#Diplomatie: Der #Informant, der alle gleichmäßig bedient! – der #FSB und der #神话屠夫

„Wer nicht mit mir ist, der ist wider mich“ (Evangelium nach Matthäus, 12:30)
„Wer nicht wider uns ist, der ist für uns.“(Evangelium nach Markus, 9:40)
Melnyk bezichtigte Steinmeier einer großen Nähe zu Russland. Der Botschafter sagte dem „Tagesspiegel“ aus Berlin, für den Bundespräsidenten sei das Verhältnis zu Russland etwas Fundamentales, ja Heiliges – egal was geschehe. Steinmeier scheine den Gedanken des russischen Präsidenten Putin zu teilen, dass die Ukrainer eigentlich kein Subjekt seien. Melnyk fügte hinzu, der Bundespräsident habe in seinen früheren Ämtern als Kanzleramtschef und Außenminister ein Spinnennetz der Kontakte zu Moskau geknüpft. Darin seien viele Leute verwickelt, die jetzt in der deutschen Ampelkoalition das Sagen hätten.
Kritik an Steinmeier und seinen Selischaften kam auch aus Polen. Dessen stellvertretender Regierungschef Kaczynski warf der Bundesregierungund dem Bundespräsidenten in der Zeitung „Welt am Sonntag“ einen – Zitat – „starken Hang nach Moskau“ vor. Sie habe jahrelang nicht sehen wollen, was in Russland unter Putin vorgehe.

Die Schizophrenie der Diplomatie (MOMO ist eine Antithese)

„Der sicherste Weg zur Hölle ist der allmähliche – der sanfte Abhang, weich unter den Sohlen, ohne plötzliche Kurven, ohne Meilensteine, ohne Wegweiser, bloß keine Veränderungen oder Katastrophen gar, bitte!.“…. „Bis zur Auferstehung kommt für uns noch immer das Kreuz vor der Krone, und morgen ist Montag.“

Screwtape Letters (dt.: Dienstanweisungen an einen Unterteufel, 1942, Kapitel 12) C. S. Lewis

Allparteilichkeit ist Wahnsinn!

Eine Metaposition zu allen

zu haben, ist Größenwahn

und Narzissmus in einem.

Gewiss, Mediatoren, Richter

und Gutachter glauben sanft

rational zu sein und alles

unter einem guten,

allmählichen

Blick im Griff zu haben;

aber das ist ein Irrglaube!

Überall sind Kurven

und Meilensteine

und plötzlich tun sich

Abgründe in unserer

Seele auf, wenn wir

uns nur ernsthaft

selbst anschauen:

Wir gehören immer mehr

oder weniger einer Fraktion

an, selbst wenn wir es nicht

wollen, z.b. von Geburt an!

Die, die gesichtslos

und geschichtslos durch

die Gegend rennen

und im Welttheater den

gottlosen und alles beliebten

Massenmenschen und Statisten

geben, tauchen lieber

im Grau des Mischmasch unter.

Es herrschen die „grauen Herren“,

die unsere Lebenszeit rauchen!

Ich steh für alles,

ich bin für alles,

Liebe, Frieden, Einheit

und einen gesegneten

Sonntag, ohne Klimawandel

bitte schön, aber gleichmäßig

alles vertraut lassen!

Nur die, die etwas wirklich

wollen, mit echtem

unternehmerischen Geist,

werden immer das Opfer

dieser grauen Massen werden.

Wenn ich mit mir bin,

bin ich (automatisch)

gegen Euch,

und es gibt keinen

versöhnlichen Standpunkt mehr!

Die grauen Herren
Mit fahler grauer Haut, grauen Hüten, grauen Sakkos, „eleganten grauen Autos“ und Zigarren aus getrockneter Zeit im Mund, ohne die sie nicht existieren können, bilden sie eine organisierte Bande von Zeitdieben, die unter dem Decknamen Zeitsparkasse ihrem finsteren Geschäft nachgehen. Sie kontrollieren schließlich die gesamte Stadt, wobei ihr Auftreten nicht in Erinnerung bleibt.
Die Regierung von Wolodymyr Selenskyj möchte nicht, dass Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in die Ukraine reist.
Der SPD-Abgeordnete Nils Schmid spricht von „politischem Schmierentheater“. Der Ton zwischen Berlin und Kiew ist zunehmend gereizt.
Auch der polnische Präsident soll verärgert gewesen sein: Von dem Streit profitiere am Ende nur Wladimir Putin.
Ein ukrainischer Berater des Stabchefs hat die Absage des geplanten Besuchs Frank-Walter Steinmeier bei CNN dementiert. Der Bundespräsident hat diese gestern publik gemacht, auch andere ukrainische Politiker hatten diese bestätigt. Wie erfrischend eindeutig ist doch dagegen Putins Expansionspolitik.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Clowns, Demokratie vs. Totalitarismus, Entrismus, Falsche Ansichten, Klimawandel, Krankheit, Kulturkritik, Schlichtheit, Studien-Jahre, Twitter

Kommentar verfassen