#痣 #Oberseminar #Propaganda Nr.18 : Der ideologisch ausgebildete #Mofubastard oder die #Überbau-#Channel, die keine #Zombiechannel sein müssen, weil sie offensichtlich das sind, was sie sind. #MadenMetzger #MadNetzger #痣

Dem Feind ein Freund

„Lasst uns miteinander uns verschwören,

um diese verlorenen Seelen zu retten; wir sind Fischer des Guten“

Schriftzug über Jesuitenconvent in Rio de Janeiro

Seit den Salons in Moabit,

in denen

Karol Sobelsohn dozierte,

gibt es in Berlin

eine Tradition versoffener,

politisierender Hurensöhne.

Die linke Bohème,

die zwischen Kunst

und Kitsch Bares

für Rares suchte

und im Cafe Moskau

selbst die Schlüpfer

der Schwiegermutter

verwettete,

nur um diesen verdammten

dialektischen

Materialismus zu verstehen,

der so hirnverbrannt

ist, wie der Auspuff

eines Roa(d)sters,

hat nie, aus sich

heraus, ihren Unsinn

reflektiert.

Gewiß,

da war Erich

Mühsam, aber

dem haben sie

das Hirn zu Brei

geschlagen.

Auch Tucholsky

oder Hesse hatten

einiges durchschaut,

aber die Sucht

war stärker, als der

Widerstand!

Jean Genet ahnte

in seiner berliner Zeit

die Niedertracht

der „roten Rotzfotzen“;….

auch Robert Walzer

in „Jakob von Gunten“

erkannte die dümmliche,

megalomane Dialektik!

Lesser Ury durchschaute

ebenfalls

den Mist auch und legte

sich mit Liebermann an.

Aber das brachte nichts.

Die Stelle am Metropoltheater,

wo beide sich geprügelt

haben sollen, ist längst

mit ner Dönerbude verbastelt.

Nein, die Propaganda

führte Deutschland

immer in eine

Diktatur, weil

die Deutschen

nur sehr dümmliche,

plakative Propagandisten

sind und ihre Semiotik

eher auf Urschreie beruht:

Stammtisch-Schwurbler,

mit ’nem offenen

Arschgesicht der

Eisernen Union!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Demokratie vs. Totalitarismus, Entrismus, Hermetik

Kommentar verfassen