Archiv der Kategorie: Wortel

#OberseminarPropaganda Nr.15: Von der Somme bis nach Huế…Warum sie uns Bilder des Krieges vorenthalten! #Ukraine step by step #OrtedesBoesen

Die Bilder des Krieges sind unerwünscht

Die erste Kriegsdokumentation „The Battle of the Somme“,

dauerte im Stummfilmformat und

Pianofortevertonung 74 Minuten.

Bei der Erstvorführung hielten

die Leute nur 20 Minuten aus.

Frauen fielen in Ohnmacht,

Männer flüchteten weinend

den Saal. Die Zeitungen

waren voll damit, dass der

Film zeige, man müsse

unbedingt den Krieg beenden.

Kitchener hatte damit gerechnet,

dass der Film den Patriotismus

anfeuere. Aber er erzeugte

so sehr Abscheu, dass Churchill

durchdrückte, den Film zu verbieten.

In den Kriegen danach liessen Nazis

und Stalinisten keine brutalen

Szenen mehr in ihren Wochenschauen

zu. Die Propaganda suchte heldenhafte

Gesichter in heroischen Posen…

so sah der Krieg schön aus.

Auch im Koreakrieg verbannte man

die hautnahe Bericherstattung

und zeigte MacArthur immer mit Pfeife,

bei klugen Überlegungen,

über Kartenmaterial.

Mit dem Vietnamkrieg und der

Idee der offenen Gesellschaft

und der Presse als 5. Gewalt

wollte man es wieder mit

Authenzität probieren:

Aber als Walter Cronkite die

Schlacht von Huế

sachlich, wie er konnte, kommentierte,

brach eine Welle der Empörung los.

Und nicht nur die Hippies

demonstrienten auf den Strassen,

auch die Studenten der 68er

begriffen auf einmal,

dass Nordvietnam das Recht

hatte, sich zu verteidigen!

Es brach in den Jugendbewegungen

eine ideologische

Revolution los,

die wir bis heute zu spüren

bekommen!!!

Seit dieser Zeit unterlassen die

Mächtigen und Herrschenden

realistische Bilder vom Krieg.

Die Schlacht von Stalingrad,

die Schlacht um Aachen,

die Schlacht um Berlin,

die Schlacht um Grozny,

die Schlacht von Mogadischu

und die Schlacht in Falludscha

Irland, Kroatien, Serbien,

Bosnien, Tschad, Algerien,

Angola, Kongo, Südafrika,

Kenia, Ruanda, Uganda,

Pakistan, Indien, Laos, Kambodscha,

Salvador, Nicaragua, Pannama,

Iran, Irak, Yemen….alles gekürzte

Retortenstücke,

alles zensiert, gecuttet und

archiviert für später.

Dasselbe geschieht jetzt

auch wieder in der Ukraine:

Und ich höre auch wieder

die Tölpel von ungebildeten

Journalisten runterbeten,

den kritischen Aberglauben

verkaufend: Im Krieg stirbt

zuerst die Wahrheit.

So ein Quatsch!

Wahrheit ist genug

da, nur keine Sau will

sie zeigen, weil

es dann schnell aus wäre,

mit dem Krieg!

Wahre Bilder erzeugen

wahren Defätismus!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Ästhetik, Bildungslücken, Civil War, Demokratie vs. Totalitarismus, Drohnenkrieg, establishment, EXIT, Falsche Ansichten, Hermetik, Idylle, Kindheit, Kolonialismus, Korea, Kulturkritik, Medienkritik, Mixed Cut, Politik, Popkultur, Religionsphilosopie, Studien-Jahre, Terror, Wortel, Zynismus

‚N‘, das neue ‚Z‘ oder Symbolpolitik im Arsch? #屠夫神话 und seine #Hassverbrechen oder wenn aus #Zalando #Amanon wird!

Im Teilchenbeschleuniger

Der Mensch lügt,

er provoziert,

er ist revanchistisch,

voller Hass und Widerstreit.

Der Mensch lügt,

erpresst gern,

er bestimmt gern,

er ist sadistisch ohne Ende.

Der Mensch lügt

und alles Böse

erwächst aus seiner

Verletzlichkeit.

Der Mensch ist aber

auch ein armes, dummes

Schwein,

das im Teilchenbeschleuniger

zerrissen wird!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Kulturkritik, Rechtsstaat, Wortel

Die verpeilten #BushiMushi s der #NeuenRechten in der #Prepperszene und der #Ukrainekrieg…#bushcraft vom Feinsten

Prepperschlepperkinderfänger

Unsere Kids sind orientierunglos

und suchen Halt und Erkenntnis

in communities, die sie fressen,

als wären sie marshmallows.

Unsere Kids suchen Abenteuer,

Anregung, Stimulus und Input

und diese rechten Backen geben

ihnen, was sie brauchen: Action!

Woher sollen unsere Kids wissen,

dass die Interessen der Influencer

in eine andere Richtung gehen?

Wie können sie wissen, dass

der Spaß nur einer Sache dient?

Es ist wie damals in der HJ

oder im BDM: Spiel, Sport, Spannung:

Und hinterher das Blutbad!

In Syrien hat es ja schon

einmal geklappt,

bei der ISIS,

und in den USA ist es

strategisches Werbemittel

der US-Streitkräfte:

Join the troopers!

Und ich sehe es

kommen:

Je länger dieser

Krieg dauert,

um so dreckiger

wird er.

Und am Ende

wollte keiner

diese Verwüstungen,

weder der Aggressor,

noch der Verteidiger.

Aggressoren sind immer

Arschlöcher,

nur das Etikett gibts nicht für Verteidiger

und diejenigen,

die nicht aufgeben können,

aus Rache, Ehre, Unverstand,

warum wohl?

Im Strafverfahren

wäre dieses Verhalten

des Opfers straffällig

und fahrlässig, uhi!

Hat sich die

Welt geändert,

die glaubt,

Menschenrechte,

unter allen Umständen,

wären ein Allgemeingut!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Ästhetik, Bildungslücken, Demokratie vs. Totalitarismus, Drogenmissbrauch, EXIT, Falsche Ansichten, Hermetik, Idylle, IT, Kindheit, Krankheit, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Maxwells Dämon, Medienkritik, Neues DADA, NGO, Patchwork Familien, Popkultur, Pornograpie, Rassismus, Rechtsstaat, Religionsphilosopie, Satire, Schlichtheit, Sexismus, sexueller Mißbrauch, Terror, Twitter, Wortel, ZEN

Früher hiess es: Ficken statt Krieg! Heuten lehren uns die Protestanten: Frieren für die Freiheit! #Gauck #Nationalliberalismus #Apparatschicks der #DDR #FreiheitstattSozialismus

„Als ich 50 war, hätte ich gesagt: Präsident ist nichts für mich. Ich kenne meine Grenzen.“ (Am 18. Februar 2014 zu jungen Leuten.)

Zu Flüchtlingen und Toleranz:

„Wir alle können einen Beitrag leisten, damit der Wärmestrom lebendig bleibt, ohne den die Welt kalt und friedlos wäre: Indem wir uns engagieren, wenn unsere Mitmenschen Hilfe brauchen. Indem wir Bedrohten Frieden und Verfolgten Schutz bieten. Dass wir mitfühlend reagieren auf die Not um uns herum, dass die Allermeisten von uns nicht denen folgen, die Deutschland abschotten wollen, das ist für mich eine wahrhaft ermutigende Erfahrung dieses Jahres.“ (Gauck in seiner Weihnachtsansprache 2014.)
„Deutschland ist durch Einwanderung vielfältiger geworden – religiös, kulturell und mental. Wir alle sind Deutschland! Wir, die Demokraten mit unseren so verschiedenen politischen, kulturellen und religiösen Prägungen. Wir, die wir uns achten und uns brauchen. Wir, die wir uns zutrauen, ein Leben zu gestalten, wie wir es uns doch alle wünschen: in Einigkeit und Recht und Freiheit.“ (Gauck am 13. Januar 2015 in seiner Rede bei der Solidaritätskundgebung vor dem Brandenburger Tor in Berlin.)
„Wir wollen helfen. Unser Herz ist weit. Doch unsere Möglichkeiten sind endlich.“ (Gauck am 27. Januar 2015 in Mainz beim Festakt zum Start der Interkulturellen Woche.)
„Das möchte ich nach den jüngsten Zwischenfällen einigen Landsleuten hier mit allem Nachdruck ins Stammbuch schreiben: Richtet Eure Unzufriedenheit und Eure Wut nicht gegen jene, die viel schwächer und verletzlicher sind als Ihr es seid! Isoliert die Hetzer, die Brandstifter und Gewalttäter. Wenn ihr protestieren wollt, dann achtet die Regeln! Werdet meinetwegen laut gegenüber Euren Bürgermeistern, Abgeordneten, Ministern. Aber hört dann auch denen zu, was sie Euch zu sagen haben.“ (Gauck am 26. Februar 2016 bei einer Podiumsdiskussion im Schloss Bellevue zu Angriffen auf Flüchtlinge.)
Zu Krieg und Frieden:
„Manchmal kann auch der Einsatz von Soldaten erforderlich sein.“ (Gauck am 31. Januar 2014 auf der Münchner Sicherheitskonferenz.)
„Dass es wieder deutsche Gefallene gibt, ist für unsere glücksüchtige Gesellschaft schwer zu ertragen.“ (Gauck am 12. Juni 2012 in der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg zu Auslandseinsätzen.)
Zu Deutschlands NS-Vergangenheit:
„Gerade weil wir Deutsche uns der Last und der Schuld der Geschichte gestellt haben, gilt für uns, gilt auch für mich: Wir feiern gemeinsam mit allen die Befreiung vom nationalsozialistischen Joch.“ (Gauck am 5. Mai 2012 beim Festakt zur Befreiung der Niederlande von der Naziherrschaft in Breda.)
„Vergiss nicht, niemals, und steh’ zu dem Land, das hier derer gedenkt, die nicht leben durften.“ (Gauck am 29. Mai 2012 Eintrag in das Gästebuch der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem.)
Zum Rechtsradikalismus:
„Euer Hass ist unser Ansporn.“ (Gauck am 23. März 2012 nach seiner Vereidigung im Bundestag über Rechtsextremisten.)
„Dass in der Mitte unseres Volkes ausgerechnet rechtsradikale Überzeugungen wieder Gehör finden – das finde ich so eklig. Wir brauchen da Bürger, die auf die Straße gehen, die den Spinnern ihre Grenzen aufweisen und die sagen: bis hierher und nicht weiter!“ (Gauck bei einer Diskussion mit Berliner Schülern am 29. August 2013.)
Zur DDR:
„Die DDR war ein Unrechtsstaat, es gab keine unabhängige Gerichtsbarkeit, schon gar nicht ein Verfassungsgericht. Dafür existierte Willkür, die das Land beherrschte.“ (Gauck am 9. Oktober 2014 in Leipzig bei einem Festakt zur friedlichen Revolution in der DDR vor 25 Jahren.)
„Menschen, die die DDR erlebt haben und in meinem Alter sind, die müssen sich schon ganz schön anstrengen, um dies zu akzeptieren. Aber wir sind in einer Demokratie. Wir respektieren die Wahlentscheidungen der Menschen und fragen uns gleichzeitig: Ist die Partei, die da den Ministerpräsidenten stellen wird, tatsächlich schon so weit weg von den Vorstellungen, die die SED einst hatte bei der Unterdrückung der Menschen hier, dass wir ihr voll vertrauen können?“ (Gauck am 2. November 2014 vor der Wahl Bodo Ramelows zum ersten Ministerpräsidenten der Linken.) (dpa)


Die evangelischen Pharisäer und ihre Fehlleistungen (Erinnerungen an die Katharer)

Friedensbringer sehen anders aus!

Sie halten auch die andere Wange hin

und laufen drei Meilen mehr.

Zwang ist ihnen ein Auftrag,

Gottes Liebe zu beweisen

und die frohe Botschaft

persönlich zu bezeugen,

mit ihrem eigenen Blute!

Komisch, wenn

es um die Umsetzung

der Worte Jesu in der

Realität geht, hat

wohl jeder eine Ausgabe

seiner eigenen Übersetzung

in der Tasche!

Wehe denen,

die Barmherzigkeit

und Bergpredigt

mit Sozialismus

gleichsetzen:

Als die Gnostiker

das taten,

gabs ein Kreuzzug

gegen sie.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Antike, Ästhetik, Übersetzungen, Bildungslücken, Clowns, Darwinismus, Demokratie vs. Totalitarismus, Entrismus, establishment, EXIT, Falsche Ansichten, Flüchtlinge, Gulag, Hermetik, IT, Kolonialismus, Krankheit, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Maxwells Dämon, Medienkritik, Nächstenliebe, NGO, Politik, Popkultur, Rassismus, Rechtsstaat, Religionsphilosopie, Satire, Schlichtheit, Studien-Jahre, Terror, Twitter, Wortel, ZEN, Zynismus

Die #Preppersaison hat begonnen! – Rechte #Influencer in Deutschland und ihr Markenkern: Der #Krieg (#Bushcraft #NeuenRechte #屠夫神话 )

bushcraft made in ukrainian (Deutsches Dschungelgut)

Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher. ….

Man hat seine eigene Wäsche,/ man wäscht sie mitunter./ Man hat seine eigenen Wörter,/ man wäscht sie nie.

Bertolt Brecht (1898-1956), dt. Dramatiker u. Dichter

Sie gehen für uns in den

Wald, hinter den sieben

Zwergen, bei den

feisten Bergtittchen, den sieben,

und retten unser Schneeflittchen.

Sie kosten uns Wurzel, Rinde,

Pilze vor und servieren

Hamster auf Preiselbeeren.

Tief, im finsteren Forst,

bauen sie für uns Erdbunker,

Unterstände

und Pechfallen!

Schnitzen Messer,

biegen Armbrüsten,

justieren Pfeile und Bögen!

Brauen Mixturen

für Kontaktgifte

und erzählen uns

Märchen von Baba

Wanga über Baba Jaga!

In der Tat,

die Waschweiber sind

wieder da

und wollen Tarzan spielen.

Ich hör schon

ihr harmloses Kriegsgebrüll:

„Auf, in die Ukraine,

lasst uns böse Menschen

schlachten, nehmt Eure

Feuersteinkeile in die Hand,

ungefähr so!“

Was so alles auf youtube

hinter accounts sich

versteckt,

das nur Revanchismus

und Chauvinismus bedient

Ganz neu auf dem Musical-Markt: Die verpeilte Bushi-Mushi! (Sponsered by Rocky Horror)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Ästhetik, Bildungslücken, Clowns, Demokratie vs. Totalitarismus, EXIT, Falsche Ansichten, Hermetik, Homosexualität, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Medienkritik, Neurosen, NGO, Popkultur, Rassismus, Rechtsstaat, Religionsphilosopie, Schlichtheit, Sexismus, Studien-Jahre, Umweltschutz, Wortel, ZEN

#EchteFälle oder was bedeutet das unter paranormalen Perspektiven? Der #神话屠夫 und seine epistemologischen #Fehlurteile! (#Theosophie & #Anthroposophie in Old Germany) #Ukraineinvasion

Die Historikerin ANNA LUX (Freiburg im Breisgau) stellte in ihrer Einführung das Konzept der Tagung vor: Das Ziel der Konferenz sei es, in internationaler Perspektive die institutionelle Verankerung des Okkultismus zu untersuchen. Im Mittelpunkt stünde dabei die Parapsychologie als Wissenschaft vom Okkulten bzw. „Paranormalen“. Das besondere Augenmerk gelte den Versuchen, die Parapsychologie als anerkannte Wissenschaftsdisziplin zu etablieren. So richte sich die Aufmerksamkeit der Tagung auf Fragen der Disziplinbildung und Institutionalisierung – daher die auf Rüdiger vom Bruch zurückgehende Bezeichnung „Okkultismus im Gehäuse“. Von besonderem Interesse seien dabei auch historische Phasen der Institutionalisierung und Deinstitutionalisierung der Parapsychologie. Der Fokus der Tagung liege auf der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, da sich bereits 2013 eine andere Tagung vorrangig dem 19. Jahrhundert und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gewidmet hatte.

Echte Fälle im Okkultismus, zum Lachen!

„Wo kein Glaube, da kein Leben. Der Glaube ist das Wissen um den Sinn des menschlichen Lebens. Der Glaube ist die Kraft des Lebens. Der Mensch lebt, weil er an etwas glaubt.“

Leo Tolstoi

Stalin war eine abergläubische Sau.

Darum erlaubte und förderte er

paranormale Forschung.

Aber auch der Zar war so ein

irrationaler Hecht, selbst

Iwan der Schreckliche ängstigte

sich vor dem Übernatürlichen.

Die Russen sind magieaffine

Seldschuken und Aschkenasen,

mit ein paar Tröpfchen

Schamanenblutes aus der Taiga

und gemixt mit den Getränken

aus Pilzen, Wurzeln und Geister-

märchen, am lodernden Lagerfeuer,

in der Jurte, ganz heimelig verschleckt.

Ach, was weiß ich, warum sie

so abergläubig und gleichzeitig

genial sind! Die Orthodoxie und

ihre Endzeitstimmung tat ihr

Ihriges dazu und natürlich

die Angst der Großgrundbesitzer

und ihrer Leibeigenen und Wachhunde!

Letztlich ist es egal!

Russland trieft von Visionen

und irrationalen Weltbildern.

Nirgendwo sonst hätte der

Sozialismus, wie ein Meteor,

so tief einschlagen können!

Darum gibt es dort überall

echte Fälle des magischen Denkens!

Nein, nicht die Fakten waren

ausschlaggebend, sondern der Wille

an das Übernatürliche zu glauben!

Ein Völkchen, das gelernt hat,

sich jeden Tag neu zu erfinden

und dennoch traditionell zu sein,

wenn Väterchen Frost an den

Gebeinen zart zu knabbern beginnt!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Civil War, Demokratie vs. Totalitarismus, Drogenmissbrauch, Epistemologie, Falsche Ansichten, Hermetik, Kulturkritik, Maxwells Dämon, Medienkritik, Meditation, Mixed Cut, Rassismus, Satire, Tierliebe, Twitter, Wortel, ZEN, Zynismus

神话屠夫 und der uralte Adel der #Todesser und #Bluttrinker

Reibung gab es an diesem Sonntagabend eigentlich nur mit einem Studiogast: Der Linkspolitikerin Wagenknecht. Massiven Gegenwind erntete sie von allen Seiten, besonders eindrücklich von Publizistin Stelzenmüller. Mitte der Sendung holte sie zum Richtigstellen aus: „Die Behauptung, dass das kollektive Nato-Budget 18 Mal so groß sei, wie das von Russland, auf die Zahl kommen Sie nur, wenn Sie das gesamte amerikanische Militärbudget mit einberechnen“, erinnerte sie Wagenknecht.
Nur ein Bruchteil der US-Streitkräfte sei aber der Nato zugewiesen. „Das ist eine Milchmädchenrechnung“, entlarvte Stelzenmüller. Schon ging es weiter: „Man kommt auf die Vorstellung, nur der Westen provoziere nur dann, wenn man sehr viel ausblendet“, warf sie Wagenknecht vor und verwies auf die Kriege in Tschetschenien und Georgien sowie die Annexion der Krim. „Das Einzige, was Russland wirklich bedroht, ist die demokratische Transformation“, betonte Stelzenmüller. So zu tun, als seien die übrigen Nato-Staaten Marionetten der USA, sei „abenteuerlich“.

Alte Wege, alte Stege, alte Gehege.

Wir glauben immer noch

intensivst,

wir hätten durch die Industrialisierung

den Feudalismus überwunden.

Und genauso fest glauben wir,

dass die digitale und genetische

Revolution uns in ein neues

Zeitalter bringt.

Wir sehen einfach den Halbaffen

nicht, der mit seinen Nüssen

auf die Tastatur einhämmert.

Wir haben nicht mal die

Zeit vor dem Paradies

hinter uns gebracht

und diesen breakdown

werden wir alle recht

bald erleben, lieber

hollow man.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter IT, Kolonialismus, Kulturkritik, Medienkritik, Satire, Wortel, Zynismus

Der Wind weht für alle gleich: #KriegeinEuropa oder die berühmte schwule #Schwadron #MythenMetzger

„Was rumpelt und pumpelt
In meinem Bauch herum?
Ich meinte, es wären sechs Geißelein,
Doch sind’s lauter Wackerstein.“
(Brüder Grimm)
Wenn Sie oder eine Ihnen nahestehende Person von Suizid-Gedanken betroffen sind, wenden Sie sich bitte an die Telefon-Seelsorge unter der Telefonnummer 0800/1110-111 (Deutschland), 142 (Österreich), 143 (Schweiz).

Der Spaß am Blutvergiessen

Ob alle Ärzte dieser Welt Krieg ablehnen,

obwohl sie Impfstoffe bejaen?

Warum weichen so viele

Ärzte von Ihrem Eid ab,

wenigstens nicht Schaden zu wollen?

Der Eid hats in sich,

denn jede OP ist ein Schädigung

des Patienten, genau genommen,

obwohl man diese Schädigung

hinnimmt, um eine größere

zu vermeiden.

Ich will das absolut Gute

und komm um etwas Böses nicht herum,

was, wenn es klappt, ja gut war!

Was aber, wenn der Patient noch gute

sechs Wochen zu leben gehabt hätte,

aber jetzt gerade am Eingriff stirbt?

Ähnlich sieht es mit Chemo und Bestrahlung

aus: Denn beides greift den ganzen Körper an.

Im Grunde ist es ein Wettrennen;

wer gewinnt das Rennen, Gift oder Krebs?

Sollte Medizin gewinnen, hat man ja noch

die Chance, etwas aufzubauen, an Körper

und Geist, sofern es nicht total kaputt gegangen ist.

So wie die Ärzte mit den Menschen umgehen,

mit ihrem Kalkül nicht schaden zu wollen,

um dennoch etwas Schädigung

hinnehmen zu müssen,

gehen Politiker mit dem Krieg um.

Sie wissen genau, wenn sie keine

Interessen hätten, gäbe es auch

keinen Krieg und kein danach!

Was sind wohl die

Interessen von Politikern und

Medizinern: Die Welt zu retten,

mit ein bisschen, kalkulierten Schaden?

Retten für was? Retten für wen?

Steht da nicht einfach ein

Säbelzahntiger hinter der Tür

und fragt:

„Macht auf, Kinder, euer

liebes Mütterchen ist

heimgekommen und hat

jedem von euch

etwas aus dem

Walde mitgebracht!“

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Ästhetik, Beziehungsgewalt, Civil War, Demokratie vs. Totalitarismus, Eliten, Entrismus, EXIT, Falsche Ansichten, Hermetik, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Medienkritik, NGO, Politik, Popkultur, Rechtsstaat, Religionsphilosopie, Satire, Terror, Wortel, ZEN, Zynismus

#Whoreingforvirginity or how to manipulate #algorithms in the #darknet #MythButcher

how can you manipulate range on the darknet?

The methods
are numerous!
The immorality
is plentiful!
The greed is
immeasurable!
-
With a few 
little tricks
to change 
the range
and rake in 
advertising money!
-
cheating on the
Rich, you think so?
Mistake!
You are being scammed!
In content!
In salary!
In your data!
in your trust!
in your knowledge
of truth and falsehood!
your faith will
duped!
-
They hack your
Brain!
And you believe
they want to entertain you,
isn't it like that?
-
They make you 
the same piece 
of bullshit
what they 
are made of!
Poor spider web!




Ein Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Arbeit, Übertragung, Bildungslücken, Demokratie vs. Totalitarismus, EXIT, Falsche Ansichten, IT, Kulturkritik, Maxwells Dämon, Medienkritik, Popkultur, Rechtsstaat, Schlichtheit, Studien-Jahre, Terror, Wortel, Zynismus

Die #AlteGarde oder sie sterben, wie die Fliegen! #神话屠夫

Übersterblichkeit (James Bond ist tot!)

„Ich bin mein Himmel und meine Hölle.“

Die Räuber IV, 5 / Moor, S. 171

Ist es so,-

je älter man wird,

um so mehr Tote

als Lebende kennt man?

Aus welchem Truffaut-Film

ich diesen Gedanken

wohl habe?

Bin ich zu sensibel

geworden,

für das Leid der anderen

oder sterben in

den letzten Jahren mehr

Menschen als sonst?

Haben sich die Medien

geändert oder haben

mich früher die Tode

der VIPs nicht interessiert?

Ändere ich mich,

oder ändert sich die Welt

oder ändern wir uns beide

oder erlieg ich nur

einer Illusion der digitalen

Blase, die mir eine

Matrix vorgaukelt, wie im Film?

Die Welt besteht im Werden

und im Vergehen,

und jedes der drei Alter

erlebt das wohl anders.

Wie tiefgründig viele

Maler doch waren

und der Tod in Venedig

ist tatsächlich erbarmunglos

langweilig:

Wer wird dem größten Dichter

der Neuzeit Pädophilie unterstellen?

Wer wird Moby Dick mit Ahab verwechseln?

Wer kennt Gott nicht besser,

als der Bruder des Vaters,

etwa sein Sohn?

Der Streit der Generationen

geht weiter und raubt

uns den Verstand,

nicht nur, wenn es schillert!

So fühlt sich das also

an, wenn uns

die Genetik auffrisst;

nicht schlecht, Herr Specht!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Antike, Autismus, Ästhetik, Übertragung, Bildungslücken, China, Civil War, Darwinismus, Demokratie vs. Totalitarismus, Epistemologie, EXIT, Falsche Ansichten, Hermetik, Idylle, IT, Klimawandel, Krankheit, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Medienkritik, Meditation, Mixed Cut, Nächstenliebe, Neurosen, Politik, Religionsphilosopie, Satire, Schlichtheit, Wortel, Zynismus