Archiv der Kategorie: Sexismus

Die Morde der #BrigitteHahn oder #Multikulti bitte ja, aber wie wir wollen! #metoo #metta #Mettbrötchen #Bommerlunder

In Berlin hat sich am Freitagmorgen ein schreckliches Verbrechen ereignet. Im Bezirk Pankow wurde eine afghanische Frau von ihrem afghanischen Ehemann auf offener Straße mit dutzenden Messerstichen abgeschlachtet. Sie erlag vor Ort ihren Verletzungen. Eine Mordkommission ermittelt, wem wohl jetzt die sechs hinterbliebenen Kinder gehören und welcher inkompetente, nikotin- und alkoholsüchtige Jugendamtsmitarbeiter für sie verantwortlich ist?

Das Gewaltschutzgesetz und seine Goldstücke

Überall Mißbrauch.

Deutsche Frauen verjagen Deutsche

Männer, aus den Familien,

mit dem Gewaltschutzgesetz,

nur weil er mal lauter brummt

und Leviten liest!

Aber, wenn ein kulturell

bestellter, bestialischer

Gläubigkeitsehrenmann

die Familie bedroht,

dann dauert es Monate,

bis ein Urteil gefällt wird.

Unsere Richterinnen

nehmen ja auf

soviel Rücksicht,

nur nicht auf das,

was augenscheinlich,

total mit Vorurteilen

behaftet ist!

So sind die Mädels

vom Amt!

Immer sauber,

immer politisch korrekt,

ganz dem Gesetz

und seiner vaginalen

Dehnung verpflichtet,

ohne Beweise, einfach auch

mal dem Feminismus

folgend!

Aber das hat nichts

mit Wahrheit und Gerechtigkeit

zu tun: Es ist nur

ein liberaler, linker, faschistoider

Rassismus.

Deutsche Männer böse,

afghanische Männer traumatisiert…

es ist zum Kotzen!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Anarchismus, Clowns, Entrismus, Falsche Ansichten, Flüchtlinge, Gaza, Gulag, Hermetik, Iraque, Kindheit, Kolonialismus, Krankheit, Kulturkritik, Medienkritik, Neurosen, Patchwork Familien, Politik, Popkultur, Pornograpie, Rassismus, Rechtsstaat, Satire, Sexismus, sexueller Mißbrauch, Studien-Jahre, Twitter, Zynismus

Das #Tigerjahr oder #MythenMetzger in der Welt des Wandels und der Mobilmachung!

„Von allen Dressurmethoden, deren sich die Frau bei der Erziehung des Mannes bedient, hat sich das Lob als die brauchbarste erwiesen: Es ist eine Methode, mit deren Anwendung man sehr früh beginnen kann und die noch bis ins hohe Alter ihre Wirksamkeit unvermindert beibehält. [….] Dressur durch Lob hat zum Beispiel folgende Vorteile: Sie macht den Gelobten abhängig (damit das Lob etwas wert ist, muß es von einer höheren Instanz kommen, der Gelobte wird also den Lobenden zu einer höheren Instanz erheben); sie macht ihn süchtig (ohne Lob weiß er bald nicht mehr, ob er etwas wert ist oder nicht, er verliert die Fähigkeit, sich mit sich selbst zu identifizieren).“

Frauenpower und der Penisneid (in Gedenken an Esther Vilar)

Die versteckte, wirkliche Macht der

Frauen zeigt sich dann,

wenn sie wiklich

an der Macht sind,

ob Hatschepsut, Kleopatra,

Lysistrata, Katharina die Große,

Maria Theresia, Königin Viktoria

oder …( das Engelchen).

Sie zerreden alles,

befehligen alles,

organisieren alles,

sind aber nie

an irgendetwas schuldig

geworden oder haben sogar

Leid verursacht und ihre

Beteiligung an Intrigen ist verschwiegen!

Ihre Gewalt ist eine leidliche,

ganz vorsichtige,

manchmal sogar sanfte,

aber beharrliche und

schließlich zum Tode führende.

Frauen töten durch Gift

und nicht mit dem Messer?

Nun ja, ich denke,

sie töten gerne und viel,

durch Gebote, Ordnungen,

Gebete und fremde Autoritäten.

Darum bevölkern sie auch

die Tempel dieser Welt

oder verehren Klugscheisser

mit paranormalcontent,

Yentel!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Amour fou, Antike, Beziehungsgewalt, Civil War, Darwinismus, Eliten, EXIT, Falsche Ansichten, Gender, Hermetik, Homosexualität, Έρως και Ψυχή, Krankheit, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Mixed Cut, Patchwork Familien, Politik, Popkultur, Pornograpie, Religionsphilosopie, Satire, Schlichtheit, Sexismus, sexueller Mißbrauch, Terror, Zynismus

#VivaЗапад!! #Freiheit von #LissabonbisWladivostok: #DerImperialeTraum eines #geeintenEurasiens!

Das Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche, Patriarch Kyrill I., hat den „Westen“ und das Militärbündnis Nato für die Ursachen des Krieges in der Ukraine verantwortlich gemacht. Der tragische Konflikt sei Teil einer „großangelegten geopolitischen Strategie“ zur Schwächung Russlands, schreibt der Moskauer Patriarch in einem Brief, wie der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) in Genf am Freitag dem Evangelischen Pressedienst bestätigte.
Westliche Kräfte hätten nach dem Ende des Kalten Krieges vor mehr als 30 Jahren Russland zu ihrem „Feind“ erkoren und seien immer näher an die Grenzen seines Heimatlandes gerückt, erklärte der Patriarch in seinem Antwortbrief an den Weltkirchenrat, dem auch die russisch-orthodoxe Kirche angehört. Der Westen habe im Osten Europas eine Militärpräsenz aufgebaut und die berechtigten Sicherheitssorgen Russlands ignoriert.
Die westlichen Kräfte hätten beschlossen, nicht selbst gegen Russland zu kämpfen. Sie hätten stattdessen versucht, die Brudervölker Russlands und der Ukraine in Feinde zu verwandeln. Die Ukraine sei mit Waffen und Instruktionen zur Kriegsführung überflutet worden. Es sei ein Versuch unternommen worden, die Ukrainer „umzuerziehen“, und gegen Russland aufzustacheln.

Putins Vorgänger Medwedew: Der Ukraine droht das Schicksal des Dritten Reichs
Der frühere russische Staatschef Dmitri Medwedew stimmt sein Land auf einen längeren Kampf gegen die Ukraine ein. Präsident Wladimir Putin habe als Ziel die „Demilitarisierung und Entnazifizierung“ der Ukraine ausgegeben, schrieb Medwedew am Dienstag auf seinem Telegram-Kanal. „Diese schwierigen Aufgaben sind nicht auf die Schnelle zu erfüllen.“
Russland hat den Angriff auf die Ukraine am 24. Februar unter anderem mit einer „Entnazifizierung“ des Landes begründet – ein aus Sicht von vielen Experten unhaltbarer Vorwand.
Noch schärfer als Putin in seinen öffentlichen Äußerungen setzte Medwedew die Ukraine mit dem nationalsozialistischen Dritten Reich gleich. Es wäre nicht verwunderlich, wenn die Ukraine das gleiche Schicksal erleiden würde wie das Dritte Reich, schrieb er: „Das ist der Weg für so eine Ukraine.“ Aber der Zusammenbruch könne den Weg für „ein offenes Eurasien von Lissabon bis Wladiwostok“ öffnen.

NWO: Feuchte, imperiale Träume

Überall die Menschen,

die nicht so leben wollen

wie wir! Die nicht unserer

Art sind: Wie in

Sodom und Gomorra,

furchtbar!

Und weil sie keine

Regeln des Anstandes

mehr befolgen,

glauben sie sich frei!

Dabei sind es nur Sünder,

die schnustracks

in die Hölle wandern.

Ja, die Hölle,

welch wunderbarer

Ort für die Gerechten,

die die säkularisierte

Welt nicht mögen?

Ob man da auch

Sitzplätze mit

Rabatt vorbuchen

kann?

Die Geschichte der orthodoxen Kirchen in der Ukraine ist vielschichtig. Um 988 war eine einheitliche orthodoxe Kirche in der Kiewer Rus gebildet worden. Diese gehörte zum Patriarchat Konstantinopel. 1586 entstand ein Patriarchat Moskau.
1596 löste sich in den Gebieten, die zu Polen-Litauen gehörten, eine ukrainische griechisch-katholische Kirche ab, die sich dem Papst in Rom unterstellte.
1795 fielen infolge der dritten Teilung Polens die nördlichen Gebiete der Ukraine an das Kaiserreich Russland. Die dortigen Kirchen wurden wieder dem Patriarchat Moskau unterstellt. 1921 spaltete sich die Ukrainische Autokephale Orthodoxe Kirche, die so genannten Autonomisten, vom Moskauer Patriarchat ab. Am 15. Dezember 2018 wurde die Gründung einer neuen ukrainisch-orthodoxen Landeskirche bei einem Konzil in Kiew beschlossen. Bei einer Zeremonie im Patriarchat in Istanbul am 5. Januar 2019 unterzeichnete Bartholomäus I. mit dem neuen ukrainischen Metropoliten Epiphanius im Beisein des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko ein Dokument über die Autokephalie der neuen Kirche. Der Patriarch von Konstantinopel, Bartholomäus I., überreichte am 6. Januar 2019 der Kirche die Bulle (Tomos) über die Verleihung der kirchlichen Eigenständigkeit (Autokephalie).
In den besetzten Gebieten (sog. Volksrepubliken Donezk und Lugansk) war stets nur die Russisch-Orthodoxe Kirche zugelassen, Christen, die nicht der ROK angehörten, wurden von den moskauhörigen Kräften sehr stark unterdrückt
Die Kreuzzüge waren von der lateinischen Kirche sanktionierte, strategisch, religiös und wirtschaftlich motivierte Kriege zwischen 1095/99 und dem 13. Jahrhundert. In diesem engeren Sinne bezeichnet der Begriff die Orientkreuzzüge, die sich gegen die muslimischen Staaten im Nahen Osten richteten. Im 13. Jh. wurde der Begriff für Kreuzzüge (wie peregrinatio) auch auf andere militärische Aktionen ausgeweitet, deren Ziel nicht das Heilige Land war (crux cismarina). In diesem erweiterten Sinne werden auch die Feldzüge gegen nicht christianisierte Völker wie Wenden, Finnen, Balten und Esten, gegen Ketzer wie die Albigenser und gegen die Ostkirche dazu gezählt. Vereinzelt haben Päpste sogar zu Kreuzzügen gegen christliche politische Gegner aufgerufen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Bildungslücken, Clowns, Entrismus, establishment, EXIT, Falsche Ansichten, Hermetik, Homosexualität, Kapitalismus, Kulturkritik, Liebe, Nächstenliebe, Religionsphilosopie, Satire, Sexismus, sexueller Mißbrauch, Studien-Jahre, Terror, Zynismus

#WillSmith: Von #blackbeauty bis #blackputin oder #MotsiMabuse voll loko! 屠夫神话 greift die #Oscarverleihung mit #Gedankenstrahlen des #DRMabuse an! #ParanormaleVerschwörung in Hollywood! Oder #Juniperuschinensis ist nicht #Ilex aquifolium!

Zuvor hatte sich Komiker Rock an Smiths Frau Jada Pinkett Smith gewandt und gewitzelt: „G.I. Jane 2 – ich kann es nicht abwarten, das zu sehen.“ – eine Anspielung auf den Film „G.I. Jane“, in dem sich Demi Moore als Soldatin den Kopf rasierte. Zunächst lachte Will Smith darüber, dann stand er von seinem Platz auf.

Warum es nicht zur Anzeige kam; ein Telefonmitschnitt des Psychiaters des LAPD.

Comissioner:
Heute nacht war Oscarverleihung; Will Smith hat Chris Rock eine echte Ohrfeige gegeben, weil der über den Haarausfall seiner Frau gelästert hat; die Welt ist schockiert!

Psychiater:
Nö war nicht okay… der Witz war überhaupt nicht eindeutig und auch genauso gut ein Angriff auf #metoo -Frauen…. Der Akademie völlig unwürdig….. der Preis muss aberkannt werden!

C:

Boh! Warum denn?

P:

Seine Frau hat das Monate lang in sozialen Medien (und ihrer eigenen Show) auf skurrile Weise (mit lächerlichen Turbanen) selber zum Thema gemacht und breitgetreten, so dass man es durchaus persiflieren durfte und Smith ist selber ein Komiker der andere Schauspieler mächtig durch den Kakao gezogen hat…. Also?
Und angesichts wie die Ohrfeige in der Öffentlichkeit wirksam verteilt wurde, war es kein entschuldbarer Reflex mehr!

C:

Aaahhhh! Reicht das aus, für eine Untersuchung?

P:

Da hat ein Macho einen Witz, der mehrdeutig war, eindeutig interpretiert und erst dadurch seine indiskrete Frau selbst beleidigt und in der Öffentlichkeit bloßgestellt. Man darf durchaus von einer psychischen Störung ausgehen!

C:

Naja, wahrscheinlich Absprache, damit es global viral geht?

P:

Das war ne Sieben, mit nem Dreierflügel, die stark zur Acht gegangen ist und das schmeckt nach Absprache!
Außerdem geht es im Zentrum des Witzes um Demi Moore, die in Hollywood eine Skandalnudel ist, die wegen ihrer Beziehungen zu jungen Männern, ihrer Sexualdarstelungen, ihres filmischen Abrasieren ihrer Haare und wegen ihres platten Feminismus durchaus oft verarscht wird…sehr zum Leid von Ex Bruce Williis!

C:

Hammer! Außerdem ist Alopecia keine Krankheit. Bei Männern gehört das hormonell dazu!

P:

Ich kann mir folgendes Szenarium denken…. Zwei Afroamerikaner machen einen üblen Scherz, weil als Finte durchgesickert war, dass der Schwarze diesmal nicht den Oskar bekommen sollte!

C:

Psst!!!! Aber das passt!

P:

Da hat jemand zwei Spaßvögel aufs Glatteis geführt, aus rassistischen Gründen;- und die Dumpfbacken fallen rein!

C:
Na ja, das zeigt ja die Absprache

P:
Genau!

C:
Chris Rock gilt allgemein als Hitzkopf!

P:
Guck an! Würde also eigentlich zurückschlagen?

C:

Der Witz ist, man hätte es ja auch als Kompliment für ihren Mut auffassen können.
Anscheinend leidet Smith sehr unter der Hässlichkeit seiner Frau?

Wenn Indiskretion Bekanntheit verspricht oder das Problem von Öffentlichkeit und Privatheit im Internet!Jada Pinkett Smith hat sich nach dem Oscar-Eklat ihres Ehemanns Will Smith öffentlich geäußert. Die 50-Jährige teilte am Dienstag (Ortszeit) auf Instagram ein Bild mit dem Schriftzug: „Dies ist eine Zeit der Heilung, und ich bin bereit dafür.“ Eine weitere Erklärung gab sie nicht ab. (Sie kann es einfach nicht lassen, aus den Nähkästchen Andeutungen zu schicken oder ihr PR-Manager?)
Südafrika trägt PRADA!
Comedian Chris Rock habe nicht gewusst, dass Jada Pinkett Smith unter krankheitsbedingtem Haarausfall leide. Das berichtet „TMZ“. „Er trägt keinen einzigen bösartigen Gedanken in sich“, sagte eine namentlich nicht genannte Quelle der amerikanischen Klatschseite. Rock hatte bei der Oscar-Verleihung einen Witz über Pinkett Smiths kahl rasierten Kopf gemacht. Dies hatte ihren Mann Will Smith dazu verleitet, dem Komiker auf der Bühne eine Ohrfeige zu verpassen.
Jada Pinkett Smith leidet an Alopecia, einem kreisrunden Haarausfall, verursacht durch über Jahre verabreichtes Hairsatyling mit schwersten krebserzeugenden Mitteln! Deshalb hat sich die Schauspielerin die Haare mutig, selbstbekennerisch abrasiert. Mit ihrer Krankheit ist sie schon 2018 an die Öffentlichkeit gegangen, in ihrer eigenen Talkshow „Red Table Talk“. Vorher hatte sie oft Turbane getragen, was die Menschen laut ihrer Aussage irritiert habe. Seit Sommer 2021 trägt sie ihre Haare raspelkurz. Motsi Mabuse hätte sich vor ihrer dämlichen, rassistischen Aussage besser informieren sollen, dann hätte sie herausgefunden, dass
Rock nicht zum ersten Mal über Pinkett Smith bei den Oscars scherzte!!!!
Zwischen Jada Pinkett Smith und Chris Rock gibt es eine skanalöse Vorgeschichte eines Kleinkrieges. Als der Komiker 2016 die Oscar-Verleihung moderierte, machte er sich in seinem Eröffnungsmonolog über Pinkett Smith lustig. Sie hatte wie mehrere andere afroamerikanische Stars die Verleihung boykottiert, da zu wenige schwarze Filmemacher nominiert waren.
Für Rock hatte Pinkett Smiths Boykott aber keine Bedeutung, da sie sowieso nie nominiert werde. „Das ist wie, wenn ich Rihannas Höschen von Prada boykottiere“, hatte Rock gesagt. 
Wie man sich zum bananenfressenden Affen macht!
Will Smith hat Chris Rock bei den Academy Awards ins Gesicht geschlagen. Kurz darauf erhielt er seinen ersten Oscar – für seine Hauptrolle in „King Richard“. Hollywood-Star Jim Carrey ist der Ansicht, dass die Preisverleihung gezeigt habe, wie „rückgratlos“ die Traumfabrik sei.
„Ich war angeekelt. Ich war von den Standing Ovations angeekelt“, erklärt Carrey, der hierzulande in „Sonic the Hedgehog 2“ ab Donnerstag im Kino zu sehen ist, im US-Frühstücksfernsehen. Der Komiker und Schauspieler spricht in „CBS Mornings“ von den Momenten nachdem Smith als Gewinner in der Kategorie „Bester Hauptdarsteller“ verkündet worden war. Der 60-Jährige habe sich gedacht, dass Hollywood „einfach rückgratlos“ sei.
Will Smith entschuldigte sich öffentlich bei Chris Rock
Smith war bei der Veranstaltung auf die Bühne gegangen und hatte Chris Rock eine schallende Ohrfeige verpasst, nachdem der Comedian möglicherweise einen Witz über Jada Pinkett Smith gemacht hatte. Jaden verdrehte jedenfalls dabei die Augen. In der Vergangenheit hatte sie schon öfters über ihren krankheitsbedingten Haarausfall gesprochen.Er solle den Namen seiner Ehefrau „nicht in den verdammten Mund“ nehmen, wütete Smith. In seiner Dankesrede entschuldigte sich der Star kurz darauf unter Tränen bei der Academy und den Nominierten, aber nicht bei Chris Rock. Veranstalter wollen mögliche Konsequenzen gegen Will Smith prüfen. Rock hatte keine Anzeige erstattet.
Die Veranstalter der Oscars verurteilten Smiths Handlungen und kündigten an, mögliche Konsequenzen zu prüfen.

Was motzt Dr. Mabuse dazu: “ Rasse ist Religion!“

Hollywood-Star Will Smith wird nach dem Ohrfeigen-Eklat bei der diesjährigen Oscar-Gala für zehn Jahre von allen Oscar-Zeremonien ausgeschlossen. Der Schauspieler wird in der Zeit auch keine andere Veranstaltung der Academy of Motion Picture Arts and Sciences besuchen dürfen, wie die Akademie-Führung am Freitag in Los Angeles mitteilte.
Der 53-Jährige hatte bei der Oscar-Zeremonie Ende März auf der Bühne den Komiker Chris Rock geschlagen, nachdem dieser einen Witz über Smiths unter Haarausfall leidende Ehefrau Jada Pinkett Smith gemacht hatte. Der Eklat überschattete die Preisverleihung, bei der Smith für seine Rolle in dem Film „King Richard“ mit dem Oscar als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet wurde.
Smith nannte sein Verhalten „schockierend, schmerzhaft und unentschuldbar“
In der Folge trat Smith vergangene Woche aus der Oscar-Akademie zurück und nannte sein Verhalten „schockierend, schmerzhaft und unentschuldbar“. Der Star aus Filmen wie „Independence Day“, „Men in Black“ und „Bad Boys“ kam damit einem möglichen Rauswurf aus der Akademie oder einer Aussetzung seiner Mitgliedschaft zuvor.
Der Vorstand der Oscar-Akademie kam dann am Freitag zusammen, um über eine Strafe gegen Smith zu entscheiden. Nach der Ohrfeige waren auch Forderungen laut geworden, Smith seinen Oscar abzuerkennen. Eine solch harte Strafe hatte aber als nahezu ausgeschlossen gegolten.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Ästhetik, Bildungslücken, Clowns, Hermetik, Homosexualität, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Neurosen, Rassismus, Religionsphilosopie, Schlichtheit, Sexismus

Die verpeilten #BushiMushi s der #NeuenRechten in der #Prepperszene und der #Ukrainekrieg…#bushcraft vom Feinsten

Prepperschlepperkinderfänger

Unsere Kids sind orientierunglos

und suchen Halt und Erkenntnis

in communities, die sie fressen,

als wären sie marshmallows.

Unsere Kids suchen Abenteuer,

Anregung, Stimulus und Input

und diese rechten Backen geben

ihnen, was sie brauchen: Action!

Woher sollen unsere Kids wissen,

dass die Interessen der Influencer

in eine andere Richtung gehen?

Wie können sie wissen, dass

der Spaß nur einer Sache dient?

Es ist wie damals in der HJ

oder im BDM: Spiel, Sport, Spannung:

Und hinterher das Blutbad!

In Syrien hat es ja schon

einmal geklappt,

bei der ISIS,

und in den USA ist es

strategisches Werbemittel

der US-Streitkräfte:

Join the troopers!

Und ich sehe es

kommen:

Je länger dieser

Krieg dauert,

um so dreckiger

wird er.

Und am Ende

wollte keiner

diese Verwüstungen,

weder der Aggressor,

noch der Verteidiger.

Aggressoren sind immer

Arschlöcher,

nur das Etikett gibts nicht für Verteidiger

und diejenigen,

die nicht aufgeben können,

aus Rache, Ehre, Unverstand,

warum wohl?

Im Strafverfahren

wäre dieses Verhalten

des Opfers straffällig

und fahrlässig, uhi!

Hat sich die

Welt geändert,

die glaubt,

Menschenrechte,

unter allen Umständen,

wären ein Allgemeingut!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Ästhetik, Bildungslücken, Demokratie vs. Totalitarismus, Drogenmissbrauch, EXIT, Falsche Ansichten, Hermetik, Idylle, IT, Kindheit, Krankheit, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Maxwells Dämon, Medienkritik, Neues DADA, NGO, Patchwork Familien, Popkultur, Pornograpie, Rassismus, Rechtsstaat, Religionsphilosopie, Satire, Schlichtheit, Sexismus, sexueller Mißbrauch, Terror, Twitter, Wortel, ZEN

Wer redet jetzt, genau jetzt, im #Ukrainekrieg, von #Paygap und #Gleichberechtigung oder die Vorteile der #XX-Chromosomaten #metoo

Leihmutterschaft in der umkämpften Ukraine »Bleiben Sie ruhig. Das Leben Ihres Kindes hängt davon ab«
Vor dem Krieg galt die Ukraine als globales Zentrum für Leihmutterschaften. Jetzt liegen 18 Babys in einem Schutzbunker, weil ihre ausländischen Eltern sie nicht abholen können. Und fast täglich kommen neue hinzu.

Der ideale Flüchtling und der ideale Soldat

Der ideale, prototypische Vorzeigeflüchtling

im NDR dargestellt:

Sitzt mit seiner fünfköpfigen Familie

in Hamburg, in den Messehallen, fest.

Eigentlich müsste er, wie seine

Geschlechtsgenossen,

die achtzehn und älter sind

(Einzug bis zum 60. Lebensjahr),

in der Ukraine kämpfen.

Aber er hat Glück,

er hat ne Großfamilie

(mehr als zwei Kinder)

und muss nicht in den Krieg.

Er will arbeiten und

Deutsch lernen, unbedingt,

und sich brav einfügen,

in die multikuturelle Gemeinschaft!

Soweit alles gut und alles rechtens,

aber dann kommt der Hammer:

Er ist Chirurg!!!!!!

Während gerade Ärzte

ohne Grenzen, Ärzte

aus Syrien (die genug

Großfamilie haben) und

Israel vorort in Lazaretten

arbeiten und Leben retten,

ist er auf der Flucht?

Eine „Pulk“ von Frauen,

Kindern und Haustieren

verlassen gerade die

Ukraine. Diese peinliche

Überschrift von der TAZ

bringt mich zum Schmunzeln:

Ob das wohl alles Feministinnen

sind? Ob es denen alle

um Gleichberechtigung geht,

gleicher Lohn für gleiche Arbeit,

Zugang zu allen Berufen und

natürlich dieselben Pflichten,

neben den Rechten?

Wohl eher nicht,

oder?

Und die ausgeleierten

Leihmütter, die für

die Luxusphantasien

westlicher, unfruchtbarer

Pärchen, seien sie schwul

oder nicht, ihre Leibeigenschaft

zur Verfügung stellten,

wo gehen die wohl hin?

Im Krieg werden

hauptsächlich

idealerweise Männer

abgeschlachtet und

wer von den #metoo-

Mäuschen schreit jetzt

von der Gewalt, die

man den Männern antut?

Ja, die schrägsten

Rollenverständnisse

bekommen die auffälligsten

Geschlechtsteile!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Ästhetik, Übertragung, Beziehungsgewalt, Bildungslücken, Borderline, Clowns, Drogenmissbrauch, Eliten, Entrismus, Epistemologie, establishment, EXIT, Falsche Ansichten, Flüchtlinge, Gender, Hermetik, Homosexualität, IT, Kindheit, Krankheit, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Maxwells Dämon, Medienkritik, Mixed Cut, Neurosen, NGO, Patchwork Familien, Popkultur, Pornograpie, Rassismus, Rechtsstaat, Religionsphilosopie, Satire, Schlichtheit, Sexismus, sexueller Mißbrauch, Terror, Twitter, ZEN, Zynismus

Das Ende eines #Stalker s auf #Twitter oder wie der #FSB einen wichtigen #Influencer aus seinem abundanten #Hackernetzwerk verliert? #神话屠夫

Wiedergeburten en masse!

Stalker kann man blocken,

wie man will;

ihr Zwang ist wiederbringlich

und für sie

unwiderstehlich…

Ihre verletzte Eitelkeit,

ihre Profilneurose

treibt sie immer wieder

unnachgiebig, massgeblich

an: Sie zerrüttet sie,

ohne dass sie dies merken!

Und ihre Fans,

ihre Mitpropagandisten

und Mitstalker

treiben sie immer

wieder an,

das Falsche zu tun.

Es ist egal,

ob man das Zelt,

nachts, in der Kälte,

im Sturm, am Dyatlowpass

verlässt,

um seinem Rausch

zu entfliehen,

oder ob man

auf youtube

Geister jagt!

Es endet immer

gleich:

Man verreckt an

seiner Überheblichkeit,

man könnte

einen toten Gaul

reiten!

So schnell

geht man

im Granatentrichter

nicht verloren;

ein Rest bleibt immer.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Autismus, Ästhetik, Übertragung, Beziehungsgewalt, Bildungslücken, Borderline, Clowns, Darwinismus, Eliten, Epistemologie, EXIT, Falsche Ansichten, Hermetik, Homosexualität, IT, Krankheit, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Maxwells Dämon, Medienkritik, Mixed Cut, Neues DADA, Neurosen, Popkultur, Rassismus, Rechtsstaat, Religionsphilosopie, Satire, Schlichtheit, Sexismus, sexueller Mißbrauch, Studien-Jahre, Twitter, ZEN, Zynismus

Die #Preppersaison hat begonnen! – Rechte #Influencer in Deutschland und ihr Markenkern: Der #Krieg (#Bushcraft #NeuenRechte #屠夫神话 )

bushcraft made in ukrainian (Deutsches Dschungelgut)

Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher. ….

Man hat seine eigene Wäsche,/ man wäscht sie mitunter./ Man hat seine eigenen Wörter,/ man wäscht sie nie.

Bertolt Brecht (1898-1956), dt. Dramatiker u. Dichter

Sie gehen für uns in den

Wald, hinter den sieben

Zwergen, bei den

feisten Bergtittchen, den sieben,

und retten unser Schneeflittchen.

Sie kosten uns Wurzel, Rinde,

Pilze vor und servieren

Hamster auf Preiselbeeren.

Tief, im finsteren Forst,

bauen sie für uns Erdbunker,

Unterstände

und Pechfallen!

Schnitzen Messer,

biegen Armbrüsten,

justieren Pfeile und Bögen!

Brauen Mixturen

für Kontaktgifte

und erzählen uns

Märchen von Baba

Wanga über Baba Jaga!

In der Tat,

die Waschweiber sind

wieder da

und wollen Tarzan spielen.

Ich hör schon

ihr harmloses Kriegsgebrüll:

„Auf, in die Ukraine,

lasst uns böse Menschen

schlachten, nehmt Eure

Feuersteinkeile in die Hand,

ungefähr so!“

Was so alles auf youtube

hinter accounts sich

versteckt,

das nur Revanchismus

und Chauvinismus bedient

Ganz neu auf dem Musical-Markt: Die verpeilte Bushi-Mushi! (Sponsered by Rocky Horror)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Ästhetik, Bildungslücken, Clowns, Demokratie vs. Totalitarismus, EXIT, Falsche Ansichten, Hermetik, Homosexualität, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Medienkritik, Neurosen, NGO, Popkultur, Rassismus, Rechtsstaat, Religionsphilosopie, Schlichtheit, Sexismus, Studien-Jahre, Umweltschutz, Wortel, ZEN

Was ist der Unterschied zwischen #Neofaschismus und #rotlackiertemFaschismus? Die #Täter in der #Frauenbewegung oder der tiefe Sinn der #Arachnophobie

Annette Kuhn schreibt in ihrem Aufsatz „Die Täterschaft deutscher Frauen im NS-System“, dass das NS-System es mit der Mehrzahl der deutschen Frauen der „alten“ Frauenbewegung nicht schwer gehabt habe. Die Kooperationsbereitschaft mit dem NS-Staat von Führerinnen der bürgerlichen Frauenbewegung habe den Übergang in die ideologische Eingliederung in den NS-Staat nahtlos gemacht. Der Normen- und Kontinuitätenbruch von 1933 sei durch das Verhalten der Verantwortlichen der alten Frauenorganisationen wissentlich durch ihre Reden und Schriften zugedeckt worden.

Der sympathische Antisemit

Menschen entwickeln sich nicht….sie entfalten sich nur.

Max Frisch, Tagebücher

„Da Pazifisten mehr Handlungsfreiheit in Ländern haben, in denen Ansätze der Demokratie bestehen, können Pazifisten effektiver gegen die Demokratie wirken als für sie. Objektiv betrachtet ist der Pazifist pro-nazistisch.“

Original engl.: „Since pacifists have more freedom of action in countries where traces of democracy survive, pacifism can act more effectively against democracy than for it. Objectively the pacifist is pro-Nazi.“

George Orwell No, not one, 1941

Denken Sie ja nicht,

es hätte nie Juden

gegeben, die Faschisten

waren und glauben

sie ja nicht, alle Antisemiten

seien unsympathisch.

Genau in dieser Fehldenke

liegt ja der „Rassismus“

der ideologischen Klasse!

Merkwürdiger Weise haben

immer Frauen eine große

Rolle gespielt, in der Verbreitung

von Antisemitismus und Faschismus.

Sie machten die Geschwister

erst hof- oder salonfähig:

Sei es das

Decreto de la Alhambra

von Isabella I. von Kastilien

oder Carmen Maria Mory

im ihren Berliner Clubs!

Viele Frauen stehen auf

Nazis oder faschistoides

Verhalten, wissen es aber

nur nicht, weil sie nicht wissen,

wo Machismo in Fascismo endet!

Nach der Jahrhundertwende waren

es die Suffragetten und ihre

Frauenverbände, die das

Wahlrecht für Frauen erstritten!

1933 wäre Hitler niemals

ohne die mehrheitliche Stimme

der Frauen an die Macht

gekommen!

Bertha von Suttner,

Clara Zetkin, Käthe Kollwitz

und Rosa Luxemburg

brachten erst den

Pazifismus in Deutschland

en vogue!

Mohandas Karamchand Gandhi rühmte

Hitler für sein Engagement

gegen das Empire!

Danach war niemand mehr

bereit, mit Waffen,

den Faschisten Widerstand

zu leisten, außer die

Anarchisten und Seperatisten,

in Spanien: Machismo, eben!

Ja, die feisten, fetten Titten

der linken Frauenbewegung

bereiteten den Weg für

den Antisemitismus friedlich mit:

Vor der Jahrtausendwende

sah ich sie noch vor mir,

in lila gehüllt,

wie sie in Vorlesungen,

in den ersten Reihen,

debattierten, über das

„böse Israel“

und die „guten, gepeinigten

Palestinenser“,

während

sie strickten und häckelten!

Und draussen, vor der Aula,

verkauften ihre Stecher,

aus der „Marxistischen Gruppe“,

Mängelexemplare!

Die Kunst des

Strick-Vorlesungs-Multitaskings,

begründeten sie damit,

sich besser

konzentrieren zu können.

Als ich laut zum Professor

sagte, dass ich demnächst

mein LEGO mitbrächte,

weil ich mich dann auch

besser konzentrieren könne,

wurde die Handarbeit eingestellt

und an der Universität kursierte

auf einmal das Gerücht von einem

jüdischen Frauenhasser

als agent provocateur

des Mossads!

Und heute fragt sich jeder,

nach 16 Jahren merkelscher,

ünterwürfiger

Unerträglichkeit

und von-der-leyenscher

Vetternwirtschaft

und Entmilitarisierung,

warum keine Sau in

Europa es wagt, Putin wirklich

zu widerstehen?

Ihr glaubt allen Ernstes, es sei

nur die Angst vor den dicken

Eiern des Atomkriegs?

Ihr glaubt,

Eure Mütter

hätten Euch

nicht kastriert?

Ihr glaubt tatsächlich,

dass das Matriachat

weniger faschistoid sei

als das Patriachat?

Grins*

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Beziehungsgewalt, Demokratie vs. Totalitarismus, Entrismus, Falsche Ansichten, Neurosen, Satire, Schlichtheit, Sexismus, Zynismus

Kennen Sie den direkten Zusammenhang zwischen #Zombiechannel, #Zombiegamer, dem #FSB und dem #youtubekanal des #神话屠夫 ? #Ukraineinvasion

Stimulus

Testosterongesteuerte Gamer,

die Egoshooter bis zum

Morgengrauen spielen,

um ihre eingeschlafenen

Eier zu spüren,

lieben auch starke,

testosteron-und adrenalin-

gesteuerte Stories:

Sie fahren ab,

auf Horror und

paranormale Fiktionen.

Voller Supernatural

in Fantasy, Science Fiction

und Schauer-gothic-romance,

taumeln unsere Kids in die

gierigen Fallen der Produzenten

dieser Contents.

Und hinter diesen Contents

stehen häufig „rechte Nerds“

und „skrupellose Hacker“,

die ihre FORM der #NWO

durchsetzen wollen.

Was für ein

Spass des ideologischen

Hasses, abgesegnet von

verblödeten

Jugendämtern, vergifteten

Pädagogen und tauben Zensoren:

Prädikat: Besonders Wertvoll

ohne Altersbeschränkung!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Autismus, Ästhetik, Ökologie, Bildungslücken, Borderline, Clowns, Demokratie vs. Totalitarismus, Drogenmissbrauch, Eliten, Falsche Ansichten, Hermetik, Kolonialismus, Krankheit, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Maxwells Dämon, Medienkritik, NGO, Patchwork Familien, Politik, Religionsphilosopie, Satire, Schlichtheit, Sexismus, sexueller Mißbrauch, Terror, Tierliebe, Umweltschutz, Zynismus