Archiv der Kategorie: LimitstoGrowth

#OberseminarPropaganda Nr.14: „Wer die Welt der Ideen beschränkt, beschränkt den Menschen in seiner geistigen Entwicklung!“ (#Hölderlin & #Empedokeles)#鬼屠夫 #屠夫神话 #Atomkrieg , warum nicht?

„Language is a system of signs expressing ideas and is therefore comparable to a system of writing, the alphabet of the deaf, symbolic rites, courtesies, military signals, etc. But it is the most important of all these systems… .. If you want to make ideas disappear, you have to change their forms!“- „Sprache ist ein System von Zeichen, die Ideen ausdrücken, und ist daher vergleichbar mit einem System der Schrift, dem Alphabet der Taubstummen, symbolischen Riten, Höflichkeitsformeln, militärischen Signalen usw. Aber sie ist das wichtigste aller dieser Systeme……..
Will man Ideen verschwinden lassen , muß man ihre Formen ändern!“ Ferdinand de Saussure, Cours de linguistique générale

Über die Natur des Seienden: Die Anfänge des Strukturalismus

Gamer leben in keiner

realen Welt.

Nicht mal körperlich.

Während Hufeisenwerfer,

Schachspieler oder

Simulatorenhengste

sich mit realen,

physikalischen Parametern

abquälen,

sitzt der Gamer

in seinem Wohlsstandskokon

und erlebt Treffer,

Saltos, Siege

ohne Schmerz, Gravitation

und Angstüberwindung.

Highscores sind Komfortzonen

des Größenwahns

und genauso verhalten sich

diese Zwerge der minimalen

Belastung und Risikos

auch im Netz.

Groß mit der Klappe,

klein mit dem Schwanz.

Im Nirgendwo,

im Raum der Glitches

und Bugs wartet

nämlich ihr größter Feind:

Der Endboss mit dem

Big Error!

Darum reissen sie jetzt

noch die Fresse auf,

bis man ihnen

den Stecker zieht,

von ihrer

Herz-Lungen-Maschine!

Es lebe der Gaz-Prompter!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Antike, Autismus, Ästhetik, Übertragung, Bildungslücken, Borderline, Civil War, Darwinismus, Drogenmissbrauch, Epistemologie, EXIT, Falsche Ansichten, Hermetik, Έρως και Ψυχή, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Maxwells Dämon, Medienkritik, Neurosen, Politik, Popkultur, Rassismus, Rechtsstaat, Religionsphilosopie, Satire, Schlichtheit, Terror, Zynismus

Die Rechtfertigungen eines apokalyptischen Hirnwichsers oder #TheBigBangTheory #RoteRiesen im Angebot

Milliarden Jahre lang hat sich die unsterblich gewordene Menschheit in der ganzen Galaxis ausgebreitet. Ihre größte Enttäuschung liegt darin, dass sie keine andere vernunftbegabte Spezies gefunden hat. Jetzt aber steht die Menschheit selbst vor dem Untergang, denn das Universum stirbt einen langsamen Tod. Ihre einzige Hoffnung liegt deshalb im „Rettenden Projekt“. Es soll das Schwarze Loch im Zentrum der Milchstraße in einen Quasar verwandeln, um den Menschen auch in ihren letzten Atemzügen genug Energie zu liefern. Doch dann geschieht etwas, das niemand erwartet hätte – und die Menschheit muss sich und ihre Existenz in völlig neuem Licht betrachten.

Wie der ethische Relativismus von physikalischen Konzepten beflügelt wird, Homo Ludens!

Mein Gott ja,

um Himmels willen,

diese Welt geht unter,

wie viele Welten untergingen,

auch in anderen

Sonnensystemen,

von denen wir noch nichts wissen,

aber schon fiktional vorspinnen.

Superman kam von Krypton.

Untergegangen!

Leia Organa Solo kam von Alderaan.

Untergegangen!

Perry Rhodan erlebte sogar

den Untergang des Solaren Imperiums!

Die Marschroniken

sind voller Untergänge.

Kobol oder Kolob,

sind wir Sternenkinder

oder Alienfutter, was solls,

überall nur Untergang,

Exodus und Memisis!

Das Universum

endet vielleicht

im Big Rip

oder Big Mäc

oder kühlt

aus, wie eine Pizza.

Stell dich gleich

mal darauf ein,

dass wenn du gerade

geboren wirst,

ein Tyrannosaurus Rex

deine Mama frisst.

Man wird in eine

verstörte, zerstörte

Welt hineingeboren und

es wird dein ganzes

Leben lang nichts heiler werden,

wenn du nicht

endlich das Hologramm

deaktivierst.

Kannst du das,

mein Freund

oder stehst du

auf schwarze Löcher

als Lebensmotiv?

Sei ehrlich,

du brauchst doch den

Klimawandel,

sonst bewegst du

dich nicht,

altes Spielkind!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Antike, Ästhetik, Ökologie, Bildungslücken, Darwinismus, Epistemologie, Falsche Ansichten, Flüchtlinge, Hermetik, Klimawandel, Kolonialismus, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Maxwells Dämon, Popkultur, Raumfahrt, Religionsphilosopie, Satire, Schlichtheit, Studien-Jahre, Terror, Zynismus

#OberseminarPropaganda Nr. 6 #Ukraine surround my brain… #MythenMetzger und das #Dilemma der #selffulfillingprophecy

Bundeskanzler Olaf Scholz verteidigt seine Ukraine-Politik gegen Vorwürfe, er agiere zu zögerlich und ängstlich angesichts der russischen Aggression. „Ich treffe meine Entscheidungen schnell – und abgestimmt mit unseren Verbündeten. Übereiltes Agieren und deutsche Alleingänge sind mir suspekt“, sagte der SPD-Politiker. An diesem Kurs wolle er festhalten.

UBG

Es war in meinem letzten Jahr

der Facharztausbildung;

ich hatte Nachtdienst

und war mit Akten beschäftigt.

Da riefen mich die Nachtwachen

auf die forensische Station:

Unser „Ukrainer“ war wieder einmal

durchgeknallt und schlug um sich.

Als ich die Stationstür öffnete,

ergab sich mir ein Bild der Verwüstung:

Bilder lagen zerschlagen am Boden,

zerborstene Tische und Stühle

verstreut über den Gang.

Lampen hingen von der Decke

und Scherben von jeglicher Art

verschutteten den Flur

in Mosaiken.

Eine bullige Nachtwache stürzte

auf mich zu und sagte mir,

dass alle abkömmlichen

Mitarbeiter der

anderen Stationen

auch schon da wären.

Der „Ukrainer“ sei jetzt

im Gemeinschaftssaal

eingeschlossen und

nähme gerade den Raum auseinander.

Er habe schon einer Schwester

zwei Schneidezähne ausgeschlagen

und Piet, dem Spätschichttorwächter

den Daumen gebrochen.

Ich fragte, ob das Fixierbett bereitstünde?

Er sagte Ja.

Ich bat es vor die Tür des

Gemeinschaftsraumes zu stellen.

Schwester Angela,

die mir entgegenkam, bat ich

sofort 10mg Valium,

10mg Ciatyl und 10mg

Haldol aufzuziehen.

Sie machte sich sofort

an die Arbeit.

Ich begrüßte freundlich

und ruhig den sich um

Gelassenheit bemühten Pulk

an der Gemeinschaftsraumtür.

Die Hauptnachtwache bat ich,

den Gang und die übrigen

Patienten zu kontrollieren,

damit alles ruhig von statten

ginge. Aus dem Raum hinter

der Tür hörte man erst mal nichts.

Der „Ukrainer“ war vor vier

Jahren mit seiner Familie

nach Mauerfall nach Deutschland

gekommen.

Vor einem Jahr hatte er im

Impulsdurchbruch seiner

paranoiden Schizophrenie

seine Frau erstochen und seine

2 Kinder mit Bettkissen erstickt.

Er war mit UBG untergebracht

und wartete hier auf seine

Verhandlung. Jedesmal, wenn

der Tag der UBG-Verlängerung

näher kam, drehte er durch.

Die Familie war zunächst glücklich.

Er gehörte der katholisch-litauischen

Kirche an und war Küster. Sie war russisch-

orthodox und Russin. Tochter und Sohn

besuchten eine konfessionslose Schule.

Doch nach vier Jahren in Deutschland

hing der Haussegen schief.

Er fing an zu trinken,

weil er keine angemessene Arbeit

bekam. Sie war von Feministinnen

aus der evangelischen Kirche

zur Emanzipation angestiftet worden,

hatte einen besseren Job als er

und war dabei, zu ihren Liebhaber

aus Polen

zu ziehen. Eins gab das andere!

Wir hatten so unsere Prozesse,

in solchen Fällen.

Ein kräftiger Kollege und ich

würden erst einmal, bei offener

Tür, alleine reingehen und mit

Ansprache ihn bitten, sich zu

beruhigen und ins Fixierbett

zu legen, was immer zu 50% gelang.

Sollte dies der Fall nicht sein,

kämmen alle zehn Helfer mit dem

Bett rein; wir würde das Zimmer

verschliessen und während

wir ihn langsam umzingeln

und gut zureden, ins Bett

drängen. Weibliche Mitarbeiter

hielten sich dabei mehr

in der Zweiten Reihe auf,

mit den magnetischen Fixierschlüsseln

in der Hand.

Das funktionierte zu weiteren 40%!

Und dann gab es noch die 10%,

die immer blutig ausgehen.

Man teilte mir mit, er habe

ein Messer aus dem Fühstücksbesteck.

Ich bat um eine Bettmatratze,

mit der wir ihn gegen eine Wand drängen

könnten, um ihn zu entwaffnen.

Es kam wie es kam;

ich entwaffnete ihn

ohne Hilfe der Matratze

und brach ihm den Arm,

während er von Täufeln

und Dämonen halluzinierte.

Vorher stiess er noch das

Messer einer Kollegin

ins Auge.

Als wir ihn fixiert hatten,

spritzte ich ihn sofort ab!

Alle Verletzten wurden

in die Klinik gebracht,

nur er wurde von einem

Spezialteam auf Station

behandelt.

„Lobotomie ist für den Typ

noch zu schade!“, sagte

Schwester Angela.

Ich schmunzelte,

machte meine Einträge.

Später durfte ich

in meiner Personalakte

lesen, dass ich mit

unangebrachter

Gewalt

einem Patienten den

Arm gebrochen hätte.

Ich beschwerte mich

bei meinem Chefarzt

und gewann den Prozess

vor dem Arbeitsgericht.

Daraufhin schickte

ich die Leute in die Psychiatrie,

als Gutachter,

aber ich wollte nie wieder

in so einer Klinik Dienst tun,

die sich

„Das gemeinsame europäische Haus“ nennt,

und nur ne billige, verlogene

Notlösung ist.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Übertragung, Beziehungsgewalt, Borderline, Darwinismus, Demokratie vs. Totalitarismus, Drogenmissbrauch, Έρως και Ψυχή, Krankheit, Kulturkritik, LimitstoGrowth

Wieder ein #Bearbock und diesmal in #Buttersäure: #Veggieday ohne gepanzerte #Sättigungsbeilage!

Der ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk, fordert modernste deutsche Waffen für den Abwehrkampf der Ukraine gegen die russische Armee. Die von der Bundesregierung diese Woche zugesagten Gepard-Panzer seien schon 40 Jahre alt, sagte er der „Bild am Sonntag“. Doch um Russland zu besiegen, „brauchen wir modernste deutsche Waffen“. Konkret nannte er die zügige Ausfuhr von 88 Leopard-Panzern, 100 Marder-Panzern, Panzerhaubitzen „und vielem mehr“.

Die Politik von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) bezeichnete Melnyk als träge. „Olaf Scholz macht es wohl wie Angela Merkel: Erst mal abwarten, zuschauen und irgendwann später entscheiden – oder auch nicht. Was fehlt, sind Fantasie und Mut.“ Viele Deutsche würden sich einen tatkräftigen Kanzler wünschen, sagte er. „Die Politik der ruhigen Hand ist Geschichte.“
Auch bei den zugesagten Finanzhilfen für die Aufrüstung seines Landes sieht Melnyk noch Luft nach oben. „Eine Milliarde Euro Hilfe für die Ukraine klingt viel. Ich möchte aber darauf hinweisen, dass das gerade beschlossene Entlastungspaket der Bundesregierung für die Deutschen 15 Milliarden Euro beträgt.“
Die Befürchtung, durch Waffenlieferungen zur Kriegspartei zu werden, bezeichnete Melnyk als völligen Quatsch: „Für Putin ist Deutschland längst Kriegspartei. Wer eine Ausweitung seines Kriegs verhindern möchte, muss uns jetzt helfen, Putin in die Schranken zu weisen.“
Die Angst vor einem Dritten Weltkrieg kann Melnyk nur bedingt nachvollziehen. „Der Dritte Weltkrieg hat bereits begonnen. Putins Angriff auf die Ukraine betrifft alle, auch die Deutschen, wenn auch noch nicht militärisch“, sagte er dem Blatt. „Putin führt diesen Vernichtungskrieg gegen den kompletten Westen, gegen unser Wertesystem.“
Einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa für die BamS zufolge haben 73 Prozent der Menschen hierzulande die Sorge, dass sich der Ukrainekrieg zu einem Dritten Weltkrieg ausweiten könnte – 21 Prozent haben diese Sorge nicht. 78 Prozent trauen Putin den Einsatz von Atomwaffen zu, 14 Prozent nicht.

Lieber Gott im Himmel, schenk mir nen Kind mit Pimmel! (Anastatica hierochuntica)

In jeder Wüste

findest sich noch

ein Trockenpfläumchen,

dass man selbst

mit etwas feuchtem Niesel

bewässern kann.

Die Rose von Jericho

duftet nicht.

Und dennoch

spendet sie Hoffnung.

Mag das wahre Sonnenlicht

die falschen Blüten

welken,

auch wenn sie nur

einjährig ist,

kann sie ihre

Samen Jahrzehnte

schützen,

in anscheinend

leblosen Ballen.

Nur die unechte

Selaginella lepidophylla

lebt fast ewig!

Made in USA!

Piss drauf

und die poikilohydrische

Fotze entblättert sich!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Anarchismus, Ästhetik, Demokratie vs. Totalitarismus, Entrismus, Hermetik, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Politik, Rechtsstaat, Umweltschutz

Das #Tigerjahr oder #MythenMetzger in der Welt des Wandels und der Mobilmachung!

„Von allen Dressurmethoden, deren sich die Frau bei der Erziehung des Mannes bedient, hat sich das Lob als die brauchbarste erwiesen: Es ist eine Methode, mit deren Anwendung man sehr früh beginnen kann und die noch bis ins hohe Alter ihre Wirksamkeit unvermindert beibehält. [….] Dressur durch Lob hat zum Beispiel folgende Vorteile: Sie macht den Gelobten abhängig (damit das Lob etwas wert ist, muß es von einer höheren Instanz kommen, der Gelobte wird also den Lobenden zu einer höheren Instanz erheben); sie macht ihn süchtig (ohne Lob weiß er bald nicht mehr, ob er etwas wert ist oder nicht, er verliert die Fähigkeit, sich mit sich selbst zu identifizieren).“

Frauenpower und der Penisneid (in Gedenken an Esther Vilar)

Die versteckte, wirkliche Macht der

Frauen zeigt sich dann,

wenn sie wiklich

an der Macht sind,

ob Hatschepsut, Kleopatra,

Lysistrata, Katharina die Große,

Maria Theresia, Königin Viktoria

oder …( das Engelchen).

Sie zerreden alles,

befehligen alles,

organisieren alles,

sind aber nie

an irgendetwas schuldig

geworden oder haben sogar

Leid verursacht und ihre

Beteiligung an Intrigen ist verschwiegen!

Ihre Gewalt ist eine leidliche,

ganz vorsichtige,

manchmal sogar sanfte,

aber beharrliche und

schließlich zum Tode führende.

Frauen töten durch Gift

und nicht mit dem Messer?

Nun ja, ich denke,

sie töten gerne und viel,

durch Gebote, Ordnungen,

Gebete und fremde Autoritäten.

Darum bevölkern sie auch

die Tempel dieser Welt

oder verehren Klugscheisser

mit paranormalcontent,

Yentel!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Amour fou, Antike, Beziehungsgewalt, Civil War, Darwinismus, Eliten, EXIT, Falsche Ansichten, Gender, Hermetik, Homosexualität, Έρως και Ψυχή, Krankheit, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Mixed Cut, Patchwork Familien, Politik, Popkultur, Pornograpie, Religionsphilosopie, Satire, Schlichtheit, Sexismus, sexueller Mißbrauch, Terror, Zynismus

Vingt mille lieues sous les mers: #Spieglein, #SpiegleinanderWand, wer ist die ignoranteste Ministerin im ganzen Land, #Scharrenbach, oder ich?

Unterirdisch

Die ihre Pfründe haben,

verteidigen sie,

und wenn es noch

so geschmacklos

daherkommt.

Da kann man multiple

Sklerose haben,

und schon ist man

für sein Nichtstun

verständlicher Weise

entschuldigt!

Nur warum wählt

man so krankes

Personal auf so

wichtige Posten,

deren Gehirne

nicht nur motorische

Aussetzer produzieren?

Noch problematischer

sind die infantilen,

nie nachgereiften

Psychos, die in jeden

Arsch spielerisch

gekrochen sind.

Deren Hinterteile

sind mit Pattex

an den Stuhl

geklebt.

Mit diesem Personal

wollt ihr den

Klimawandel aufhalten?

Na, gute Nacht,

was für ein makaberer Tanz!

Die stellvertretende CSU-Vorsitzende Dorothee Bär sagte der „Augsburger Allgemeinen“ (Dienstagausgabe)unterdessen, „der Rücktritt ist aufgrund der vielen Fehler und Lügen überfällig und richtig.“ Bär kritisierte außerdem das Statement Spiegels. „Dass der Rücktritt aufgrund des vermeintlichen Drucks und nicht aufgrund eigener Fehler erfolgt, spricht für sich“, sagte sie.
Jeder weitere Tag der Grünen-Politikerin im Amt hätte der politischen Kultur geschadet, erklärte der CDU-Fraktionsvorsitzende am Montag in Mainz. Die ehemalige rheinland-pfälzische Umweltministerin stellte am Montag ihr Amt in der Bundesregierung zur Verfügung, nachdem sie wegen ihres Verhaltens nach der Flutkatastrophe im vergangenen Sommer scharf kritisiert worden war.
„Die Ministerin verstrickte sich in einem Netz von Unwahrheiten und Täuschungen“, hieß es in einer Mitteilung Baldaufs etwa eine Stunde nach der Rücktrittserklärung Spiegels in Berlin. Der Untersuchungsausschuss im Landtag habe zuvor „etliche Versäumnisse während der Flutkatastrophe im Ahrtal herausgearbeitet“. Zudem habe die Ministerin „ein fragwürdiges Kommunikationsverhalten“ gezeigt.
Baldauf sprach von einem „Mitgefühl für die familiäre Situation“ der Ministerin. Er fügte hinzu: „Jeder gerät in Lebenssituationen, die überfordern können.“ Wenn Politiker „ihrem Amt aufgrund persönlicher Gründe nicht gewachsen sind, sollten sie dies erklären und rechtzeitig eine Auszeit nehmen“.
Wie eine Quotenfrau durch ihre Lügen eindrucksvoll belegt, dass Beruf und Familie, ernsthaft betrieben, nicht zu vereinbaren sind! So tut man dem Feminismus einen Bärendienst!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Antike, Ästhetik, Ökologie, Übertragung, Bildungslücken, Darwinismus, Demokratie vs. Totalitarismus, Eliten, Epistemologie, EXIT, Falsche Ansichten, Klimawandel, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Meditation, Neurosen, Rechtsstaat, Religionsphilosopie, Studien-Jahre, Terror, Umweltschutz, Zynismus

Neues vom #Mythenjäger: Wenn ein #Coronaleugner plötzlich #Corona hat oder das Verhalten der #NeuenRechten in Zeiten der #Razzia! #神话屠夫

Ein Influencer ist sich für keine Lüge zu schade! oder News from Butchertown

So ist das, wenn man die Polizei

des Staates am Arsch hat,

weil man zuviel

Volkverhetzung auf

bitchute und youtube

veröffentlicht hat.

Der Menschenhass

fällt auf einen zurück!

Schade, nicht wahr,

gerade in dem Moment,

in dem das Projekt

„Großgalizien“ Wirklichkeit

wird, geht einem MOFUbastard

die Puste aus.

Lungenerkrankungen können

schwerwiegend sein,

zumal man sie leugnete

und als Grippe kleinredete.

Ach, wenn es nur

ne Grippe ist,

dann kann man

doch auch in der

Quarantäne weiterproduzieren?

Blöd nur, wenn man

gar nicht alleine

produzieren kann,

sondern nur ein Hänfling ist,

der Zuarbeiter braucht?

Gibt es da etwa ein

Transportwunder?

Dann bricht

schon mal so ’ne

querdenkerische,

neofaschistische

Lieferkette zusammen,

zumal sie Zuarbeiter

aus der Ukraine hat.

Krieg und Corona

kompensiert keiner

so leicht in seinen

feigen, verlogenen

Produktionsabläufen.

Was sind wir doch froh,

dass dieser Influencer

nicht der Monopolist

auf Herstellung von

Präservativen ist,

sondern nur warme,

gruselige Luft produziert

Na, wann kommen

die ersten Auferstehungs-

und Gespenstervideos

der lost places

in Bucha?

ß´

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Bildungslücken, Flüchtlinge, Homosexualität, Kino, Kulturkritik, LimitstoGrowth

#Maulwürfe: Das Problem der #SPD seit #GünterGuillaume; #Entrismus oder die vielen Gründe des #Brexit: #SergeiWiktorowitschSkripal #Butchertown

Gayane Kirakosjan, Gayane Werk, Diana Werk – gerne auch jeweils mit einem Doktortitel davor: Unter diesen wechselnden Namen traf sich die Frau armenischer Herkunft mit einem Millionär auf Mallorca, sammelte Selfies mit Bundespolitikern, war erst in der CDU und dann in der SPD aktiv, kandidierte für Parteiposten und schließlich für den Landtag in Schwerin.

Für jedes Werk gibt es auch den Schöpfer!

Wenn du Wasser

aus einem Brunnen schöpfst,

brauchst du einen Eimer,

eine Kelle oder einen Wasserschlauch.

Wer tief schöpfen will,

stösst meist auf

Gegenwehr.

Mulle und Maulwürfe

fühlen sich gestört.

Giftschlangen sind

aufgestöbert

und Ameisenstaaten

schalten auf

Massenangriff.

In Zeiten des Klimawandels

wird Raum und Erdfläche

selbst zur Ressource, weil sich

das steigende Meer von

den Küsten über die Flüsse

ins Landesinnere

frißt.

Wir kämpfen um

Lebensraum,

bei dem

Dichtestress,

in den überfüllten

Metropolen.

Noch glauben wir,

Wasser ist leicht

zu haben,

weil wir nicht

in der Sahelzone

aufgewachsen sind.

Noch denken wir,

dass nachwachsendes

Baumaterial

und die eigene Scholle

für den wilden

Mann und Prepper zu

bewältigen sind,

weil wir nie

im schimmeligen,

flockigen

Fallout geschlafen haben!

Mehr Klarheit bei Nervengift
Ein Jahr nach dem Anschlag auf Sergej und Julia Skripal ist die politische und kriminalistische Aufarbeitung noch längst nicht abgeschlossen. Bei der Kontrolle von Chemiewaffen hat der Fall jedoch seinen Teil zu einer grundlegenden Änderung beigetragen: Die Organisation für das Verbot Chemischer Waffen (OPCW) hat im Juni von ihren Mitgliedsstaaten zusätzliche Befugnisse erhalten.
Früher durften die Inspektoren lediglich überprüfen, ob chemische Kampfstoffe eingesetzt wurden. So sollte die absolute politische Neutralität der Gruppe sichergestellt werden. Gerade bei den verheerenden Angriffen im Syrien-Krieg hatte das jedoch zur Folge, dass die Täter nicht zur Rechenschaft gezogen werden konnten. Nun sollen die Inspektoren auch Hinweisen nachgehen dürfen, die Rückschlüsse auf die Täter zulassen.
Ob die OPCW-Reform, wenn es sie früher gegeben hätte, die Vergiftung der Skripals abgewendet hätte, ist jedoch fraglich: Russland trägt die Befugniserweiterung der OPCW nicht mit
.
Wie Udo Lielischkie geschasst wurde:
Mörderischer Ukraine-Krieg – Flucht aus Ilowajsk – Doku 2014 Weltspiegel extra…In einer Reportage über die Ost-Ukraine für die Tagesthemen am 20. Mai 2014 hatte er irrtümlich behauptet, zwei Personen seien durch die prorussischen Separatisten getötet worden. Als er nach Zuschauer-Protesten den Fehler erkannte (tatsächlich wurden die Zivilisten durch Schüsse ukrainischer Freiwilliger getötet) korrigierten die Tagesthemen den Fehler und löschten den Bericht aus der Mediathek. Im Mai 2014 war gefälschtes Filmmaterial in die ARD-Tagesschau gelangt, um einen Hubschrauberabschuss bei Slowjansk in der Ostukraine zu illustrieren. Die Sequenz, die aus einem YouTube-Video aus dem Jahre 2013 stammte, zeigte in Wirklichkeit einen Abschuss im Syrienkrieg. Der Hubschrauberabsturz bei Slowjansk war mit einem Video aus Syrien bebildert worden. Lielischkies entschuldigte sich als Studioleiter für diesen Fehler, aber sein Ruf als sachlicher Berichterstatter war im Arsch. Keiner fragte nach, wer ihm das „Fehlermaterial“ untergeschoben hatte. Hauptsache einer der wichtigsten Kritiker Putins im Deutschen Journalismus war verschwunden!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Klimawandel, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Medienkritik, Popkultur, Religionsphilosopie, Studien-Jahre, Umweltschutz

#OberseminarPropaganda Nr.2: Die Methoden gemäß der #NaturmenschlicherNiedertracht: Die Letzten wollen immer die Ersten und die Schwächsten immer die Stärksten sein.

Sören Blaufuß
@75 Kai Hude) Das hat der Pispers mal schön formuliert: „die Medien und die Politik haben den geistigen Stacheldraht so tief in die Köpfe der Menschen gezogen, daß sie selbst Dinge ablehnen, die ihnen nutzen.“ Das war zwar über die Amis, die so dämlich sind, gegen eine soziale Gesundheitsvorsorge zu demonstrieren, aber ich verwette mein Vermögen drauf, der Deutsche ist mittlerweile genauso drauf. Der Deutsche kämpft erst wieder, wenn es nichts mehr gibt, für das es sich lohnt. Wir fahren immer alles vor die Wand, um dann in einem „historischen Kraftakt“ alles viel zu teuer, zu schnell und halbgar zu machen, damit sich dann die großen Männer – und mittlerweile auch die Frauen – in all den Führeretagen gegenseitig auf die leptosomen Schultern zu klopfen und einen drauf abzuwichsen.

Der Gehorsam des kleinen Mannes

„All das Rühren alter Instinkte, das zu bestimmten Zeiten Männer aus den klingenden Städten in den Wald und in die Ebene treibt, um Dinge mit chemisch angetriebenen bleiernen Kugeln zu töten, das Blutrauschen, die Freude zu töten – all dies gehörte Buck, nur war es unendlich mehr intim. Er stand an der Spitze des Rudels und ließ das wilde Ding, das lebende Fleisch, herunterlaufen, um mit eigenen Zähnen zu töten und seine Schnauze mit warmem Blut bis zu den Augen zu waschen. „

(Jack London,
Der Ruf der Wildnis , Kap. 3)

Ein Hund folgt dir, weil er dir

vertraut und du ihm vertraust.

Es ist nicht das Futter,

es ist nicht die Strafe

oder die harte Hand.

Es ist das Verstehenwollen

und Zeit füreinander haben.

Du kannst einen Hund

so sehr mit pawlowschen

Methoden abrichten,

wie du willst, warst

du vorher in Güte

mit ihm im Einklag,

wird kein bedingter

Reflex ihn aus dem Fokus

bringen… er wird deinem

Wort folgen!

_

Die meisten Hundehalter

kennen solche Hunde nicht

und in der Tat, sie sind wirklich

selten, weil die meisten Hundehalter

selber dumme Hunde sind,

Tierquäler vor dem Herrn,

Arschlöcher, die ein Wesen zum

Austoben ihrer Frustrationen

brauchen: Herrschsüchtige Arschlöcher,

zu nichts Großem geboren,

zu nichts Großartigem fähig:

Lauter Töhlen aus Angst,

die aufs Futter warten!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Bildungslücken, Civil War, Darwinismus, EXIT, Falsche Ansichten, Hermetik, Kulturkritik, LimitstoGrowth

#OberseminarPropaganda Nr.1: Die seltsamen Nachrichten der Sieger oder „Let’s twist again!“

„In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon wieder ein Irrsinn für sich. …Es ist schwer, Narren von den Ketten zu befreien, die sie verehren.“ (Voltaire)

Schillernd die Weisheit der Unsicheren! (Der Twist der Spin-doctors)

Lerne als erstes,

dass Wahrheit beliebig ist

und Fakten dem Sieger

unterstehen.

Dann begreife,

dass jede Geschichte

eine Wendung braucht,

jedes Narrativ

seinen Spin!

Du darfst weise

oder verrückt sein,

bieder und anzüglich.

Alles darf sich widersprechen!

Es ist nur wichtig,

für welche Gruppe

du Nachrichten

erfindest!!!!!

Kenne dein Publikum!

Die Eliten glauben

Nachrichten

sowieso nicht,

es sei denn,

sie stünden

mit dem Gewehr im Anschlag

vor ihrer Tür.

Das Volk verfolgt Nachrichten,

glaubt sie,

oder glaubt sie nicht,

je nachdem, wie es hungert,

friert oder gebildet ist.

Die Nachricht ist das,

was der Feind nicht

glaubt, aber seine

Soldaten und Gegner

glauben sollen.

Weißt

du noch,

die spannenden,

verbotenen Nächte

im Dachstuhl,

bei Vodka und Kakao,

am Volksempfänger,

Genossin?

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Ästhetik, Civil War, Demokratie vs. Totalitarismus, Eliten, Falsche Ansichten, IT, LimitstoGrowth, Religionsphilosopie, Zynismus