Neues vom #Mythenjäger: Wenn ein #Coronaleugner plötzlich #Corona hat oder das Verhalten der #NeuenRechten in Zeiten der #Razzia! #神话屠夫

Ein Influencer ist sich für keine Lüge zu schade! oder News from Butchertown

So ist das, wenn man die Polizei

des Staates am Arsch hat,

weil man zuviel

Volkverhetzung auf

bitchute und youtube

veröffentlicht hat.

Der Menschenhass

fällt auf einen zurück!

Schade, nicht wahr,

gerade in dem Moment,

in dem das Projekt

„Großgalizien“ Wirklichkeit

wird, geht einem MOFUbastard

die Puste aus.

Lungenerkrankungen können

schwerwiegend sein,

zumal man sie leugnete

und als Grippe kleinredete.

Ach, wenn es nur

ne Grippe ist,

dann kann man

doch auch in der

Quarantäne weiterproduzieren?

Blöd nur, wenn man

gar nicht alleine

produzieren kann,

sondern nur ein Hänfling ist,

der Zuarbeiter braucht?

Gibt es da etwa ein

Transportwunder?

Dann bricht

schon mal so ’ne

querdenkerische,

neofaschistische

Lieferkette zusammen,

zumal sie Zuarbeiter

aus der Ukraine hat.

Krieg und Corona

kompensiert keiner

so leicht in seinen

feigen, verlogenen

Produktionsabläufen.

Was sind wir doch froh,

dass dieser Influencer

nicht der Monopolist

auf Herstellung von

Präservativen ist,

sondern nur warme,

gruselige Luft produziert

Na, wann kommen

die ersten Auferstehungs-

und Gespenstervideos

der lost places

in Bucha?

ß´

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Bildungslücken, Flüchtlinge, Homosexualität, Kino, Kulturkritik, LimitstoGrowth

Kommentar verfassen