Where have all the flowers gone?

Grenzland ist kein Niemandsland! #SergeiJewgenjewitschNaryschkinn#战争中的欧洲 #Durgin & #Durgina : Das halbvermasselte #Attentat und seine #Folgen: #MadenMetzger am #Dyatlowpass in #Erkältungsnöten oder wenn Schlüsselawine ins #Rollen kommt. #FSB #CIA #SAVAK #SBU #MassakervonButschab #OleksandrUsyk

Es gibt im Krieg keine

Verbrechen,

weil der Krieg

das eigentliche Verbrechen ist.

Es gibt weder moralische

noch geographische

Grenzen und genau

genommen auch keinen

menschlichen, guten Grund!

Krieg moralisch zu

betreiben,

ist so etwas,

wie Spielgeld für

den Puff zu verschenken.

Wer keinen Krieg und

seine Folgen

haben will,

muß den Krieg vorher

beenden.

Wer das nicht tut,

nimmt auch in

Kauf, dass der

Krieg sich

totalisiert.

Wer Krieg

in Angriffskrieg

und Verteidigungskrieg

unterscheidet,

ist schon in der

Falle und geht

für die Jungfräulichkeit

huren!

Wer Krieg als

Massnahme

zum Selbstschutz

oder als Massnahme

zur Bestrafung

verkauft,

ist schon in der Falle:

Denn Notwehr ist

nicht Rache und

alles ist immer

eine Folge einer

Folge, einer Folge!

Wo soll da die

Interpunktion ansetzen?

Kriege sind

Happenings des Todes

und keine Verkaufsausstellungen

für neues Mobiliar!

Er „artet“ immer aus,

weil er selber

aus der „Art“

schlägt:

ER schlägt

seinesgleichen

tot! Wann kommt

das endlich bei

Euch Kriegstreibern an?

Nicht jede Chance

endet in Balance,

meistens wendet

die Wippe auf der Kippe;

aber nicht immer!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Anarchismus, Civil War, Demokratie vs. Totalitarismus, Entrismus, Falsche Ansichten, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Mixed Cut, Rechtsstaat, Religionsphilosopie

Kommentar verfassen