Wie ein linguistisches #Gänseblümchen, welches vermeint, ein #Guru zu sein, entblättert wird! #LanooClarisanders oder die #Starwoarsh #Depptologie

»Ich kann mich romantisch zu jemandem hingezogen fühlen und mir wünschen, mit dieser Person eine Beziehung oder Familie zu haben, gleichzeitig kann ich sexuell jemand anderen begehren«(Katja Wollmer, Referentin für sexuelle Bildung bei pro familia)

Der Nullnummernguru (Schleich Di““h, Geschärder!) für LaoTse

Dass eine steirische Landpommeranze

sich selbst erfinden muß,

weil seine Branche

als Stehgeiger, am Gigoloklo,

die Pissrinne runterlief,

ist völlig okay.

Auch wenn er als Papst,

Guru oder Klosterfraumelissengeist

seine Brötchen verdienen

will, finde ich das vollkommen

okay.

Er darf mit Karate

Konserven öffnen

oder mit dem dreigestrichenen

C Sicherheitsglas von

Autoscheiben prüfen

(auch, wenn es nicht mein

Ding ist) finde ich

es in Ordnung.

Ich finde es toll,

wenn Menschen

Gott sein wollen.

Ich finde es nur

ermüdend,

wenn sie das

auch noch einen

aufs Auge drücken

müssen.

Esoterische Schwurbler

und Verschwörungstheoretiker

sind eine eigene Mischung;

Da bekommt der Ausdruck:-

„Schla(e)ger“-„Star“ eine ganz

andere Wendung!!!

Aber Selbstaufwertung

durch Fremdabwertung

ist wohl schon immer

ein Ding von

Neonreklameerleuchteten

gewesen.

Na wie tröstlich…,

wenn ich meinen

alten Dual-Plattenspieler

anstelle und die

Platte „Anne“ umlege!

Nebenbei bemerkt, die sinotibetischen Sprachen sind nicht mit den indogermanischen Sprachen verwandt. Was Herr Loona-Poona behauptet, dass Chinesisch vom Sanskrit ableitbar wäre, ist absoluter „Laienverstand“, wenn man es gelinde ausdrückt. Chinesisch hat verwandtschaftlich etwa so mit dem Sanskrit zu tun, wie ein Simpanse mit einer Wildsau.
Ins Stammbuch geschrieben, für einen hirnwichsenden, steirischen Chorknaben, der sein Mißbrauchserlebnis mit Größenwahn verarbeitete!

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Anarchismus, Antike, Ästhetik, Übersetzungen, Bildungslücken, Buddhismus, China, Clowns, EXIT, Falsche Ansichten, Hermetik, Kulturkritik, Maxwells Dämon, Medienkritik, Nächstenliebe, Popkultur, Religionsphilosopie, Satire, Schlichtheit, Studien-Jahre, ZEN

Eine Antwort zu “Wie ein linguistisches #Gänseblümchen, welches vermeint, ein #Guru zu sein, entblättert wird! #LanooClarisanders oder die #Starwoarsh #Depptologie

  1. Pingback: #CharlesManson oder #dasToxischeamWeiblichen: Wie die #MansonFamilie Menschen stalkte! #HelterSkelter #MadenMetzger #finstereWesen #Californication #0kkultismus #MythenMetzgerFanGemeinde #Sekten #Rassenhass #BlackPanther #PanTau #Hippies | traumgespraeche

Kommentar verfassen