Von der geopolitischen #Strategie der #Evolution: Hurra! Die #Wespenspinne ist da!

Die Wespenspinne

Sie kommt vom Mittelmeer

und Nordafrika,

dies kleine, giftige

Spinnentier.

Dort lebt sie an Palmen

und Myhrten, und

ihr inneres Zickzackrad

im Dreiecksnetz verwirrt

das Auge und den

Cognitionspsychologen.

Spinnen sind älter

als der Mensch,

und sie fanden

immer einen Weg,

sich auszubreiten,

streng dem Evolutionsprinzip:

Entwickle dich in isolierten

Gebieten und breite

dich aus, wenn die

Bedingungen

günstig sind.

Der Klimawandel begünstigt

nun die Wanderschaft

der Wespenspinnen;

wärmeliebend wandert

sie schon rauf, bis nach

Norwegen, wenn man

die Weltkarte richtig

hält und keinem

cancel-culture folgt.

Gestern begann

der Altweibersommer,

und hunderte

von Spinnen

webten ihre Haarnetze

in den Buchsbaum,

nachdem Mama

sich für sie aufgelöst

hatte.

Nur Menschen

glauben, sie

entkämen der

Evolution,

dank Religion,

mittels Ideologie

oder einfach

mit roher Gewalt.

Wartet nur ab,

wenn die Welt

die Weltkarten

umgekehrt liest

und der Norden

zum Süden wird!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ökologie, Darwinismus, Epistemologie, Hermetik, Klimawandel, LimitstoGrowth, Religionsphilosopie, Studien-Jahre, Tierliebe

Kommentar verfassen