Schlagwort-Archive: Alter

Liebe, wozu? Auf dem Weg nach Shiloh… CivilWar I

Liebe in Corinth-Motel

(sich schön-trinken)

Kein Sonderangebot.

Nicht Wertbeständig.

Geringe Halbwertzeit.

Kostenaufwendig.

 

Ungelenk!

Spastisch!

Unspektakulär!

Kraftvergeudend!

Zeitaufwendig!

 

Aber alle wollen es?

Wieso?

So etwas unseriöses,

an das nur Säufer Worte

und Barden Töne verlieren?

 

Was soll der Scheiß?

Unbelehrbar?

Vergesslichkeit?

Hormonelle Dysbalance?

Wow-Farben mit Knalleffekt

in psychedelischer Selbstberauschung?

 

Ich wechsel‘ morgen den kaputten

Reifen und fahr‘ weiter.

Ihr hinterlass‘ ich dann ein

beflecktes Bettuch

und 10 Lincolns.

 

Überall verbrannte Betten

und vollgepisste Särge.

Fickt Euch, Ihr paarungswilliges

Frischfleisch.

Mein Hund wartet.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Amour fou, Anarchismus, Autismus, Beziehungsgewalt, Bildungslücken, Borderline, Buddhismus, Civil War, Darwinismus, Falsche Ansichten, Gender, Homosexualität, Kulturkritik, Liebe, LimitstoGrowth, Meditation, Mixed Cut, Nächstenliebe, Neurosen, Patchwork Familien, Popkultur, Pornograpie, Religionsphilosopie, Satire, sexueller Mißbrauch, Studien-Jahre, Tierliebe, ZEN

Am Ende der Tagesschau: Das Wetter

Sturmtage

Hurrican, es ist Zeit. Die Dürre war sehr groß.
Leg dein Auge auf die Trockenheit ,
und auf den Meeren lass die Wirbel los.

Dräng letzten Flüchtlingen voll zu sein;
gewähr‘ ihnen noch zwei letzte Fässer,
zwinge sie in die Boote, und mache sie besser.
mit wehen Füßen zu verlassen das Heim.

Wer jetzt kein Haus mehr hat, baut keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird’s immer bleiben,
wird wachen, hungern, lange Wege geh’n
und wird in den Meeren hin und her
unruhig treiben, wenn die Stürme weh’n.

 

 

Propaganda an einem Tag auf Web.de

Heute abend entscheiden

sie in der Groko

Klimagesetze,

sprich Tricks zur Steuererhöhung:

 

Und auf allen Kanälen

und Sites prasseln

Katastrophengeschichten

auf die User nieder.

 

Das nenn‘ ich getimete

Propaganda vom Feinsten:

Davon kann sich jedes

sozialistische Politbüro

eine Scheibe abschneiden.

 

Wie leiert man Geld aus dem Kreuz?

Mach‘ den Menschen Angst,

nimm‘ ihnen die Zuversicht,

stürz‘ sie in Szenarien des Untergangs,

und sie

werden dir gerne jedes Märchen

abkaufen, dass das erste

Märchen vergessen läßt.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Ökologie, Borderline, Buddhismus, Epistemologie, EXIT, Falsche Ansichten, Flüchtlinge, Gaza, Gulag, Idylle, Iraque, Klimawandel, Krankheit, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Nächstenliebe, NGO, Politik, Popkultur, Rassismus, Religionsphilosopie, Satire, Terror, Umweltschutz, ZEN, Zynismus

False memories with a great songwriter called Niela Miller !

Billy roberts stole this song to an old girlfriend called niela miller and copyrighted it!

 

Copyright

Das Beste ist immer geklaut,

immer!

Lernt daraus!

 

Helden, Künstler,

wahre Kreative

kriegen nie ihren

Lohn.

 

Frag‘ Shakespeare

oder besser doch

Christopher Marlowe,

wenn du zur Hölle

der vergessenen Künstler

reist!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Amour fou, Anarchismus, Antike, Arbeit, Übersetzungen, Bildungslücken, EXIT, Falsche Ansichten, Kulturkritik, Neues DADA, Opern, Popkultur, Rechtsstaat, Religionsphilosopie, Satire, Studien-Jahre, Terror, ZEN, Zynismus

Zitate-Kartelle

 

Leugnen ist zweckgebunden

 

„Hey, woher hast du das? Quelle!!!! Aber dalli!!!!“

Und ich?

Der, der ich müde bin, über Tatsachen

zu diskutieren, reiche nicht mehr brav

die Quellen nach, die auch nicht mehr

Beweiskraft haben, wenn man die

Formeln nicht versteht.

 

Es gibt keine Entelechie der Wahrheit.

Auch Entitäten sind quatsch, wenn

es um pure Aggitation geht.

Die, die nicht aufgeben wollen,

wenden immer eine

ignoratio elenchi.

Schopenhauer nennt das in

seiner Eristik:

Die Wendung der Argumente.

 

Und so drehe ich meine

Kreise

im Haifischbecken.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Antike, Ökologie, Demokratie vs. Totalitarismus, IT, Kolonialismus, LimitstoGrowth, Maxwells Dämon, Neues DADA, Politik, Popkultur, Religionsphilosopie, Satire, Studien-Jahre, Terror, Umweltschutz, Zynismus

Meine Lieblingsbilder

Der Blick des Malers

Es ist immer der Blick des Malers,

wie er den intimen Augenblick

wiedergibt.

 

Machmal schähme ich mich,

dieser Schönheit

voyeuristisch
beizustehen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Amour fou, Borderline, Idylle, Liebe, Meditation, Popkultur, Schlichtheit

Die Angst vor dem Erstschlag ist die Angst vor dem Zweitschlag

 

Reflexible Response

Ich bin in einer Welt voller

Angst aufgewachsen:

Eine Welt des Wohlstandes

nach dem Krieg.

 

Kleine Verhältnisse

können bescheiden oder gierig

machen.

 

Die Lohntüte meiner Eltern

klebte Samstags am Einkaufstrolley.

Große Tüten mit Marshmellows

und Schokoladentafeln.

 

Freuden der Eltern,

die im Krieg nichts zu fressen hatten

und die Bombennächte stillhielten

und überlebten.

 

Was können meine Elten schon dafür,

dass sie mir die Neurosen

weitergaben, die sie nie bearbeiten konnten?

 

Es waren gute Menschen,

auch wenn Siegmund seinen antibürgerlichen

Scheiß nicht für sich

behalten konnte,

sie waren einfach nur gute und gepeinigte

Menschen.

 

Ich liebe sie,

auch für ihre Schläge.

Ich danken Ihnen,

dass sie mir auf diese Welt halfen.

Ich erhoffe mir großen Lohn für sie,

für ihre Liebe zum Menschsein!

 

Ich würde Ihnen jetzt gern so vieles sagen,

was ich jetzt erst versteh‘,

ich arroganter Schnösel meiner Jugend.

 

Aber so ist es nun einmal,

wenn man selbst Eltern wird.

Gott schenkt uns die Gnade, die

wir verschenken als Tod.

So eine Dummheit!

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Arbeit, Autismus, Beziehungsgewalt, Buddhismus, Falsche Ansichten, Kapitalismus, Kindheit, Kulturkritik, Liebe, Nächstenliebe, Patchwork Familien, Popkultur, Religionsphilosopie, Satire, Schlichtheit, sexueller Mißbrauch, Studien-Jahre, Terror, ZEN, Zynismus

R.I.P. Hey, Doris!

 

Hey, Doris!

Du warst eine

der besten Jazzsängerinnen

unserer Zeit.

Thelonious Monk

verehrte Dich.

Aber mit Jazz verdient

man kein Geld.

Also Schlaflieder für Kinder.

 

Du erinnerst mich ein bisschen

an meinen einstigen Freund

Helge Schneider:

Der ist heute auch nur noch

eine Variation des

Musik-Clowns,

anstatt der beste Jazzsaxophonist

Deutschlands zu sein.

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Amour fou, Anarchismus, Borderline, establishment, EXIT, Kindheit, Kulturkritik, Mixed Cut, Popkultur, Satire, Studien-Jahre, ZEN, Zynismus

Psychopathen an der Macht

 

Von Zombies und Psychoknackies

oder Epiphänomenalismus

 

Ach, was wissen wir schon von geistigen Zuständen.

Kinder darf man nicht anschreien?

Aber psychische Störungen kann man nicht

erkennen im bloßen Gesicht?

Das, was uns als Kindern gewiß war,

weil angeboren zum Selbstschutz,

sollen wir nun als Erwachsene leugnen?

 

Im Haus der Lüge stehen Fixierbetten.

Im Haus der Lügen finden sich Schränke

voller Pillen, Ampullen und Spritzen.

Im Haus der Lüge gehen die Lügenhelfer

in weißen Kitteln zur Hinrichtung.

Im Haus der Lügen tanzen die Elfen

Gummitwist bis um 5.

 

Was sind wir doch ausgeliefert,

diesen Idioten, die meinen,

sie könnten dem Geist Herr werden.

Ich schlürfe

die rosa Milch der frühen Kindheit

und streue mein aschenes Haupt

auf die Anamneseaktenstapel.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Übertragung, Beziehungsgewalt, Borderline, Demokratie vs. Totalitarismus, Eliten, Entrismus, Epistemologie, establishment, EXIT, Gender, Krankheit, Kulturkritik, Maxwells Dämon, Neues DADA, Opern, Patchwork Familien, Politik, Popkultur, Religionsphilosopie, Satire, Studien-Jahre, Terror, ZEN, Zynismus

Die latte macchiato-truther

Nichts ist so unerschütterlich glaubwürdig wie das, was wir am wenigsten wissen. Guy de Maupassant

druther truther?

„Ein Deutscher ist ein Mensch,

der keine Lüge aussprechen kann,

ohne sie selbst zu glauben.“ Adorno

Was haben sie denn gemein?

Gemeinheit?

Jedenfalls die bösen Amis,

das böse Imperium,

die bösen Kapitalisten.

9/11 war ein Insidejob,

dessen sind sie sich sicher

und WTC 7 hätte niemals

einstürzen dürfen.

Die Welt wird von jüdischen

Bankiers beherrscht

und die Zionisten sind

die wahren Faschisten.

Putin ist bewundernswert…

Merkel eine Plage.

Oh, ja, die wüsten Kapitalisten,

die Israel unterstützen

und die Palästinenser betrügen,

sie wollen eine NWO,

die sie sogar auf den Petrodollar

drucken, symbolisch, quasi.

Dunkle Mächte, dunkle Geheimbünde,

ganz schlimm, die Freimaurer.

Aber eigentlich sind die Kapitalisten

gar nicht böse,

der Kapitalismus wird nur nicht

richtig gelebt?

Neoliberalismus,

Keynesianismus,

gebändigte Finanzmärkte….

Ja, wenn es um ihre Geldbörsen

geht, sind sie uneinig….

aber unter allem

ist der deep-state,

sind die Verschwörer,

die auch die Kennedys erledigten…

Ach ja, die bösen Rabbiner,

die bösen Katholiken,

die bösen Mafiosis,

das böse, pathologische System…

die bösen Demokraten,

der böse Mainstream,

die bösen Journalisten…

die bösen Dienste,

die bösen Religionen,

die bösen Geschäfte…

Überall Verschwörungen

ermitteln, hinter jedem

Amok,

hinter jedem Flüchtling,

hinter jedem Politiker,

in jeder Nische… ach ja…

Ich trinke weiter

mein kohlensaures Natron,

um den alten Reflux

aus dem III. Reich zu mildern…

und um mich auszulaugen,

bei dem ganzen

braun-roten Szenarienbauen…,

und ich  esse mein  Daal mit Bhatura.

Meine Mutter sagte immer:

Alle Linsen in einen Sack

und dann mit dem Knüppel drauf:

Du triffst immer den Richtigen!

Servus, Breivik, wie geht’s Dir?

 

Wie sich Sachverhalte allmählich entfalten und bewahrheiten:

>Aus der Idee des Konstruktivismus ergeben sich zwei Konsequenzen. Erstens die Toleranz für die Wirklichkeiten anderer – denn dann haben die Wirklichkeiten anderer genauso viel Berechtigung als meine eigene. Zweitens ein Gefühl der absoluten Verantwortlichkeit. Denn wenn ich glaube, dass ich meine eigene Wirklichkeit herstelle, bin ich für diese Wirklichkeit verantwortlich, kann ich sie nicht jemandem anderen in die Schuhe schieben.<< Heinz von Förster

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Antisemitismus, Ökologie, Übertragung, Demokratie vs. Totalitarismus, Entrismus, EXIT, Falsche Ansichten, Flüchtlinge, Gender, Iraque, Kapitalismus, Klimawandel, Kolonialismus, Krankheit, Kulturkritik, LimitstoGrowth, NGO, Politik, Popkultur, Rassismus, Rechtsstaat, Religionsphilosopie, Satire, Zynismus

Einst gehörte uns wenigstens der Tod

Mit uns der Tod

Früher war der Tod ungefragt.

Er kam für alle gleich,

früher oder später,

und er hatte für jeden

dieselben Folgen.

 

Heute verfolgen sie uns,

weil sie uns unseren Tod

nicht ungefragt gönnen.

 

Sie wollen unsere Lebern,

Nieren, Herzen,-

sie wollen alles umsonst,

um selber daraus ein

Geschäft zu schlagen.

 

Wir müssen sagen,

wenn wir das nicht wollen,

so als hätten wir eine

Bringeschuld vor dem Tod!

 

Wie weit wollt ihr

totalitären Drecksäue

noch gehen?

Ja, wenn Gehirne

transp(l)a(n)“tier“bar wären,   (Danke, mikesch 1234, gute Idee!!)

dann würdet ihr

sogar nicht davor

zurückschrecken,

unsere Kinder zu stehlen.

 

Ihr verdammten Barbaren,

ich wünsche Euch

den nuklearen Feuertod,

und ich bin sogar bereit,

ihn selbst zu erdulden,

bevor ich mich

und meine

Menschlichkeit von Euch

weiter ausschlachten lasse:

Gott sei mein Zeuge!

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Übertragung, Beziehungsgewalt, Buddhismus, Demokratie vs. Totalitarismus, Eliten, establishment, EXIT, Falsche Ansichten, Kapitalismus, Kulturkritik, Politik, Rechtsstaat, Religionsphilosopie, Satire, Studien-Jahre, Terror, Zynismus