Schlagwort-Archive: Epidemie

Wie hält man eine #Legende auf?

Dammriss

Erst sind es die bösen

ungeimpften Schweden,

die Europas Pandemie

reanimieren, sagen die einen!

Die anderen sagen,

es sind die Ungeimpften

und asozialen Elemente,

die die Pandemie befeuern.

Ja, was hatten wir denn

von einem Impfstoff

erwartet?

Dass er uns sofort

immunisiert und wir

nicht mehr krank werden?

Dann sagen die einen,

es ist eh nur eine

Epidemie der Ungeimpften.

Andere sagen, es sind schon auch

ein paar Gefimpfte unter

den Toten!

Nach ein paar Wochen sagen

die einen, es sind 1/3

Geimpfte auf den Intensivstationen.

Wenige Tage später heisst

es aus Bayern 50:50!

Ja, was soll man denn

noch glauben?

Dass alle fakenews verbreiten,

selbst die, die sich

als corrective beschreiben?

Ich bin ja nur ein

simpler, depperter

Kausalist. Wenn der

Motor nicht anspringt,

schaue ich zuerst

im Tank nach, ob

noch Kraftstoff drin ist!

Und das tun auch unsere

Pandemiker!

Und auf einmal heist es

Boostern, Boostern, Boostern,

was das auch immer heissen

soll.

Mein Alter Meister sagte

mal: Wenn man eine

Braut auffrischen und

aufhübschen muß, hat

sie schon bestimmt einige

Jahre auf dem Buckel, die Olle!

Kann es nicht einfach sein,

dass das Wundermittel

kein Wundermittel ist,

sondern auch nur die

Wirkung eines Wurmmittels

bei Haarausfall hat?

Sela!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Ästhetik, Falsche Ansichten, Hermetik, Kapitalismus, Klimawandel, Kulturkritik, LimitstoGrowth

#Elkbashing oder wie #google #Schweden angreift ( #神话屠夫 Joke)

AndroidKosmos ist eine 100%ige Seite von google. Nun schürrt die Seite Hass gegen und Furcht vor den Schweden?
Anders Tegnell (Schwedens Top-Epidemologe) bezeichnete kürzlich auf einer Pressekonferenz die Lage in Schweden als „überraschend stabil.“ Allerdings fürchtet er, dass die Welle sein Land wie schon zuvor mit Verzögerung doch noch erreichen wird. Man sei jetzt fünf bis sechs Wochen im Rückstand, zitiert ihn die finnische Zeitung „Iltalehti„. Er vermutet, dass die Unterschiede zu Ländern wie Deutschland unter anderem auf die geringe Bevölkerungsdichte, einen geringeren Ausländeranteil und eine andere Mentalität zurückzuführen sein könnten.
Überstandene Infektionen nicht ausschlaggebend
Dass Schwedens niedrige Fallzahlen auf eine höhere Grundimmunität der Bevölkerung durch überstandene Infektionen zurückzuführen sind, glaubt Tegnell laut SWR nicht. Das könne möglicherweise im Vergleich mit Finnland oder Norwegen eine Rolle spielen, aber nicht im Vergleich mit Großbritannien, sagte er. Denn dort habe sich ein ähnlich großer Teil der Menschen infiziert. Die britische Inzidenz liegt derzeit bei rund 460.
Ebenso dürfte eine Entscheidung der Regierung, wonach sich Geimpfte selbst bei Symptomen ab 1. November nicht mehr testen mussten, sondern lediglich zu Hause bleiben sollten, die schwedische Inzidenz nicht allzu sehr verfälscht haben. Die fragwürdige Regelung wurde zum 22. November wieder zurückgenommen. Trotzdem könnten die schwedischen Fallzahlen derzeit tatsächlich etwas höher sein, als angezeigt.

#神话屠夫 Joke

Hey, ihr paranormalen

Mitarbeiter von google

und twitter in Dublin!

Ihr unterstützt 神话屠夫 ,

um diese Site

zu shadowbannen

und Twitteraccounts

zu kriminalisieren?

Ihr folgt blind

gefakten Meldungen,

ohne zu prüfen?

Ihr lasst Euren Algorithmus

von einem 100%igen

Verschwörungstheoretiker,

Querdenker, Covidioten und seiner

reddit-Fangemeinde leiten

lenken, führen und verleiten?

Auf der anderen Seite

sind die „Ungeimpften

Schweden“ nach

Eurer Perspektive

„asoziale“ Schweinebacken?

„deagel“ gehört zum

google-konzern

über sieben Töchtern.

Hört mal brav zu,

was #神话屠夫 ,

der bekennende

„Bill Gates-Hasser“

über Euch zu sagen hat!

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, IT, Terror, Twitter

#Abschaum, #Prekariat, #Abergläubige, #Minderbemittelte und #Geisteskranke- Das #Publikum des #神话屠夫 – #blog s

Traffic!

Boh äh,

was ist das denn heute

für ein Betrieb auf dieser

Seite?

7000 Zugriffe, in

5 Stunden,

aus aller Herren Länder!

Und jeder infiziert

sich mit dem Dreck

des anderen!!!

Wie kann man

nur ohne Impfung,

Maske und Hygiene

überhaupt

in diesen simplen,

dummen Sumpf

treten?

Welche Pandemie

will man denn da

verbreitern?

Wie kann man

nur wie Blödhammel

die Archivseiten

fluten und alle

diese Gifte trinken?

Mein Gott,

wie Gollum,

der seinen Schatz

sucht!

Was für ein

Vergnügen!

Was für eine

simple,

sumpfige Methode!

Das schwarze Tor

liegt vor uns!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus

#神话屠夫 und #JosefMengele: Wellenbrechertore, Dammdurchbrücke, Fall-ins-Wasserzeichenzahlen

Seegang

Zum Kotzen ans Deck,

das WC ist zu klein,

um sich dauerhaft

zu ergeben.

Und oben schaukelt

es weiter.

Der Horizont ein

Schaukeln im Ohr.

In Spiralen vernebelt

die Galle

und wird hinausgewischt.

Die, die auf Luv kotzen,

werden neu

eingekleidet!

Der Sinn

steht nach Gebeten

und Narkotika.

Der Schiffsarzt

verteilt Pillen

mit den Worten:

„Hier, das hilft

genauso gut,

wie eine Impfung!“

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Anarchismus, Demokratie vs. Totalitarismus, Drogenmissbrauch, Entrismus, Falsche Ansichten, Hermetik

#神话屠夫 verbreitet #Donovanosis oder doch nur Unsinn?

Donovanosis! (Granuloma inguinale)

Am Dyatlow-Pass

und auch bei

Vampiren

gibt es diese Krankheiten

nicht.

Keiner vögelt

bei minus 30 Grad

oder wenn

er ausgesaugt wird.

Menschen haben

nur einen groben Sinn

für Krankheiten.

Einen Armbruch

kann man verstehen,

aber eine Infektion

ist magisch.

Schnell denkt man

an böse Geister

und das Böse

wird personifiziert

und wieder zu etwas Groben

gemacht, dass

man als Sündenbock

töten darf.

Ja, der Mensch

macht immer

andere

für seine eigenen

Sünden verantwortlich

und wenn

er dafür böse Geister

oder übersinnliche

Kräfte erfinden müßte!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Übertragung, Epistemologie, Falsche Ansichten, Hermetik, Krankheit, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Medienkritik, Religionsphilosopie, Zynismus

Was kimmich dä VOLKSKÖRPER an!!!!

„Soviel gleich vorweg: Jeder Mensch sollte über seinen eigenen Körper selbst bestimmen dürfen. Das Persönlichkeitsrecht sowie das Recht auf die Integrität von Leib und Leben sind hohe Rechtsgüter. Das ist klar, das darf nicht angetastet werden. Bei einer Impfung gegen das Coronavirus darf die Überlegung aber nicht an dieser Stelle enden. Hier schützt die Impfung nicht nur die eigene Gesundheit, sondern die der Gesellschaft. Wenn also Bayern-Profi Joshua Kimmich sagt, er möchte sich (noch) nicht impfen lassen, bringt er mit seinem ungeimpften Körper nicht nur sich, sondern auch andere Menschen in Gefahr. Und lässt vor allem Solidarität vermissen.“

NTV, Von David Bedürftig & Torben Siemer

Litanei oder der Neofaschismus im Singsang der Medien

Putin könnte in seinem Land,

stalingleich,

Zwangsimpfungen anordnen;

tut er nicht, wieso?

Es sterben doch so

viele in Moskau

und Novosibirsk

an dem Virus,

nach dem, was unsere

Medien sagen!

Er weiss halt,

wenn er es täte,

dass unsere Medien

ihn Usurpator schelten,

der nur den Thron besetzt,

der ja dem wahren Zaren

Alexei Anatoljewitsch Nawalny gehört!

Auf welcher Seite

du des Spiegels dich auch drehst,

du siehst dich immer

spiegelverkehrt.

Wenn du früher,

in den siebzigern,

in einer Kneipe,

in Kreuzberg,

den Begriff

Volkskörper verwendet

hättest, ohne ihn in

Anführungsstriche zu setzen,

hätte man dich

mit Pflaster gesteinigt.

Mein Körper gehört mir

nicht mehr;

er gehört jetzt der

Volksgesundheit!

Noch steinigen sie dich

nicht, aber sie ächten dich.

Noch heißt die Quarantäne

nicht Verbannung,

und die Maske

ist kein Kainszeichen,

nein, noch nicht.

Aber Panik

und rechte Gesinung

sind Geschwister,

die auf der Wippe,

der Rechthaberei,

sich gern aufschaukeln.

Noch können wir „Nein“

sagen;

stell Dir einfach vor,

es wäre Impfung

und keiner geht hin,

dann lässt Papastaat

seine Hunde los,

mit ihren Hundemarken:

Polizei&Presse…

um dich

brunnenvergiftenden

Volksschädling zum

Impfen zu bringen!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Hermetik, Medienkritik

People eat people

Lochbauch

Hunger ist schlimmer

als tot sein.

Das Loch im Bauch

brennt wie Feuer.

Nichts ist so

schmerzhaft,

nicht mal der Tod

in der Trauer.

Ich lebte als Kind

an den Stränden

Santos,

aber unheilig

blieb ich dennoch,

voller Hunger.

Ich liebe dieses

Land, wie meine

Kindheit,

die nicht von Dauer.

Keiner rechtfertigt

diesen Unsinn,

Menschen das

Recht auf

Verdienst zu nehmen,

der den Hunger stillt.

Wer wäre nicht

lieber tot,

als jeden Tag

ein Loch im

Bauch zu haben?

Schon damals

schnüffelten

sich Feunde

durch den Tag,

um den Schmerz

zu betäuben.

Ohne Lockdown

war das Leben

schon

unerträglich

genug;

so tobt sich

Unheil aus,

das Böse

der Satansbrut,

dass man Menschen

vor Infektionen

schützt, während

man sie verhungern

läßt;

wenn Reiche bestimmen,

was für Arme

gesund ist, endet’s

meist in Völkermord!

Seit nunmehr fast 20 Jahren kümmert sich die von Hedwig und Werner Koller ins Leben gerufene Stiftung um die Abandonados, die Verlassenen, Aufgegebenen, des brasilianischen Dorfes Bom Conselho. Für etwa drei Wochen ist nun der Präsident der Stiftung, Pater Zito Gomes de Lima Gast bei dem Ehepaar Koller.
Zum fünften Mal bereits besucht Pater Zito Deutschland. Neben einem gemeinsamen Fotoabend und einem Besuch bei Misereor hielt Pater Zito auch die Messe in Kirchhellen. Die Kollekte der Messe kommt nun den Einrichtungen der Stiftung in Brasilien zu Gute.
„In Südamerika gibt es kaum Altersheime oder Einrichtungen für Behinderte, diese Menschen haben dort gar keinen Wert. Wir helfen mit unserer Stiftung, den Abandonados ein neues Zuhause zu geben und das Bewusstsein für die Wertschätzung des Alters zu schulen“, so Hedwig Koller über ihre Arbeit.
In den letzten drei Jahren wurde die Einrichtung in Brasilien ausgebaut und verbessert. So finden heute maximal 60 Hilfsbedürftige Platz in dem neu geschaffenen Ess- und Aufenthaltsraum, die Küche wurde in den ehemaligen Waschraum und der Waschraum in einen neuen Trakt verlegt. „Deutsches Haus“ nennen die Brasilianer diesen Anbau, der wegen seines typisch deutschen Spitzdaches in Südamerika sehr auffällig ist.
Das Äußere, die Gebäude und ihre Instandhaltung wird finanziell von der Stiftung getragen, die von vielen Freunden und Familien aus Kirchhellen und Umgebung unterstützt wird. Um das Interieur kümmern sich die Bewohner selbst, sie organisieren unter anderem jedes Jahr einen Wohltätigkeitstee, den brasilianischen Chá, auf dem Lose, Kaffee und selbstgemachter Kuchen verkauft werden. Vom Erlös wurden in diesem Jahr etwa neue Stühle erworben.
Zur Stiftung gehören auch zwei Farmen, die in den landwirtschaftlich ertragreicheren Bergregionen liegen. Dort arbeiten einige Bewohner und finanzieren so ein Drittel ihrer laufenden Ausgaben. In der Einrichtung selbst sind 40 freiwillige Frauen tätig, wie etwa Maria del Lourdes, die nach der Ermordung ihres Mannes, der als Kind im Heim lebte, als Physiotherapeutin die älteren Menschen betreut. „Ihr Sohn, der auch in die Stiftung aufgenommen wurde, ist heute der Sonnenschein der Bewohner“, so Hedwig Koller.
Bisher hat es die Stiftung bereits zwölf Jugendlichen aus Kirchhellen und Umgebung ermöglicht, einige Zeit in der Einrichtung in Brasilien zu leben und zu arbeiten. „Alle sind begeistert zurückgekommen und haben sehr viel für ihr Leben mitgenommen. Die Erfahrungen, die sie dort gemacht haben, haben alle in ihrem späteren Werdegang stark geprägt“, freut sich Werner Koller.
Entstanden ist die Stiftung 1992 aus der Freundschaft des Sohnes der Kollers zu Pater Zito, den er während seines Studiums in Brasilien kennenlernte.
Geplant ist in Zukunft, die Folgen des schweren Unwetters im Juni 2010, das Teile der Einrichtungen zerstörte, zu beheben, sowie die Rattenplage einzudämmen und die Schäden, die die kleinen Nager an Abwasserkanälen und Rohren verursacht haben, zu beseitigen. „Und nächstes Jahr feiern wir alle gemeinsam in Brasilien unser zwanzigjähriges Jubiläum!“, lacht Werner Koller.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Civil War, Drogenmissbrauch, establishment, EXIT, Falsche Ansichten, Hermetik, Kapitalismus, Kindheit, Krankheit, Kulturkritik, Liebe, Neues DADA, Politik, Rechtsstaat, Religionsphilosopie

Warum ich geimpft bin!

Neue Delta-Mutante auch in Deutschland nachgewiesen – ist sie infektiöser?
Es gibt viele Varianten des Coronavirus. Eine neue Subvariante von Delta will die Weltgesundheitsorganisation nun genauer im Auge behalten. 

Geh nicht gelassen in die Quarantäne 

(für DYLAN THOMAS)

 

Geh nicht gelassen in die Quarantäne,
Impfe, Alter, kämpfe, wenn die Infektionen lauern;
Im Sterbensakt sei doppelt voll mit Tränen.

Weil keine Heilung je Wort gehalten,
Zeitweise ja – gewiss, dass Leid nicht länger dauert-,
Geh nicht gelassen in die Quarantäne.

Wer mit leichtem Spott rühmt künftige Pläne
Im Sinken, hätt nur grün Sputum gelauert,
Im Sterbensakt sei doppelt voll mit Tränen.

Wer klagt und preist des sinkenden Geistes Tränen
Und lernt zu spät, dass er nur sich selbst bedauert,
Geh nicht gelassen in die Quarantäne.

Wer todesnah erkennt, hinter Masken Macht,
Dem Auge fern noch strahlt und neu erschauert,
Im Sterbensakt sei doppelt zornentfacht.

Und du mein Doktor, dort auf der Todeswacht,
Maske segne Dich, vor Atemnot vermauert.
Geh nicht gelassen in die Quarantäne.
Im Sterbensakt sei doppelt zornentfacht.

Ein Totengedicht, eine Form von Elegie, für den sterbenden Vater? Viele Literaturwissenschaftler sahen das so. Ich sage, es ist ein Gebet, ein zorniges Gebet über das Theodizee-Problem. In diesem eigenen Vortrag Dylan Thomas hört man das musikalische Aufschwingen eines gregorianischen Chorals, wenn man genau seiner Atmung folgt! (Es ist seine Interpretation seines Gedichts!)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Arbeit, Übersetzungen, Übertragung, English/France, Falsche Ansichten, Hermetik, Kindheit, Krankheit, Kulturkritik, Liebe, LimitstoGrowth, Medienkritik, Nächstenliebe, Neurosen, Religionsphilosopie, Schlichtheit

Atemwegserkrankungen

Eine ungewöhnliche Häufung von Atemwegsinfekten bei Kindern bereits ab dem Spätsommer beunruhigt Mediziner. Betroffen seien vor allem unter Sechsjährige, sagte Jakob Maske, Sprecher des Bundesverbandes der Kinder- und Jugendärzte, der Deutschen Presse-Agentur. Aufgrund von Kita-Schließungen und anderen Corona-Maßnahmen im vergangenen Winter und Frühjahr seien sie bisher nicht in Kontakt mit bestimmten Erregern gekommen. „Die Infekte werden jetzt nachgeholt.“

Vor Zorn Luft holen (Das Politikum der kollektiven Körperverletzung: Eine neuer Straftatbestand)

Schaffe ein Problem (Corona) und biete dann die scheinbare Lösung (Impfung und Impfpass) an, um das eigentliche Ziel (totale Überwachung) zu erreichen.

Kommentar auf Youtube

Unsere Kinder werden krank,

in der Atmung und den

Wegen der Luft, aber

nicht weil sie Corona haben!

Sie werden krank,

weil Politiker ihnen Masken,

Quarantäne und Hygiene

verordnen, die ihr

Immunsystem schwächen.

Keine Sonne, keine

frische Luft mehr;

eingesperrt in

grauer Städte Mauern!

Keine Ferienlager,

keine Schwimmbäder,

keine Vergnügen mehr.

Teletubbies, Internet

und Chips im Bett,

streamen, gamen,

das wars!

Es gibt Schlimmeres,

als an Corona

zu erkranken und zwar

von bornierten Politikern

gegängelt und

der Immunabwehr

beraubt zu werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Kindheit, Krankheit, Kulturkritik, Politik, Rechtsstaat