

während

sie strickten und häckelten!

Und draussen, vor der Aula,

verkauften ihre Stecher,

aus der „Marxistischen Gruppe“,

Mängelexemplare!

Die Kunst des

Strick-Vorlesungs-Multitaskings,

begründeten sie damit,

sich besser

konzentrieren zu können.

Als ich laut zum Professor

sagte, dass ich demnächst

mein LEGO mitbrächte,

weil ich mich dann auch

besser konzentrieren könne,

wurde die Handarbeit eingestellt

und an der Universität kursierte

auf einmal das Gerücht von einem

jüdischen Frauenhasser

als agent provocateur

des Mossads!

Und heute fragt sich jeder,

nach 16 Jahren merkelscher,

ünterwürfiger

Unerträglichkeit

und von-der-leyenscher

Vetternwirtschaft

und Entmilitarisierung,

warum keine Sau in

Europa es wagt, Putin wirklich

zu widerstehen?

Ihr glaubt allen Ernstes, es sei

nur die Angst vor den dicken

Eiern des Atomkriegs?

Ihr glaubt,

Eure Mütter

hätten Euch

nicht kastriert?

Ihr glaubt tatsächlich,

dass das Matriachat

weniger faschistoid sei

als das Patriachat?

Grins*

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Beziehungsgewalt, Demokratie vs. Totalitarismus, Entrismus, Falsche Ansichten, Neurosen, Satire, Schlichtheit, Sexismus, Zynismus

Melancholische Kindheitserinnerungen auf #Melatonin

„Wie deformiert schauen die Gesichter der Heiligen aus dem Dunkel heraus, ihre Kreuz, Kelch oder Heilige Schrift haltenden Hände erscheinen flattrig, nervös, die in groben Falten drapierten Gewänder züngeln in lichterlohen Farben, als ob sie brennen würden.“Nicola Kuhn: El Greco – Die Droge wirkt.

Schulzeit

Mein Herz hält den Hut

und winkt den Gefilden

der Welt zu:

All‘ diese weissen Fotos

von Weggefährten,

in der Schule;

wer schaut sie sich noch an,

was denen Gewalt angetan,

von unreifen, ehrsüchtigen

Lehrern, die sie demütigten,

als wären sie ihre Herde

von Meerschweinchen?

Wer nimmt die bösen Worte

aus den Seelen der Kinder,

oder wandelt sie um in gute?

Wer verpustet die Orakelwolken,

die sie über unseren Häuptern

sprachen: Ach, was! Blitzschläge

waren wenige! Das ständige

Getrommel der Donnerworte der

Abschätzung, Geringschätzung

und der Unterschätzung,

ja Schätzung überhaupt!

Oh, ihr verdammten Wettermacher!

Einem Papst tritt man in den Arsch,

ein ganzes Volk wird versklavt,

aber ihr, die ihr uns zu servilen,

dümmlichen Untertanen dressiert

habt, mit Demütigungen und

Abwärtungen, ihr kommt so einfach

davon? Eure Menschenschleuderei

der Waldbrandpädagogik wird

im Orcus der Zeit verschwinden?

Nein, es bleibt niedergeschrieben,

in lichterlohen Lettern, an den

Rändern der Schulheftseiten,

so vieler Kinder, die auf Brandböden

sich ruhend der Verottung mühen!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Arbeit, Ästhetik, Beziehungsgewalt, Bildungslücken, Drogenmissbrauch, English/France, establishment, Falsche Ansichten, Hermetik, Kindheit, Krankheit, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Mixed Cut, Popkultur, Rechtsstaat, Satire, Studien-Jahre, Wortel, Zynismus

#Demokratie, was ist das? (#Hitchcock und das „Weibliche“am #Bösen)

Ein Mann, der liebt, vergißt sich selbst. Eine Frau, die liebt, vergißt die anderen Frauen.
Dame Daphne du Maurier (* 13. Mai 1907 in London; † 19. April 1989 in Par, Cornwall)

Flügelschlag (Wo Macht herrscht, ist auch Aufbegehren! M.F.)

Der strategische Gegner ist der Faschismus …. der Faschismus in uns allen, in unseren Köpfen und in unserem Alltagsverhalten, der Faschismus, der uns dazu bringt, die Macht zu lieben, genau das zu begehren, was uns beherrscht und ausbeutet.

Michel Foucault (* 15. Oktober 1926 in Poitiers; † 25. Juni 1984 in Paris)

Regieren ist kein Ding für Leute von Charakter und Erziehung!

Aristophanes (um 450 – 385 v. Chr.), griechischer Lustspieldichter (Die Vögel)

Wenn die Engel

auf der Erde, im

Sturzflug, wie ein Stukka,

uns jagen,

werden sie uns,

begleitet von

Sirenengesang,

mir ihren Flügeln

erschlagen.

Da gibt es nichts

zu lachen,

auch für Agnostiker

und Atheisten nicht.

Das jüngste Gericht

ist keine

Mehrheitsentscheidung.

Sein Mandat war

von Anfang an vergeben.

Es wird weder

Revision noch

Befangenheitsanträge

geben:

Dieser Richter wird

das urteilen,

was er vorherbestimmt hat.

Man kann schon verstehen,

warum immer mehr

Demokraten areligiös werden.

Ihre Religion

ist schließlich

die, der Manipulation,

durch das bessere

Argument, auch wenn

man es relativ

nicht besser wissen kann:

Ist es da ein Wunder,

dass so viele

religiöse Menschen

den starken Mann

aber den schwachen

Staat suchen,

während überall

die üppige Weiblichkeit

römischer Brunnen

erblüht?

In jedem Engel ruht

ein Widerspruch.

Das wußte sogar Rilke,

der sich vom Christentum

lösen wollte:

„Jeder Engel ist schrecklich. Und dennoch, weh mir,
ansing ich euch, fast tödliche Vögel der Seele,
wissend um euch.“

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Ästhetik, Beziehungsgewalt, Demokratie vs. Totalitarismus, Drogenmissbrauch, EXIT, Falsche Ansichten, Hermetik, Έρως και Ψυχή, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Neues DADA, Patchwork Familien, Rechtsstaat, Religionsphilosopie, Sexismus, Tierliebe, ZEN, Zynismus

#Banksy was here XXIX le dieu du carnage (oder echt zum Kotzen)

Pandemien und das Unterbewußtsein

Unterbewußtsein, Unbewußtes, die psychischen Vorgänge unterhalb der Bewußtseinsschwelle, die der rationalen Kontrolle entzogen sind.

Lexikon der Psychologie, Hans Jürgen Eysenck

Unter einer Kamhaut liegt

der unkontrollierte Sumpf

unserer Gefühle.

Wir hassen das, was

uns kritisiert,

wir lieben das, was

uns hofiert.

Wir sind Schmeichelidioten,

die den Konflikten

aus dem Weg

gehen,

mit Masken und Ausweisen,

mit zvilisiertem

Verhalten und der

Qual der Nachgeburt,

wenn wir versagt haben,

uns angemessen

zur Wehr zu setzen.

Tief dringt der Stachel

des Beschuldigtseins

in uns ein

und pickst die Nerven,

zuerst wie Jucken,

dann wild wie ein

Dammriss,

nach einer Geburt.

Täglich gebiert

der Zivilisationsmensch

Monster,

die er mit Drogen,

Genußmitteln und

Ablenkungen

klein hält,

damit die Welt

nicht an ihm zerstört

würde.

Was für eine Aufopferung

der Bürgerlichkeit,

sich schrittweise

seelisch und körperlich

selbst

zu vergiften, anstatt

den Kampf herauszubrüllen.

Wir sind alles arme Schweine!

Nur Künstler

können sich noch Freiräume

erspielen,

aber denen fehlt auch

mehr und mehr

das Publikum!

Es lebe die Pandemie!

Gelobet sei ihre

Brutalität,

die die Menschen

zwingt, ihre

rationalen Monster

aus dem Verlies zu lassen,

indem sie die Kunst

vollkotzen!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Anarchismus, Übertragung, Beziehungsgewalt, Bildungslücken, Borderline, Buddhismus, Civil War, Darwinismus, Drogenmissbrauch, Epistemologie, EXIT, Falsche Ansichten, Hermetik, Krankheit, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Maxwells Dämon, Medienkritik, Mixed Cut, Nächstenliebe, Neurosen, Patchwork Familien, Popkultur, Pornograpie, Rassismus, Rechtsstaat, Religionsphilosopie, Satire, Schlichtheit, Terror, Wortel, Zynismus

#神话屠夫 und die Lauterkeit der rheinischen Zahnpflege!

„Hoffentlich wird er nicht Minister. Ich würde es für besser erachten, wenn Herr Lauterbach das Amt nicht bekäme. Er würde der großen Verantwortung nicht gerecht werden“, sagte Angela Spelsberg dem Magazin Bunte. Die Bild griff das brisante Thema sofort auf. „Er stellt in der Öffentlichkeit immer sein soziales Gewissen in den Vordergrund. Privat habe ich ihn allerdings von einer ganz anderen Seite kennengelernt. Ich halte es für bedenklich, was in seinem Kopf vorgeht“, sagte Spelsberg der Bunten.„Vor Gericht hatte ich den Eindruck, als ob Geld und Karriere das Wichtigste für ihn seien“ , sagte Spelsberg der Bunten. Und: „Ich wollte nie Unterhalt für mich, nur für meine Kinder.“„Ich bin von Herrn Lauterbach extrem enttäuscht. Ich befürchte, dass auch die Öffentlichkeit seine moralische Eignung überschätzt“, so Spelsberg zu Bunte.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Amour fou, Satire, Zynismus

Der amerikanische, zornig-stolze Rosenkavalier, der den liebenden Vater in sich entdeckt.

somewhere I have never travelled,gladly beyond
any experience,your eyes have their silence:
in your most frail gesture are things which enclose me
or which I cannot touch because they are too near

your slightest look easily will unclose me
though I have closed myself as fingers
you open always petal by petal myself as Spring opens
(touching skilfully,mysteriously)her first rose

or if your wish be to close me, I and
my life will shut very beautifully,suddenly,
as when the heart of this flower imagines
the snow carefully everywhere descending;

nothing which we are to perceive in this world equals
the power of your intense fragility:whose texture
compels me with the color of its countries
rendering death and forever with each breathing

(i do not know what it is about you that closes
and opens;only something in me understands
the voice of your eyes is deeper than all roses)
nobody,not even the rain,has such small hands

E.E.Cummings
Ein Vater besucht sein Kind (Für Nancy)

Niemals bin ich wahllos gerne zu weit gereist,
bar jeder Erfahrung; deiner Augen stiller Reiz:
Nuancen Deiner Geste Zeichen, die mich bannen
oder die unfassbar, weil sie zu nah mir sind!

Dein verstohlener Blick mich sanft befreit
obwohl noch geschlossene Faust ich bin.
Wie Blätter Du frühlingsgleich meine Finger öffnest
(gekonnt, geheimnisvoll berührend) erblüht erste Rose.

Und selbst wenn Du mich verschlössest, würde alles
in mir sich nicht mehr dankbar zurückziehen,
so wie mein Herz diese Blume sich auch nur vorstellt,
fällt der dichte Schnee überall sacht und lautlos ab;

In der Welt Wahrnehmug, sollte nichts gleich sein;
Kräft intensiver Zerbrechlichkeit: Deine Textur
zwingt mich die Farbe Deiner Länder im
Tod und für immer mit jedem Atemzug wiederzugeben.

Irritiert suche ich Dich, während es sich schließt
und öffnet; nur etwas in mir versteht
den Gesang deiner Augen, der tiefer ist als alle Rosen.
Niemand, nicht einmal der Regen, hat so kleine Hände!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Übersetzungen, Übertragung, Beziehungsgewalt, English/France, Idylle, Kindheit, Liebe, Schlichtheit

Souvenirs de mon corbeau Bárbara! (Hommage à Jean de La Fontaine)

L’Absinth

Frau Rabe & Frau Elster

Einst besuchte Frau Elster Frau Rabe

und bat sie um eine Gabe:

Ein kleines winziges Ding!

Es war der Ehering!

Frau Rabe empört:

„Der Ring, der ist meins!“

Sie auf die Bibel schwört:

„Der war nie seins!“

Frau Elster lächelt verkniffen:

„Er gehört jetzt mir!

Er hat mich an sich gerissen!

Er ist nicht mehr zu Dir!“

Frau Rabe verblüfft,

dass ihr Mann sich verdrückt;

aber wenn er gefällt ihr:

„Hier hast Du Ihn, Elster!“?

Nun ist Frau Rabe Mann und Ring los,

und kräht in den Himmel:

„Wo bleibt der nächste bloß?“

„Bestimmt kommt bald ein Pimmel!“

schreit Frau Elster und fliegt los!

Frau Rabe & Frau Elster II

Frau Rabe folg im Kreise

und fand auf diese Weise

Frau Elster im Neste springen,

um Unordnung zu bezwingen!

„Liebe Schwester, wie geht es Dir?“

fragte das schlaue hinterlistige Luder,

„Ich hoffe mein Mann besorgt es Dir!“

Elster schüttelt ungerührt das Gepuder,

nimmt frech den Ring in den Schnabel

als wäre er eine göttliche Gabe

und hält ihn hoch in die Sonne!

Da blinkt er so voller Wonne,

dass sie sich vergrätzt, der alte Rabe!

Frau Rabe & Frau Elster III

Frau Rabe ist erbost und voll sauer

und fliegt im Kreise unvermindert!

Die Elster grinst, ist dennoch schlauer

und hält den Ring höher ungehindert!

Das sagt der Rabe, wie ein Fuchs:“ Höher!

Ich seh ihn nicht, er blinkt gar nicht!“

Die Elster reckt sich hoch und höher,

verliert neben Ring, sogar das Gleichgewicht!

Frau Rabe munter stürzt zu Boden

und greift das goldene kleine Oden

und fliegt davon, als wärens ihre Spesen.

Elster knallt aufs Neste, ja so wars gewesen!.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Amour fou, Anarchismus, Antisemitismus