#BAP: Der #Wellenreiter – eine paranormale #Hommage

Wenn Boxer sterben

Es ist nicht schön,

Kolosse sterben

zu sehen.

Es hat etwas

melodramatisches,

wenn Titanen untergehen.

Von Kampf zu Kampf

werden die Knochen

spröder und die

Birne matschiger.

Die Fressen voller

vernarbter Platzwunden

und die Nasenbeinrücken

zu Klingelschilder

zusammengefaltet.

Die Zähne schief,

Lippen verschrumpelt…

immer dieser stiere

Blick ins Leere.

Als ich in

Pasadena

durchs Sportheim

gehe…sitzen sie auf

den Fluren,

teilnahmslos.

Eine aufgeschlagene

Zeitung erzählt

von Riddick Bows

Entführung,

und ich schaue

auf die zerschundenen

Hände, die sie

aufgeschlagen haben.

Wenn man nichts anderes

hat, als seine

Körperkraft,

um zu überleben,

gibt es keine Gnade,

nicht mal für

Surfer!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Krankheit, Kulturkritik

Kommentar verfassen