#賽珍珠 Wie #Merkel den Begriff der „#Allparteilichkeit“ im Sinne #Putins mißbrauchte. #Stamokap #UNVollversammlung #AndreasNiess #MichaelNeumann #DWD #MythenMetzger #萬歲

Die ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) warnt davor, Drohungen im russischen Krieg gegen die Ukraine als Bluff abzutun. Der Angriff auf die Ukraine sei eine „tiefgreifende Zäsur“ gewesen, sagte Merkel am Donnerstagabend bei einem Festakt zum 77-jährigen Bestehen der „Süddeutschen Zeitung“ in München. Und zwar eine, „bei der wir alle gut beraten sind, Worte ernst zu nehmen und sich ernsthaft mit ihnen auseinanderzusetzen und sie nicht von vornherein als Bluff einzustufen“. Sie betonte erneut, dass ein dauerhafter Friede in Europa „nur unter Einbeziehung Russlands“ erfolgen könne. „So lange wir das nicht wirklich geschafft haben, ist auch der Kalte Krieg nicht wirklich zu Ende“, sagte sie.

Die Drohung der Geiselhaft (Wer aufgibt, weil andere nicht nachgeben oder wer zweimal „nämlich“ gebraucht?)

„Mut zum Guten in der Welt heisst, sich nicht erpressen zu lassen, auch wenn

man dein einziges Kind raubt!

A House Divided. Day, New York 1935. Pearl. S. Buck
泰平のTaihei no
眠りを覚ますNemuri o samasu
上喜撰Jōkisen
たった四杯でTatta shihai de
夜も眠れずYoru mo nemurezu





„Geweckt aus Tiefschlaf
unserer heilen Welt
mit (Bitterkeit) Jokisen-Tee,
ganze vier Tassen nur,


wie plötzlich,- geraubte Nacht!“

(übers.Fabian Fabioli)
Wahrscheinlich von Kanagaki Robun (仮 名 垣 魯 文? ), 1853

Wie lange und wie

oft lässt man sich

bedrohen,

bis die Drohung

verpufft?

Wie erpressbar

sind Kulturen,

Völker, Nationen,

Grenzgemeinschaften

und Sprachgemeinschaften?

Darf mich ein

Schweizer,

weil er

Schwyzerdütsch

spricht, unterjochen,

weil ich, in

seinen Grenzen,

Plattdütsch

spreche?

Warum gehören

die Bayern

eigentlich

noch zu Deutschland,

ist doch eh

ein Fehler

des Wiener-Kongresses?

Realität wird gemacht.

Sie ist gewachsen

und besteht nicht einfach.

Entscheid Dich endlich mal!

Gott und statisches

Universum,

oder Evolution

und darum eben

Wachstums- und

Zerfallsprozesse!

Sozialisten

und Kommunisten

sind auch nur gläubige

Materialisten,

die den

Prozess des Zerfalls,

wie er in der

Thermodynamik

beschrieben ist,

erschüttert ablehnen.

Sie können sich

nicht damit zufrieden

geben, dass eben

nichts verloren geht;

dies ist für sie nämlich die

wahre einzige Bedrohung

überhaupt,

dass nämlich Verbrauch

nur Zerfall wäre!

Natürlich ist Krieg keine Frage der Einschüchterung mehr. Der Irrtum des Pazifismus besteht darin, dass er vermeintlich annimmt, der Aggressor hätte Einsichtsvermögen darin, nie die letzte Stufe seiner Eskalationsmöglichkeiten zu wählen. Als Verteidiger hat man genauso wenige Einsichten, wenn die Aggression nicht sehr lange angekündigt wurde und man sozusagen reflexhaft reagieren muß.
Die Ukraine hatte nach der Krimannexion 10 Jahre Zeit, sich vorzubereiten;
Victoria Jane Nulands Rede auf dem Maidan war eine Einstimmung darauf, wie die berühmte Quarantäne-Rede von Roosevelt am 5.Oktober 1937!
Gemäß dieser Rede Roosevelts bewies der Pazifik-Krieg zwischen Japan und USA doch, dass diese Annahme der Pazifisten noch heute ein großer Fehler ist. Trotz starker Unterlegenheit, nach dem Debakel von Midway, waren die Japaner so sehr motiviert, dass Saipan, IwoJima und Okinawa (die hohen Verluste der Amerikaner beim USMC waren fast zwei Divisionen!!!) ein Blutbad für die USA waren. Die Banzai-Rufe drangen bis ins weiße Haus und nichts anderes bewog Truman, die Bombe am 6.August 1945 zu werfen, wie es seinen Vorgänge Roosevelt bewog, die Rüstung voranzutreiben, im wissen um den kommenden Konflikt! Auch wenn andere eine andere Geschichtschreibung wollen,- der Widerstand der Japaner war für die Amerikaner unvorstellbar, waren doch selbst die Nazis massiv eingenickt! Was erlaubte sich dieses uralte Kriegervolk da überhaupt, der kapitalistischen Modernen den Stinkefinger zu zeigen?
Waren Perrys Kanonenboote (Schwarze Flotte) 1853 in der Bucht von Uraga nicht Warnung genug? Welche Durchhaltemoral!
Sollte man Putin heute soweit treiben? Ich sage ja! Und wieso? Ganz einfach: Wer jetzt nicht Einhalt gebietet, ist im selben Dilemma, wie die, die von Auschwitz wußten und dennoch nicht Deutschland bombadieren wollten. Churchills Luftschlacht über Ruhrgebiet bis Dresden war notwendig, um Hitler zu bezwingen. Wer keinen Krieg will, ergibt sich gleich! Diese Gandhi-Tugend können weder die Ukrainer, noch die Nato verstehen, die immer noch ans Notwehrrecht glauben, lieber Herr Precht!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Anarchismus, Ästhetik, Entrismus, Falsche Ansichten, Kulturkritik, Politik

Kommentar verfassen