Alltagsgedichte XV

Grenzerfahrungen (Der Pazifist in mir!)

Menschen flüchten,

vor Hunger und Krieg,

Krankheit und Sieg,

Besatzung und Folter,

Religiösem Wahn und Bilderstürmern,

Neuen Herren und alten Knechten…

Es gibt kein Platz

für Leben, wenn

Ideen,

die auf Leben und Tod

basieren, herrschen.

Es ist ein scheiss

Spiel, zu denjenigen

zu gehören,

die am Ende die Zeche

zahlen, um am Leben

bleiben zu wollen.

Da hilft nicht mal

Hochbildung!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ästhetik, China, Demokratie vs. Totalitarismus, EXIT, Hermetik, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Politik, Religionsphilosopie, Terror, Zynismus

Kommentar verfassen