#Diktatfriede-#Verhandlungsfriede: #Adressencheck der #Argumente #Clausewitz

Das Problem liegt im Notwehrrecht. Schließt dieses Recht auch das Recht auf Selbstzerstörung mit ein? Auf der Ebene des Indiviuums ein volles: Na klar. Jedes Kalkül der Selbstverteidigung muss selbst verantwortet werden. Auf der Ebene des Staates bzw. der „Nation“ oder der „Selbstbestimmung der Völker“ würde ich absolut nein sagen. Wieso? Alle höheren Gebilde sozialer Gemeinschaften sind eine Ansammlung von Individuen, die im hobbesschen Sinne ihre Verantwortung an dritte übertragen haben, wissentlich, unwissentlich, unter Zwang oder freiwillig. Jedenfalls haben sie damit das Notwehrrecht an den Gewaltmonopolisten abgetreten. Darum muß in Deutschland auch eine neue Diskussion über dieses Individualrecht auf höheren Ebenen übertragen, getätigt werden. Kant würde sagen, das geht immer. Ich sage, nee, das geht nicht ohne Grundgesetzänderung! (Kommentar eines Users)

Endlich sind sie wieder erkennbar (Der Clown der Clausewitze reißt)

Wie erreicht man die maximale Fallhöhe unbeholfener und nicht betroffener Abstraktion?

Man bildet sich ein, über Sachverhalte verhandeln bzw. diskutieren und deren Folgen beurteilen zu können, von denen man weder unmittelbar betroffen ist noch in irgendeiner Form daran sinnvoll partizipiert! So entsteht in der Tat Literatur, und es ist folgerichtig zu behaupten, Politik bestünde hauptsächlich aus Fiktionen!

Paul Adolph Michel de Man; Allegorien des Lesens

Seit Jahren lancierten

die Globalisten

die Bergpredigt

und man wußte

gar nicht mehr,

wer zu welcher

Seite gehört.

Alle waren sie Pazifisten,

keiner wollte

das Schwert erheben,

alle wollten sie auch

die linke Backe

hinhalten.

Notwehrrecht?

Geht gar nicht!

Chauvinismus?

Geht gar nicht!

Nationalismus?

I, wo!

Alles Humanisten

reinsten Wassers,

friedfertig,

gütig,

sanft

und geistig

wie geistlich

minderbemittelt.

Eine Welt

der Schafe

in einer Strafkolonie:

Und nun kommt

ein Bär daher,

dem Schafe

egal sind,

aber nicht die Blütenwiesen,

die sie kahl fressen!

Denn wovon

soll ein Bär

sich ernähren,

wenn die Bienen

keine Blüten

mehr finden?

Das Reich der

Fabeln

kennt keine

Lieferketten,

Haldenproduktion

und

Massenarbeitslosigkeit!

Ein Hoch auf

Ares,

der den Krieg

am Absatz erfand,

statt bukolische

Idyllen

in Heuhaufen

zu vermarkten,

die keine Sau

so recht spannend

findet.

Glück den Menschen,

die den Tod

beim Bumsen finden;

Napoleon starb

schließlich auch

auf Helena!

Die evangelische Schizophrenie oder wen die Zwei-Reiche-Lehre Luthers fickt!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Anarchismus, Buddhismus, China, Civil War, Clowns, Darwinismus, Demokratie vs. Totalitarismus, Eliten, Entrismus, establishment, EXIT, Falsche Ansichten, Flüchtlinge, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Popkultur, Rechtsstaat, Religionsphilosopie, Utopien, Zynismus

Kommentar verfassen