Schlagwort-Archive: Die Profilneurotiker

Sächsische #Verschwörungskontingente

Geistige Tiefflieger? Miss Bockbauer ist genau das, was Deutschland verdient. Insofern ist Deutschland voller Wähler, die geistige Tiefflieger sind! Wenn die 82.Airborne Division der USA in der Ukraine eingreift (die in Polen steht und die das tun wird, egal wie die NATO herumpingelt), dann ist die Überlegung der bösen Deutschen Kindesmisshandler eh nur noch Makulatur. Dann wird der Pragmatismus des Krieges wieder einmal greifen! (Kindheit: Die Erfindung von Philantrophen, die glauben, der Mensch müsste durchschnittlich älter werden als dreissig) (Quelle: Kommentar im Internet)

Der Verschwörungsmacher aus Chemnitz!

„Aber der Strich, der das Gute vom Bösen trennt, durchkreuzt das Herz eines jeden Menschen. Und wer mag von seinem Herzen ein Stück vernichten?“

„Wer die Gewalt als seine Methode proklamiert hat, muss die Lüge zu seinem Prinzip machen.“

„Na und wenn mal was verboten ist, wird sich ein Deutscher schon nicht darüber hinwegsetzen.“ – Schilderung der Befragung gefangener deutscher Soldaten über technische Erfindungen durch das NKWD

Der Archipel Gulag, Scherz Verlag, Bern, 1974, S. 167 ff

Diese Jungens brabbeln

sich um Kopf und Kragen.

Als Putin-Versteher

faseln sie jeden

esoterischen Dumpfbackensinn

zusammen.

Nietzsche würde sich

schämen!

Moralisch entrüstet,

systemkritisch,

aber leider

nicht selbstkritisch.

Und was sie nicht

alles meinen, glauben

und hoffen und tun…

…und dankbar und agil

greifen sie nach jedem

neuen Gedanken-Happen,

wenn er nur kurios

genug erscheint.

Langsam verstehe

ich die Verschwörungsszene

in Deutschland:

Sie ist ein Spleen, der aus

der Ex-DDR nach Bayern

auswanderte

und zurückkam nach Sachsen.

Waren es nicht die großen

sozialistischen

Vorbilder mit ihrem

Feindbild des

„Kapitalismus“,

die ihre Unmenschlickeiten,

im GULAG, mit

berauschenden Notwendigkeiten

rechtfertigten?

Hilf, Alexander Issajewitsch,

hilf, Väterchen Weisheit!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Kulturkritik, Medienkritik, Popkultur

#KayvanSoufiSiavash alias #KenFM und sein rasantes Bedürfnis, die Dinge in seinem Sinne gerade zu rücken! #sternutio #قسمة

Kayvan Soufi-Siavash steht endlich mal zu seinen iranischen Wurzeln und seinen Lamm-Schlachtvieh-Phantasien, WoW! Wenn er jetzt noch zugibt, dass er über crowdfunding vom SAVAK mitfinanziert wurde, ist ja alles offen und klar, und wir können die Wahrheit, die die seine ruhig sein soll, voll genießen! (Quelle: Kommentar im Internet)

Kismet oder sind wir das Nutzvieh der Eliten?

„Es ist immer die Leistung, die bestimmt, wer zur Elite zählt.“

„Der Abenteurer ist unentbehrlich, das wird allerdings erst erkannt, wenn sich herausstellt, dass er Amerika entdeckt hat.“

Ludwig Marcuse

Nun,

was der Sündenbock ist,

weiß ich.

Ich weiß auch,

was Eliten sind:

Die soziologische

Auslese der Besten

aus der Masse

der Dummen.

Verdienen die

Dummen

ihre Ausbeutung?

Verdient der Schwache

sein Kreuz?

Im christlichen

Sinne wohl nicht,

im muslimischen

Sinne sagte man:

Kismet!

Ich verbeuge mich

vor der großen

Weisheit des Propheten

und seiner Kalifen,

bis mir

die Nase bis

zu den Nebenhöhlen

voller Staub ist

und mir

der Glaube an

Voluntarismus

aus den Augen trieft!

Wenn ich mich

aufrichte,

werde ich sie

alle mit Schlamm

vollniesen?

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Ästhetik, China, Demokratie vs. Totalitarismus, Eliten, Entrismus, Epistemologie, establishment, EXIT, Falsche Ansichten

Das Ende eines #Stalker s auf #Twitter oder wie der #FSB einen wichtigen #Influencer aus seinem abundanten #Hackernetzwerk verliert? #神话屠夫

Wiedergeburten en masse!

Stalker kann man blocken,

wie man will;

ihr Zwang ist wiederbringlich

und für sie

unwiderstehlich…

Ihre verletzte Eitelkeit,

ihre Profilneurose

treibt sie immer wieder

unnachgiebig, massgeblich

an: Sie zerrüttet sie,

ohne dass sie dies merken!

Und ihre Fans,

ihre Mitpropagandisten

und Mitstalker

treiben sie immer

wieder an,

das Falsche zu tun.

Es ist egal,

ob man das Zelt,

nachts, in der Kälte,

im Sturm, am Dyatlowpass

verlässt,

um seinem Rausch

zu entfliehen,

oder ob man

auf youtube

Geister jagt!

Es endet immer

gleich:

Man verreckt an

seiner Überheblichkeit,

man könnte

einen toten Gaul

reiten!

So schnell

geht man

im Granatentrichter

nicht verloren;

ein Rest bleibt immer.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Autismus, Ästhetik, Übertragung, Beziehungsgewalt, Bildungslücken, Borderline, Clowns, Darwinismus, Eliten, Epistemologie, EXIT, Falsche Ansichten, Hermetik, Homosexualität, IT, Krankheit, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Maxwells Dämon, Medienkritik, Mixed Cut, Neues DADA, Neurosen, Popkultur, Rassismus, Rechtsstaat, Religionsphilosopie, Satire, Schlichtheit, Sexismus, sexueller Mißbrauch, Studien-Jahre, Twitter, ZEN, Zynismus

Früher hiess es: Ficken statt Krieg! Heuten lehren uns die Protestanten: Frieren für die Freiheit! #Gauck #Nationalliberalismus #Apparatschicks der #DDR #FreiheitstattSozialismus

„Als ich 50 war, hätte ich gesagt: Präsident ist nichts für mich. Ich kenne meine Grenzen.“ (Am 18. Februar 2014 zu jungen Leuten.)

Zu Flüchtlingen und Toleranz:

„Wir alle können einen Beitrag leisten, damit der Wärmestrom lebendig bleibt, ohne den die Welt kalt und friedlos wäre: Indem wir uns engagieren, wenn unsere Mitmenschen Hilfe brauchen. Indem wir Bedrohten Frieden und Verfolgten Schutz bieten. Dass wir mitfühlend reagieren auf die Not um uns herum, dass die Allermeisten von uns nicht denen folgen, die Deutschland abschotten wollen, das ist für mich eine wahrhaft ermutigende Erfahrung dieses Jahres.“ (Gauck in seiner Weihnachtsansprache 2014.)
„Deutschland ist durch Einwanderung vielfältiger geworden – religiös, kulturell und mental. Wir alle sind Deutschland! Wir, die Demokraten mit unseren so verschiedenen politischen, kulturellen und religiösen Prägungen. Wir, die wir uns achten und uns brauchen. Wir, die wir uns zutrauen, ein Leben zu gestalten, wie wir es uns doch alle wünschen: in Einigkeit und Recht und Freiheit.“ (Gauck am 13. Januar 2015 in seiner Rede bei der Solidaritätskundgebung vor dem Brandenburger Tor in Berlin.)
„Wir wollen helfen. Unser Herz ist weit. Doch unsere Möglichkeiten sind endlich.“ (Gauck am 27. Januar 2015 in Mainz beim Festakt zum Start der Interkulturellen Woche.)
„Das möchte ich nach den jüngsten Zwischenfällen einigen Landsleuten hier mit allem Nachdruck ins Stammbuch schreiben: Richtet Eure Unzufriedenheit und Eure Wut nicht gegen jene, die viel schwächer und verletzlicher sind als Ihr es seid! Isoliert die Hetzer, die Brandstifter und Gewalttäter. Wenn ihr protestieren wollt, dann achtet die Regeln! Werdet meinetwegen laut gegenüber Euren Bürgermeistern, Abgeordneten, Ministern. Aber hört dann auch denen zu, was sie Euch zu sagen haben.“ (Gauck am 26. Februar 2016 bei einer Podiumsdiskussion im Schloss Bellevue zu Angriffen auf Flüchtlinge.)
Zu Krieg und Frieden:
„Manchmal kann auch der Einsatz von Soldaten erforderlich sein.“ (Gauck am 31. Januar 2014 auf der Münchner Sicherheitskonferenz.)
„Dass es wieder deutsche Gefallene gibt, ist für unsere glücksüchtige Gesellschaft schwer zu ertragen.“ (Gauck am 12. Juni 2012 in der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg zu Auslandseinsätzen.)
Zu Deutschlands NS-Vergangenheit:
„Gerade weil wir Deutsche uns der Last und der Schuld der Geschichte gestellt haben, gilt für uns, gilt auch für mich: Wir feiern gemeinsam mit allen die Befreiung vom nationalsozialistischen Joch.“ (Gauck am 5. Mai 2012 beim Festakt zur Befreiung der Niederlande von der Naziherrschaft in Breda.)
„Vergiss nicht, niemals, und steh’ zu dem Land, das hier derer gedenkt, die nicht leben durften.“ (Gauck am 29. Mai 2012 Eintrag in das Gästebuch der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem.)
Zum Rechtsradikalismus:
„Euer Hass ist unser Ansporn.“ (Gauck am 23. März 2012 nach seiner Vereidigung im Bundestag über Rechtsextremisten.)
„Dass in der Mitte unseres Volkes ausgerechnet rechtsradikale Überzeugungen wieder Gehör finden – das finde ich so eklig. Wir brauchen da Bürger, die auf die Straße gehen, die den Spinnern ihre Grenzen aufweisen und die sagen: bis hierher und nicht weiter!“ (Gauck bei einer Diskussion mit Berliner Schülern am 29. August 2013.)
Zur DDR:
„Die DDR war ein Unrechtsstaat, es gab keine unabhängige Gerichtsbarkeit, schon gar nicht ein Verfassungsgericht. Dafür existierte Willkür, die das Land beherrschte.“ (Gauck am 9. Oktober 2014 in Leipzig bei einem Festakt zur friedlichen Revolution in der DDR vor 25 Jahren.)
„Menschen, die die DDR erlebt haben und in meinem Alter sind, die müssen sich schon ganz schön anstrengen, um dies zu akzeptieren. Aber wir sind in einer Demokratie. Wir respektieren die Wahlentscheidungen der Menschen und fragen uns gleichzeitig: Ist die Partei, die da den Ministerpräsidenten stellen wird, tatsächlich schon so weit weg von den Vorstellungen, die die SED einst hatte bei der Unterdrückung der Menschen hier, dass wir ihr voll vertrauen können?“ (Gauck am 2. November 2014 vor der Wahl Bodo Ramelows zum ersten Ministerpräsidenten der Linken.) (dpa)


Die evangelischen Pharisäer und ihre Fehlleistungen (Erinnerungen an die Katharer)

Friedensbringer sehen anders aus!

Sie halten auch die andere Wange hin

und laufen drei Meilen mehr.

Zwang ist ihnen ein Auftrag,

Gottes Liebe zu beweisen

und die frohe Botschaft

persönlich zu bezeugen,

mit ihrem eigenen Blute!

Komisch, wenn

es um die Umsetzung

der Worte Jesu in der

Realität geht, hat

wohl jeder eine Ausgabe

seiner eigenen Übersetzung

in der Tasche!

Wehe denen,

die Barmherzigkeit

und Bergpredigt

mit Sozialismus

gleichsetzen:

Als die Gnostiker

das taten,

gabs ein Kreuzzug

gegen sie.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Antike, Ästhetik, Übersetzungen, Bildungslücken, Clowns, Darwinismus, Demokratie vs. Totalitarismus, Entrismus, establishment, EXIT, Falsche Ansichten, Flüchtlinge, Gulag, Hermetik, IT, Kolonialismus, Krankheit, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Maxwells Dämon, Medienkritik, Nächstenliebe, NGO, Politik, Popkultur, Rassismus, Rechtsstaat, Religionsphilosopie, Satire, Schlichtheit, Studien-Jahre, Terror, Twitter, Wortel, ZEN, Zynismus

#Gallipoli -Das zweischneidige Schwert: #Russland s #Krieg gegen die #Ukraine und die #Türkei blockiert #Bosporus und #Dardanellen für Kriegsschiffe? Neutral?

So ein Pech, auch!

Als 1936 der Vertrag von Montreux

geschlossen wurde,

hatte die Türkei das Trauma

von Gallipoli im Rücken.

Man wollte völkerrechtlich

einen weiteren,

nicht kontrollierbaren

Einfall gegen die Türkei,

als Achsenmacht,

verhindern.

Der Vertrag besagte,

dass die Türkei jeden

„Kriegsteilnehmer“ und

„Aggressor“ zur Einfahrt

ins Marmarameer und dem

Schwarzen Meer aufhalten darf.

(Zu Gunsten des

Nationalsozialistischen

Deutschlandes)

Damit wollte man auch

alte, englische Begehrlichkeiten,

gegenüber der Krim,

verhindern.

Der Vertrag sagt….

„alle Kriegsteilnehmer“,-

also die, die einfahren

aber auch die, die

ausfahren wollen.

Für wen ist das

jetzt ein Nachteil?

Für die NATO,

die nicht rein darf

oder für die Russen,

die nicht raus dürfen?

Ich finde,

es fühlt sich

cool an,

den Feind nicht

im Rücken zu haben!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Ästhetik, Demokratie vs. Totalitarismus, Eliten, EXIT, Falsche Ansichten, Flüchtlinge, Hermetik, Kino, Kolonialismus, Politik, Religionsphilosopie, Satire, Zynismus

Harvestmoon: #Fakenews oder #Meinungsnews? Wenn #Spotify die Jugend verdirbt, wie #超自然的狗屎! #Trainspotting

Young hatte zuvor erklärt: „Sie können Rogan oder Young haben. Nicht beide.“ Der Musiker, der mit Liedern wie „Heart of Gold“ und „Harvest Moon“ bekannt wurde, wies daraufhin, dass 60 Prozent seiner Einnahmen aus Streaming von Spotify kommen. Er hatte auf der Plattform mehr als 2,4 Millionen Abonnenten und sechs Millionen Hörer pro Monat.

Young begründete seine Entscheidung damit, dass er nicht die „lebensbedrohliche Fehlinformation durch Spotify“ unterstützen wolle. Gerade junge Hörer würden Gefahr laufen, Aussagen für bare Münze zu nehmen, die sie auf der Plattform hörten. „Diese jungen Leute glauben, dass Spotify niemals grob falsche Informationen anbieten würde. Leider liegen sie falsch.“

DPA, Reuters

Rosstäuscher

Verwechsel Pferd mit Reiter nicht.

Und vertausche nicht die Reiter

mit derselben Cavalery,

in der sie reiten!

Der eine, wie der andere

labern von Freiheit.

Der andere, wie der eine

sind für freie Rauschmittel.

Beide haben gesoffen

und die Internationale

gegröhlt.

Glaub ja nicht,

sie seien nicht

vom selben Holz.

Dem einen gefällt

nur nicht die Frivolität,

mit der der andere

Zwang verachtete;

denn beide Wissen,

ohne Zwang kriegt

man keinen Baum

gerade:

Sie sind aus jenem

Holze gewachsen,

aus denen man

gerne Galgen hämmert.

Wer die Welt vereinen

will, braucht keine

Windhosen zum Spiel!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus

#Banksy was here oder der #Kannibalismus des #神话屠夫

Koloniale Vermächtnisse

Die Portugiesen brachten die Bananen

aus Asien und Indien nach

Lateinamerika.

Die Engländer stahlen

Kautschucksamen

aus Brasilien und

brachten sie nach

Birma und Thailand,

um dort Plantagen

aufzubauen.

Man wollte das

Gummimonopol

Brasiliens brechen.

Tabak kam nach Asien,

Kartoffeln und Tomaten

wurden in Europa angeplanzt.

Endemische Pflanzen

wurden des Profites

wegen weltweit verbreitet;

Zuckerohr stammte aus Ostasien

und beherrscht heute

den Landbau der Antillen

und Mittelamerikas.

Aber die Kolonialisten

taten mehr,

sich brachten nicht

nur die Flora durcheinander,

sondern auch die Fauna.

Um die Papuas vom

Kannibalismus loszubekommen,

gewöhnten spanische Missionare

sie an Schweinefleisch,

was die Papuas sehr schätzen, da

es sehr nach Mensch schmeckt.

Noch heute heißt das Wort für „Schwein“

übersetzt ins Papua:

„Auf allen Vieren laufender Langmensch!“

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Ökologie, Übertragung, Bildungslücken, China, Darwinismus, Drogenmissbrauch, English/France, Epistemologie, EXIT, Falsche Ansichten, Flüchtlinge, Hermetik, Kapitalismus, Klimawandel, Kolonialismus, Korea, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Maxwells Dämon, Medienkritik, Mixed Cut, Neues DADA, Politik, Popkultur, Rassismus, Religionsphilosopie, Satire, sexueller Mißbrauch, Studien-Jahre, Terror, Tierliebe, Umweltschutz, Wortel, Zynismus

Auch die Linke ist ein Nepp!

Täuschung (Ein Grund, warum ich Herman Löns verstehe)

Wir sind Christen, aber wir sind es nicht; wir können es auch nicht sein, Christentum und Stammesbewußtsein vertragen sich ebenso wenig, wie Sozialismus und Kultur. …..Alles auf der Welt hat sein zweites Gesicht: die Natur, die Kultur, die Religion, die Kunst, die Politik, die Liebe, alles. Wer das nicht weiß ist glücklich. Ich weiß es. ….Der Hund bleibt dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde!

Hermann Löns (1866 – 1914)

Die Dinge sind nicht das,

was sie zu sein scheinen;

damit müssen wir leben.

Täuschung gehört zur

Genetik des Menschen dazu,

selbst Konrad Lorenz

entdeckte die ungeheuerliche

Tatsache: Liebe, Freundschaft,

Vertrauen, Wohlmeinende

Besonnenheit: Alles für die Katz.

Ein guter,

dir antvertrauter Hund

ist mehr wert,

als all‘ die Seilschaften

im Gurgelmeer der

Eitelkeit und Machenschaft!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Anarchismus, Politik

#Wahlmanipulation: Self-fulfilling prophecy, process through which an originally false expectation leads to its own confirmation.

Die brüskierte Wahl (Der Clou)

Auf manchen Rennbahnen,

für Pferde und Hunde,

wird der Wettschalter

nicht mit dem Startschuss

geschlossen:

Die Wetter dürfen noch,

bis zur Hälfte des Rennens,

setzen. Auf Rennbahnen,

in Kentucky und Liverpool,

bleibt der Schalter sogar

bis zum Einlauf offen;

das macht man,

um die Wetter zum

Wetten zu verleiten,

die ihren Sieg

gewisser haben wollen,

als die graduierten

Bieter!

Es ist ein

Scheissnepp, denn es

besteht immer nur eine 50%ige

Chance, dass der, der

im Inning vorne liegt,

auch die Ziellinie als erster

überennt.

Die Wettleitung macht also

immer den sicheren,

größeren Anteil des Gewinns.

Diesselbe Idee

herrscht auch

in Deutschland bei

den Wahlen vor.

Und genauso, wie die

Wettleitung,

geben die Umfrage-Institute

Quoten raus, die das

Wettverhalten der Wähler

manipulieren.

Der Favorit wird gedisst

oder uneinholbar

verkauft,

und die Wetter/Wähler

richten sich meistens danach!

Und der Underdog wartet

im Windschatten.

Was an diesen Wahlen

noch fair, geheim, unabhängig

und chancengleich sein

soll, ergibt sich nur

demjenigen, der statt

auf

Wettsucht auf Drogensucht

steht!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Antike, Borderline, Clowns, Eliten, Entrismus, Epistemologie, establishment, EXIT, Falsche Ansichten, Hermetik, IT, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Maxwells Dämon, Medienkritik, Politik, Rechtsstaat, Satire, Schlichtheit, Umweltschutz

Wenn Sie um Leute werben, die Sie nicht wollen, haben Sie ein Problem

„Kraft und Verstand sind Gegensätze; Moral endet dort, wo eine Waffe beginnt.“ — Ayn Rand

Die Borg (Wir sind keine Engel!)

„Die Person, die alle liebt und überall zu Hause ist, ist der wahre Hasser der Menschheit. Sie erwartet nichts vom Menschen, also kann keine Form der Verderbtheit sie entrüsten. …Zivilisation ist der Fortschritt hin zu einer Gesellschaft der Zurückgezogenheit. Des Wilden gesamte Existenz ist öffentlich, geregelt durch seine Stammesgesetze. Zivilisation ist die Entwicklung hin zur Befreiung des Menschen von seinen Mitmenschen.“

Ayn Rand, Der ewige Quell

Eigentum ist Diebstahl

und Krebs ist eine Wohltat?

Man kann die Welt auf

den Kopf stellen,

und es wird immer jemanden

geben, der Dir bestätigt,

dass sie richtig herum steht!

Der Staat,

die Politiker,

die Medien,

die Unternehmer

und Korporationen leben

von Menschen,

die nicht für sich selber

stehen und gehen.

Sie gewinnen durch

kleines Geld,

das sie von den Produktiven

eintreiben,

das Gewogensein

dieser harmlosen Massen.

Manchmal gelingt

einem echten Tyrannen,

die Macht an sich

zu reissen,

und die Massen

für seine Interessen

zu mobilisieren:

Und denke ja nicht,

das sei unkreativ

oder von dummen

Affekten begleitet!

Die Mehrheit der

Menschheit

liebt diese Macher

und Entscheider,

wie sie auch heissen,

Besos, Jobs, Musk, Hitler, Hurt,

Brin, Gates, Ford….

Wenn der Kapitalist

die Arbeiter durch

Verschuldung in Abhängigkeit

brachte, nannte man das

Industriesklaverei. Wenn

der Sozialstaat dieselbe

Klemme mit Studiengebühren,

Arbeitslosengeld und Krankenkasse

baut, nennt man das

Bedingungsloses Grundeinkommen

und Bürgerversicherung,

obwohl die Gelder

ihm gar nicht gehören!

Hast Du genügend Visionen,

die eingänglich sind,

und den meisten Menschen

Bequemlichkeit anpreisen,

dann geht eine Idee viral…

wichtig ist, dass sie einfach

und praktikabel ist und die

Untertanen den Trick mit

der Abhängigkeit nicht durchblicken.

Leute wie ich,

die an jeder geraden Ecke

unter Skrupel

leiden, bedenkentragende

Bremser sind und lieber

ihren Augustinus

oder ihren Franz von Assisi zitieren,

bekommen bei

dieser Art von Wettrennen

nur sklerotische Füße,

Knie, Hüften und Gesäßtaschen

und werden flügellahm.

Was sind Staaten anderes als große Räuberbanden, wenn es in ihnen keine Gerechtigkeit gibt.

In Dir muß brennen, was Du in anderen entzünden willst.

Aurelius Augustinus (354-430), Bischof u. Kirchenlehrer

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, China, Civil War, Darwinismus, Demokratie vs. Totalitarismus, LimitstoGrowth, Satire