Das verbrannte #Beinhaus: Ein #irischerJude und der moderne #Antisemitismus #JamesJoyce #Ulysses #MollyBloom

(Buck Mulligan:)
In blood and ouns
Shut your eyes gents
And ‚Ulysses‘
Will now begin
Oh, bless me lord
I’m self-assured
And yet I know
This lowly nerd
Mahone, Mahone, go pogue mahone!
Mahone, Mahone, go pogue mahone!
Mahone, Mahone, go pogue mahone!
Mahone, Mahone, Mahone
Pluck my eyes out, saints preserve us!
He here is now
Stephen Dedalus!
Was a Jesuit
So pretentious
Here come on now
Entertain us
He’s a boho
Low on mojo
Shares our condo
In Martello
Yeah!
(STEPHEN:)
I teach at school
I’m not the best
Buck Milligan is such a pest
I get drunk with so-called friends
Or go walk Sandymount Strand
A home, a home, a home
I’ve no home
A home, a home, a home
I’ve no home
No home, no home, no home
With my eyes closed, it’s more dangerous
Here I am now
Stephen Dedalus!
I feel lucid, efficacious
Here we now
Educate us
Modality
When visible
Surely is in-
Eluctable!
Yeah!
It’s Agenbite
Of Inwit, yes
„Remorse of conscience“
Full of bile
I find it hard
To enjoy life
I blame my mother
‚Cause she died
Oh no, oh no, oh no
So low
Oh no, oh no, oh no
So low
Oh no, oh no, oh no…
With my ashplant
I’m so dangerous
Where am I now?
Stephen Dedalus!
I have lost it
I feel nauseous
Mother’s ghost now
It berates us
I am blotto
Who was Plato?
Ecce homo
Is my credo!
Liliata
Rutialiantium
Non servium
You hyena
Too-la rula!
Too-la rula!
Alleluia!
NOTHUNGGGGGGGGGGGGGG!!!!!!!!!

Wo bist Du, geliebte Circe? (Siúil a Rún)

Du willst so viel

und kannst doch zu wenig!

Dieses Gedicht wird

nicht mit „Ja“ enden!

Es gibt kein

Makrokosmos

im Mikrokosmos!

Was hat Mumbay

mit Dublin zu tun?

Was Sydney,

HongKong, London,

New York?

Etwa die vielen

Auswanderer,

deren Quatiere nach

billigem Fusel,

Qualm und Erbrochenem

stinken?

Das ist katholische

Spekulation…

es ist genau das Zeugs,

was du hasstest!

Ich irre umher,

auf dieser verbrannten

Erde, während du

deine bescheuerte

nationalistische Insel

besingst?

Spinnst du eigentlich,

du Sprachenheini?

In Triest machste

auf Dandy und

läßt dich vom

Faschisten Pound

hofieren und alle

Welt soll glauben,

du seist unparteisch,

weil du Juden

mit Iren vergleichst,

im Kampf um die

Befreiung aus einem

unterjochenden Imperium?

Ihr Osterrevolutionäre

könnt nur morden,

wenn es heroisch wird.

Wenn es notwendig ist,

kneift ihr, wie in der Schlacht

von Galway;

ein anständiges Blutbad

bekommt ihr nicht hin!

Ich hasse den urinösen

Gestank von Schweinenieren

und menstruierenden Frauen.

Ich will keine schäbigen

Kinder sehen

und Bordelle

meide ich.

Euer Bardengejaul

und faules Depressionsgefasel

steht mir bis hierhin!

Mich kotzen Kleeblätter

und berauschendes

Ale mit Musik an.

In allem steckt

das Gift

des Dazugehörenwollens.

Ich sage Nein!

Nein, sage ich am

Schluß

und höre mir

dennoch

Shule Aroon an.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Antisemitismus, Ästhetik

Eine Antwort zu “Das verbrannte #Beinhaus: Ein #irischerJude und der moderne #Antisemitismus #JamesJoyce #Ulysses #MollyBloom

  1. Pingback: #CuiBono : Das große #RateQuiz im #ÖRR #Pipeline #Polen #Ukraine #USA #Russland #Schweden #Dänemark #Deutschland #Kampfschwimmer #Equipment #Balitkum #BaliticSea #bababadalgharaghtakamminarronnkonnbronntonnerronntuonnthuuntrovarrhounawnskawntoohoohoord

Kommentar verfassen