Alltagsgedecke X

Schlager Schlacht und Platten

Der Krieg

ist wie Musik.

Er beschwingt

das faulende

Fleisch, das

sich immer sicher wähnt.

Er bewegt

die müden

Knochen

und schneidet

der Bequemlichkeit

tief ins Polster.

Der Krieg ist

das besondere Etwas,

die Zugabe

nach der großen

Erfolgsschow.

Sie ist wie der

kleine Jähzornige

Junge,

der nicht verlieren

kann und alle

schönen Sandburgen

zertritt.

Ja, der

Krieg formt Menschen.

Ob es gerade die

sind,

die man

im Klimawandel

braucht,

ist eine

andere

Titelmusik!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Ästhetik, Klimawandel, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Popkultur, Schlichtheit

Kommentar verfassen