Monatsarchiv: April 2022

Wieder ein #Bearbock und diesmal in #Buttersäure: #Veggieday ohne gepanzerte #Sättigungsbeilage!

Der ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk, fordert modernste deutsche Waffen für den Abwehrkampf der Ukraine gegen die russische Armee. Die von der Bundesregierung diese Woche zugesagten Gepard-Panzer seien schon 40 Jahre alt, sagte er der „Bild am Sonntag“. Doch um Russland zu besiegen, „brauchen wir modernste deutsche Waffen“. Konkret nannte er die zügige Ausfuhr von 88 Leopard-Panzern, 100 Marder-Panzern, Panzerhaubitzen „und vielem mehr“.

Die Politik von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) bezeichnete Melnyk als träge. „Olaf Scholz macht es wohl wie Angela Merkel: Erst mal abwarten, zuschauen und irgendwann später entscheiden – oder auch nicht. Was fehlt, sind Fantasie und Mut.“ Viele Deutsche würden sich einen tatkräftigen Kanzler wünschen, sagte er. „Die Politik der ruhigen Hand ist Geschichte.“
Auch bei den zugesagten Finanzhilfen für die Aufrüstung seines Landes sieht Melnyk noch Luft nach oben. „Eine Milliarde Euro Hilfe für die Ukraine klingt viel. Ich möchte aber darauf hinweisen, dass das gerade beschlossene Entlastungspaket der Bundesregierung für die Deutschen 15 Milliarden Euro beträgt.“
Die Befürchtung, durch Waffenlieferungen zur Kriegspartei zu werden, bezeichnete Melnyk als völligen Quatsch: „Für Putin ist Deutschland längst Kriegspartei. Wer eine Ausweitung seines Kriegs verhindern möchte, muss uns jetzt helfen, Putin in die Schranken zu weisen.“
Die Angst vor einem Dritten Weltkrieg kann Melnyk nur bedingt nachvollziehen. „Der Dritte Weltkrieg hat bereits begonnen. Putins Angriff auf die Ukraine betrifft alle, auch die Deutschen, wenn auch noch nicht militärisch“, sagte er dem Blatt. „Putin führt diesen Vernichtungskrieg gegen den kompletten Westen, gegen unser Wertesystem.“
Einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa für die BamS zufolge haben 73 Prozent der Menschen hierzulande die Sorge, dass sich der Ukrainekrieg zu einem Dritten Weltkrieg ausweiten könnte – 21 Prozent haben diese Sorge nicht. 78 Prozent trauen Putin den Einsatz von Atomwaffen zu, 14 Prozent nicht.

Lieber Gott im Himmel, schenk mir nen Kind mit Pimmel! (Anastatica hierochuntica)

In jeder Wüste

findest sich noch

ein Trockenpfläumchen,

dass man selbst

mit etwas feuchtem Niesel

bewässern kann.

Die Rose von Jericho

duftet nicht.

Und dennoch

spendet sie Hoffnung.

Mag das wahre Sonnenlicht

die falschen Blüten

welken,

auch wenn sie nur

einjährig ist,

kann sie ihre

Samen Jahrzehnte

schützen,

in anscheinend

leblosen Ballen.

Nur die unechte

Selaginella lepidophylla

lebt fast ewig!

Made in USA!

Piss drauf

und die poikilohydrische

Fotze entblättert sich!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Anarchismus, Ästhetik, Demokratie vs. Totalitarismus, Entrismus, Hermetik, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Politik, Rechtsstaat, Umweltschutz

Die Morde der #BrigitteHahn oder #Multikulti bitte ja, aber wie wir wollen! #metoo #metta #Mettbrötchen #Bommerlunder

In Berlin hat sich am Freitagmorgen ein schreckliches Verbrechen ereignet. Im Bezirk Pankow wurde eine afghanische Frau von ihrem afghanischen Ehemann auf offener Straße mit dutzenden Messerstichen abgeschlachtet. Sie erlag vor Ort ihren Verletzungen. Eine Mordkommission ermittelt, wem wohl jetzt die sechs hinterbliebenen Kinder gehören und welcher inkompetente, nikotin- und alkoholsüchtige Jugendamtsmitarbeiter für sie verantwortlich ist?

Das Gewaltschutzgesetz und seine Goldstücke

Überall Mißbrauch.

Deutsche Frauen verjagen Deutsche

Männer, aus den Familien,

mit dem Gewaltschutzgesetz,

nur weil er mal lauter brummt

und Leviten liest!

Aber, wenn ein kulturell

bestellter, bestialischer

Gläubigkeitsehrenmann

die Familie bedroht,

dann dauert es Monate,

bis ein Urteil gefällt wird.

Unsere Richterinnen

nehmen ja auf

soviel Rücksicht,

nur nicht auf das,

was augenscheinlich,

total mit Vorurteilen

behaftet ist!

So sind die Mädels

vom Amt!

Immer sauber,

immer politisch korrekt,

ganz dem Gesetz

und seiner vaginalen

Dehnung verpflichtet,

ohne Beweise, einfach auch

mal dem Feminismus

folgend!

Aber das hat nichts

mit Wahrheit und Gerechtigkeit

zu tun: Es ist nur

ein liberaler, linker, faschistoider

Rassismus.

Deutsche Männer böse,

afghanische Männer traumatisiert…

es ist zum Kotzen!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Anarchismus, Clowns, Entrismus, Falsche Ansichten, Flüchtlinge, Gaza, Gulag, Hermetik, Iraque, Kindheit, Kolonialismus, Krankheit, Kulturkritik, Medienkritik, Neurosen, Patchwork Familien, Politik, Popkultur, Pornograpie, Rassismus, Rechtsstaat, Satire, Sexismus, sexueller Mißbrauch, Studien-Jahre, Twitter, Zynismus

Das #Tigerjahr oder #MythenMetzger in der Welt des Wandels und der Mobilmachung!

„Von allen Dressurmethoden, deren sich die Frau bei der Erziehung des Mannes bedient, hat sich das Lob als die brauchbarste erwiesen: Es ist eine Methode, mit deren Anwendung man sehr früh beginnen kann und die noch bis ins hohe Alter ihre Wirksamkeit unvermindert beibehält. [….] Dressur durch Lob hat zum Beispiel folgende Vorteile: Sie macht den Gelobten abhängig (damit das Lob etwas wert ist, muß es von einer höheren Instanz kommen, der Gelobte wird also den Lobenden zu einer höheren Instanz erheben); sie macht ihn süchtig (ohne Lob weiß er bald nicht mehr, ob er etwas wert ist oder nicht, er verliert die Fähigkeit, sich mit sich selbst zu identifizieren).“

Frauenpower und der Penisneid (in Gedenken an Esther Vilar)

Die versteckte, wirkliche Macht der

Frauen zeigt sich dann,

wenn sie wiklich

an der Macht sind,

ob Hatschepsut, Kleopatra,

Lysistrata, Katharina die Große,

Maria Theresia, Königin Viktoria

oder …( das Engelchen).

Sie zerreden alles,

befehligen alles,

organisieren alles,

sind aber nie

an irgendetwas schuldig

geworden oder haben sogar

Leid verursacht und ihre

Beteiligung an Intrigen ist verschwiegen!

Ihre Gewalt ist eine leidliche,

ganz vorsichtige,

manchmal sogar sanfte,

aber beharrliche und

schließlich zum Tode führende.

Frauen töten durch Gift

und nicht mit dem Messer?

Nun ja, ich denke,

sie töten gerne und viel,

durch Gebote, Ordnungen,

Gebete und fremde Autoritäten.

Darum bevölkern sie auch

die Tempel dieser Welt

oder verehren Klugscheisser

mit paranormalcontent,

Yentel!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Amour fou, Antike, Beziehungsgewalt, Civil War, Darwinismus, Eliten, EXIT, Falsche Ansichten, Gender, Hermetik, Homosexualität, Έρως και Ψυχή, Krankheit, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Mixed Cut, Patchwork Familien, Politik, Popkultur, Pornograpie, Religionsphilosopie, Satire, Schlichtheit, Sexismus, sexueller Mißbrauch, Terror, Zynismus

#Bufonariaborisbeckeri

Baerbocks Ehemann arbeitet jetzt für die PR Agentur MSL!
Ich weißHermann van Veen T: J. Brel
DT: Thomas Woitkewitsch
M: J. Brel

Ich weiß, es gibt noch immer Kriege,
und nicht nur in Afghanistan,
ich weiß, gefragt sind heut‘ Intrige,
Gerissenheit und Größenwahn,
ich weiß, auch Reiche sind bestechlich,
daß kluge Dummheiten begehn,
ich weiß, wer weich ist gilt als schwächlich,
doch ich kann keinen weinen sehn.

Ich weiß, daß junge Leute morden
im Dienste für mehr Menschlicheit,
die größten Gauner tragen Orden,
der Zeitgeist macht sich ziemlich breit,
ich weiß, daß Menschen sich belügen,
selbst wenn sie vor dem Spiegel stehn,
weil sie sich selber nicht genügen,
doch ich kann keinen weinen sehn.

Ich weiß auch wohl, Vergleiche hinken,
doch steht in meinem Tagebuch:
Der Volksmund sagt, Geld kann nicht stinken
woran erinnert sein Geruch?
Die Menschen sind oft so durchtrieben,
und so viel schlimmes ist geschehn,
daß mir nicht leichtfällt sie zu lieben,
doch ich kann keinen weinen sehn.

Ich weiß, wir können schlecht verlieren
und geben Fehler ungern zu,
und wenn uns Dinge irritieren,
dann machen wir sie zum Tabu.
Ich weiß das Herz verliert die Flügel,
und irgendwann bleibt es dann stehn;
ich weiß der Tod hat uns am Zügel,
doch ich kann keinen weinen sehn.

In der Shell

Im Meer

geht das Salzwasser unter,

je kälter es wird

und steigt auf, wenn

es sich erwärmt.

So funktioniert der Golfstrom!

Im Staat

geht man in den Knast,

wenn man Gesetze bricht.

Die, die die Gesetze machen,

kommen immer wieder davon.

So funktioniert das Gewaltmonopol!

Überleg mal,

die Legislative wird alle

vier Jahre gewechselt,

in der Demokratie;

aber in der Judikative

und Exekutive dürfen

sie einfach so vor

sich hinmachen,

werden für Fehler

nie abgestraft

und sollte man sie

möglicherweise

bei Gesetzesbrüchen

erwischen,

sind die Wege und

Instanzen lang und weit,

egal, wie sie Fehlurteilen

und den Tod bringen!

So funktioniert die Beamtendiktatur!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Wenn #Kulturmarxisten keinen #ArschinderHose haben oder gute und böse Strahlungen (für #ErnstJünger) #Querfronten in Deutschland oder das #Mirakel mit #Merkel s #Atompolitik

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler,
wir begrüßen, dass Sie bisher so genau die Risiken bedacht hatten: das Risiko der Ausbreitung des Krieges innerhalb der Ukraine; das Risiko einer Ausweitung auf ganz Europa; ja, das Risiko eines 3. Weltkrieges. Wir hoffen darum, dass Sie sich auf Ihre ursprüngliche Position besinnen und nicht, weder direkt noch indirekt, weitere schwere Waffen an die Ukraine liefern. Wir bitten Sie im Gegenteil dringlich, alles dazu beizutragen, dass es so schnell wie möglich zu einem Waffenstillstand kommen kann; zu einem Kompromiss, den beide Seiten akzeptieren können.
Wir teilen das Urteil über die russische Aggression als Bruch der Grundnorm des Völkerrechts. Wir teilen auch die Überzeugung, dass es eine prinzipielle politisch-moralische Pflicht gibt, vor aggressiver Gewalt nicht ohne Gegenwehr zurückzuweichen. Doch alles, was sich daraus ableiten lässt, hat Grenzen in anderen Geboten der politischen Ethik.
Zwei solche Grenzlinien sind nach unserer Überzeugung jetzt erreicht: Erstens das kategorische Verbot, ein manifestes Risiko der Eskalation dieses Krieges zu einem atomaren Konflikt in Kauf zu nehmen. Die Lieferung großer Mengen schwerer Waffen allerdings könnte Deutschland selbst zur Kriegspartei machen. Und ein russischer Gegenschlag könnte so dann den Beistandsfall nach dem NATO-Vertrag und damit die unmittelbare Gefahr eines Weltkriegs auslösen. Die zweite Grenzlinie ist das Maß an Zerstörung und menschlichem Leid unter der ukrainischen Zivilbevölkerung. Selbst der berechtigte Widerstand gegen einen Aggressor steht dazu irgendwann in einem unerträglichen Missverhältnis.
Wir warnen vor einem zweifachen Irrtum: Zum einen, dass die Verantwortung für die Gefahr einer Eskalation zum atomaren Konflikt allein den ursprünglichen Aggressor angehe und nicht auch diejenigen, die ihm sehenden Auges ein Motiv zu einem gegebenenfalls verbrecherischen Handeln liefern. Und zum andern, dass die Entscheidung über die moralische Verantwortbarkeit der weiteren „Kosten“ an Menschenleben unter der ukrainischen Zivilbevölkerung ausschließlich in die Zuständigkeit ihrer Regierung falle. Moralisch verbindliche Normen sind universaler Natur.
Die unter Druck stattfindende eskalierende Aufrüstung könnte der Beginn einer weltweiten Rüstungsspirale mit katastrophalen Konsequenzen sein, nicht zuletzt auch für die globale Gesundheit und den Klimawandel. Es gilt, bei allen Unterschieden, einen weltweiten Frieden anzustreben. Der europäische Ansatz der gemeinsamen Vielfalt ist hierfür ein Vorbild.
Wir sind, sehr verehrter Herr Bundeskanzler, überzeugt, dass gerade der Regierungschef von Deutschland entscheidend zu einer Lösung beitragen kann, die auch vor dem Urteil der Geschichte Bestand hat. Nicht nur mit Blick auf unsere heutige (Wirtschafts)Macht, sondern auch in Anbetracht unserer historischen Verantwortung – und in der Hoffnung auf eine gemeinsame friedliche Zukunft.
Wir hoffen und zählen auf Sie!
Hochachtungsvoll
 
DIE ERSTUNTERZEICHNERiNNEN
Andreas Dresen, Filmemacher
Lars Eidinger, Schauspieler
Dr. Svenja Flaßpöhler, Philosophin
Prof. Dr. Elisa Hoven, Strafrechtlerin
Alexander Kluge, Intellektueller
Heinz Mack, Bildhauer
Gisela Marx, Filmproduzentin
Prof. Dr. Reinhard Merkel, Strafrechtler und Rechtsphilosoph
Prof. Dr. Wolfgang Merkel, Politikwissenschaftler
Reinhard Mey, Musiker
Dieter Nuhr, Kabarettist
Gerhard Polt, Kabarettist
Helke Sander, Filmemacherin
HA Schult, Künstler
Alice Schwarzer, Journalistin
Robert Seethaler, Schriftsteller
Edgar Selge, Schauspieler
Antje Vollmer, Theologin und grüne Politikerin
Franziska Walser, Schauspielerin
Martin Walser, Schriftsteller
Prof. Dr. Peter Weibel, Kunst- und Medientheoretiker
Christoph, Karl und Michael Well, Musiker
Prof. Dr. Harald Welzer, Sozialpsychologe
Ranga Yogeshwar, Wissenschaftsjournalist
Juli Zeh, Schriftstellerin
Prof. Dr. Siegfried Zielinski, Medientheoretiker

 
WEITERE UNTERZEICHNERiNNEN
Katja Lange-Müller, Schriftstellerin
Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, Islamwissenschaftler
Katharina Fritsch, Künstlerin
Prof. Klaus Staeck, Grafiker, Heidelberg
Oliver Schnare, Angestellter
Brigitte Kamps-Kosfeld, Sozialwissenschaftlerin
Heide Schnitzer, Reutlingen
Axel Beck, Petershagen
Prof. Dr. Anne-Gret Luzens, Mathematikerin (im Ruhestand)
Günter Luzens, Dipl.-Ing. (im Ruhestand)
Katharina Rinn, Human. Mother. Civil Engineer. Yogini. Tattooista. Gießen
Manfred Prantner, MAS, Wirtschafts-, Trauma- und Medienpädagoge, Landeck/Österreich
Dagmar Priepke, Frankfurt/Main
Andrea Köhrer
Barbara Gorel
Sonja Schönherr
Volker Groß, Hamburg
Corinna Behrens, Verwaltungsbetriebswirtin, Autorin, München
Mathias Liebig
Richard Wichmann, Studiendirektor a.D., Wallenhorst
Claudia Bittkowski
Klaus Keller, ehem. Krankenpfleger und Zeitsoldat, Gelnhausen
Dagmar Willhalm, Selbstständige
Silke Hillebrecht
Dieter Tackmann, Pensionär, Schwerin
Siegfried Niemeyer, Sonderschullehrer a.D., Osnabrück
Angelika Mallmann, EMMA-Redakteurin
Margitta Hösel, EMMA-Redakteurin
Anett Keller, EMMA-Verlagsleiterin
Chantal Louis, EMMA-Redakteurin
Annika Ross, EMMA-Redakteurin
Dr. Franz Schötz
Albrecht Hahn, Kleinmachnow
Klaus Maisch, Ettlingen
Doris Dauber
Ralf Schönwald, Zossen
Oliver Tabillion
Annegret Soltau, Bildende Künstlerin
Daniel Berger, Historiker
Karl-Heinz Deubner, Techniker
Stefanie Tyrach 
Dr. Jörg Tyrach
Artur Born
Ralf Wirtz, EWI Erftland
Uwe Weller
Monika Baumann
Rupert Wille, Harsum
Thomas Sonntag, Kaarst 
Annette Brückner
Martin Dörnhöfer 
Axel Reinert, Angestellter
Benjamin Mayr, Rain am Lech
Fred Eric Schmitt, Journalist, Überherrn
Jessica Franck 
Monika Anna Seeckts, Berlin, Rentnerin
Katja Fischer, Ärztin
Tilo und Inka Voigt
Katja Rebner
Heinz-Bernd Dannhüser, Beamter
Kerstin Knuth-Foltyn
Susanne Harbach
Prof.em.Dr.Dr.h.c. Hans-Peter Schwarz, Kunsthistoriker
Gertrud Peters, Kuratorin
Dr. Andrea Gleiniger, Architekturhistorikerin und Autorin
Ina Kohnle
Iris Zyngier
Peter Goebel, Bickenbach
Bernhard Alberts, Wiesbaden 
Dr. Alexander Grau, Publizist, Journalist, Philosoph
Hiltrud Hamer
Daniela Schlarb
Thomas Härtel, Arzt
Ulrike Schaller-Scholz-Koenen, Sozialarbeiterin, Kunsttherapeutin, Bildende Künstlerin
Margit Reiner, Dipl.-Ing. Techn. Umweltschutz
Dr. Joachim Langstein, Bayreuth
Peter Krieger, Künster
Jürgen Weiß, Zwickau
Claudia Thirolf, Lehrerin a.D., Pädagogin, Lübeck
Ulrich Knak
Maria Rasche, Berlin
Renate Habeck, besorgte Bürgerin, geb. 1959
Frank Fuchs, Friedrichshafen
Harry Karpfinger
Gerd Bauz
Florian Mayr, Trostberg
Andreas Eichhorn
Ursula Morgenstern, Magdeburg
Matthias Keilwerth
Jan Heitmann, Dudeistischer Priester
Heike Orthen
Kalle Witzel, OStR im Ruhestand
Volker Gericke
Dorothea Kraus
Sven Respondek (Dj Spikee), Künstler
Griseldis Wilsdorf, Ärztin
Marco Böse, Techn. Angestellter Forschung und Entwicklung
Stephanie Frfr. von Liebenstein, freie Wissenschaftlerin
Bärbel Hirsschmann, Graal-Müritz, Rentnerin
Katrin Klincker-Kroth
Klaus und Marlies Thormann, Rentner
Ulrike Kraus, Rudolstadt
Matthias Lessig, Frankfurt am Main
Annett Markert, Niedernberg
Prof. Dr. Ingo Juchler, Politikwissenschaftler
Elke Fasler, Zittau
„Alle bis 65 werden bei der Bundeswehr gebraucht“
Seit Mai 2020 ist Eva Högl Wehrbeauftragte des Bundestags und damit „Anwältin“ für die rund 183.000 Soldatinnen und Soldaten. Im Interview sagt sie, was die Truppe braucht – und rechnet mit dem radikalen Pazifismus ab.





Feige Betroffenheitsheuchler

Immer wenn es um ihren eigenen Arsch geht,

fangen die Vögelchen im Käfig

aufgeregt an, hin und her zu flattern.

Mein Gott,

wenn sie im Jemen verbluten,

Syrien oder am Golf,

was solls!

Natürlich bin ich dagegen

und mit aller Macht meiner

künsterísch-akademischen

Inkompetenz stemme ich

ich mich dagegen,

sollte…“

…- der Mikrowellengrill

vor „meiner“ Haustür in

Gang gesetzt werden:

Schließlich ist,

aus Berlin gesehen,

Kiew nicht sehr viel weiter weg,

als Köln, wenn man Belraus

über Brest-Litovsk kreuzt

und über Rivne einfährt.

Ach ja,

wenn ein

Diktator die Schnauze

voll hat,

von leeren Versprechen,

werden sogar Hofnarren

Bittsteller beim Scharfrichter!

Denk Dir,

es ist Krieg

und keiner geht hin,

weil er schneller

vor der Haustür ist?

Ob eine atomare

Strahlung, von

Bomben ausgehend,

das Klima verändern wird,

auch wenn moralisch verbindliche

Normen von universaler Natur sind?

Oder strahlt das Zeugs,

egal welches Gewissen

sich vor ihm beugt

oder verneigt?

Der ukrainische Botschafter Andrij Melnyk hat das vorläufige Nein von Bundeskanzler Olaf Scholz zu einer Kiew-Reise kritisiert. „Eine beleidigte Leberwurst zu spielen klingt nicht sehr staatsmännisch“, sagte Melnyk der Deutschen Presse-Agentur. „Es geht um den brutalsten Vernichtungskrieg seit dem Nazi-Überfall auf die Ukraine, es ist kein Kindergarten.“ Scholz und sein Kabinett kommen an diesem Dienstag zu einer zweitägigen Klausurtagung zusammen, um über den Ukraine-Krieg und dessen Folgen zu sprechen.
Melnyk sagte, der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj würde sich weiterhin freuen, Scholz in Kiew empfangen zu dürfen. Er fügte aber hinzu: „Worauf sich die Ukraine viel mehr als auf alle symbolischen Besuche freuen würde, ist, dass die Ampel-Regierung den Antrag des Bundestages über die Lieferung von schweren Waffen zügig umsetzen wird und die bisherigen Zusagen erfüllt.“ Er kritisierte, dass für die versprochenen Gepard-Flugabwehrpanzer noch immer keine Munition gefunden worden sei.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Anarchismus, Ästhetik, Darwinismus, Demokratie vs. Totalitarismus, Entrismus, Falsche Ansichten, Flüchtlinge, Hermetik, Kulturkritik

Die Helfershelfer des #Kulturmarxismus oder linke, weibliche #Venusfliegenfallen!

Russland wird beschuldigt, einen neuen kalten Krieg anzetteln und in die Ukraine einmarschieren zu wollen; Präsident Putin wird dämonisiert und gar mit Hitler verglichen. Dabei war es zunächst der Westen, der keine Ruhe gab und unaufhaltsam Richtung Osten drängte – und weiter drängt.
Der Geburtsfehler des Ukraine-Konflikts war, dieses Land vor die Alternative zu stellen: EU oder Russland! Denn die Ukraine ist ein Brückenland, neigt halb zum Westen, halb zum Osten und genau das hätte sie auch bleiben sollen. Aber das scheint jetzt verspielt. Statt diese West/Ost-Lage als Stärke zu begreifen, ist sie nun eine Schwäche und befindet sich das Land in einer Zerreißprobe. Für diese Zerreißprobe tragen beide Verantwortung: Putin, aber auch der Westen.
Wenige Westländer, allen voran Deutschland, haben nach der Eskalation zwar zunächst versucht, zur Differenzierung und Befriedung beizutragen. Doch der von Außenminister Steinmeier und Kollegen mit dem zu dem Zeitpunkt noch amtierenden Präsidenten Janukowitsch ausgehandelte Kompromiss – Rückführung der präsidialen Kompetenzen auf den Stand von 2004 und Wahlen am Jahresende – war innerhalb weniger Stunden von dem extrem durchwachsenen (von aufrecht empört bis nationalistisch bzw. faschistoid) besetzten Majdan-Platz hinweggefegt worden und von einem traditionell käuflichen Parlament bestätigt. Der heute amtierende Präsident Alexander Turtschinow, professioneller Ökonom und Timoschenko-Vertrauter, ist also auch nicht gerade lupenrein demokratisch legitimiert, was den Westen nicht hindert, dies hochtönend von Russland in der Krim zu fordern.
Überhaupt der Ton. Die West-Medien scheinen in ihrer Herablassung Russland gegenüber und der Schuldverteilung – guter Westen, böser Osten – quasi gleichgeschaltet. 96,77 Prozent der auf der Krim lebenden Menschen votieren für die Zugehörigkeit zu Russland? Und das „störungsfrei“ unter den Augen internationaler Beobachter. Na und! „Wir“, die EU und Amerika, erkennen das nicht an und drohen mit Sanktionen. Was beim Kosovo recht war, die einseitig erklärte Loslösung von Serbien, ist für die Krim noch lange nicht billig.
Die Kriterien für das reichlich strapazierte Argument „Demokratie“ wechseln je nach Interessenlage. Ob wir ein Vorgehen als „demokratisch“ und „völkerrechtlich legitimiert“ bezeichnen, scheint nicht etwa von der Art des Vorgehens abzuhängen, sondern eher davon, wer da vorgeht. Stichwort: Irak. Stichwort: Afghanistan. Stichwort: Libyen.
Wir, der Westen, jedenfalls schreiten unaufhaltsam weiter gen Osten. 1990 noch hatte der Westen dem damaligen russischen Präsidenten Michail Gorbatschow, der die Öffnung einleitete, versprochen, den Machtbereich der NATO nicht weiter gen Osten auszudehnen. Seither ist viel passiert, zu viel. Heute ist Russland umzingelt: an der Südflanke von überwiegend islamistisch beherrschten Staaten, an der Westflanke von Demokratien, die in dem satten Gefühl ihrer ökonomischen Macht in der Offensive sind.
Die Kinder und Enkel der Ermordeten leben heute in Russland.
In den Nachbarländern Polen und Tschechien sind amerikanische Raketen stationiert. Würde die Ukraine Teil der EU, stünde die NATO direkt an der russischen Grenze. Darum ist heute selbst Gorbatschow, der einstige Gegenspieler, an Putins Seite: Der Präsident der Öffnung hält Putins wehrhafte Strategie der eisernen Faust heute für richtig. Denn die Einkreisung Russlands macht nicht nur Putin Angst. So lange schließlich ist es noch nicht her, dass Nazi-Deutschland Russland überfallen hat – am Ende lagen da 25 Millionen Tote: Kinder, Frauen, Männer. 25 Millionen. Die Kinder und Enkel der Ermordeten leben heute in Russland.
Ja, Putin ist zweifellos ein autokratischer Herrscher. Russland scheint nach Jahrhunderten der Entmündigung im Zarenreich und Jahrzehnten der Bevormundung im Stalin-Reich noch nicht reif für eine Demokratie. Doch wir erinnern uns: Auch Deutschland hat fast zweihundert Jahre gebraucht, bis es zur Demokratie fand. Auch Russland braucht Zeit.
Ein Russland ohne einen Putin würde vermutlich in der Faust der Mafia enden. Putin scheint heute das kleinere Übel – und in den Augen seiner Landsleute mutiert er gerade zum Helden. Der Westen wäre also gut beraten, weniger hoffärtig zu sein. Statt Sanktionen wären Verhandlungen angesagt, statt Großmachtsprüche aus Washington Telefonate auf Augenhöhe zwischen Berlin und Moskau.
(Alice Schwarzer, Kulturmarxistin)

Kulturmarxismus

Egal, welche Scheisse

Russland baut,

es hat ja so schlimm

gegen Hitler geblutet,

aber so sehr Stalin verehrt?

Noch heute schwören die

Idioten auf brechtsche Dialektik,

als befänden sie sich

im Theater und erleben eine

epische Parabel!

Aber so läuft der Laden

nicht. 70 Jahre, 100 Jahre,

egal,- jede Zeit hat

ihre Notwendigkeit,

auch wenn die Not nicht

gerade wendig macht.

In Schanghai stapeln

sich die Containerschiffe,

warum wohl?

Wirklich wegen Corona?

Nur Spinner denken immer,

dass das Theater nur

auf der Bühne und nicht

hinter den Kulissen stattfindet.

Ein Volk voller Penner

verdient auch

von Pennern agitiert zu werden!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Buddhismus, Civil War, Hermetik, Kulturkritik, Politik

#ObserseminarPropaganda Nr. 5: Wie #MythenMetzger den jüdischen Gedenktag #YomHashoah mißbraucht, um seine paranormalen #Bestattermärchen zu plazieren und zu pushen oder wenn ein #Habsburger über #Putin wahres berichtet! #Genozid #Butscha

Lenins Vermächtnis

Der größte Erfolg der

Propaganda ist

Fakten zur Ansichtssache

zu machen.

Es geht nicht darum.

zu überreden

oder auf eine Seite zu ziehen!

Es reicht schon,

die Massen zu verunsichern,

ihre Werte zu destabilisieren

und sie in die Paralyse oder

sogar in die Katatonie

zu stossen.

Es reicht schon,

wenn die Masse

alles erduldet,

sich fügt

und gehorsam

den Führern folgt.

Insofern ist Propaganda

farblos; sie ist weder,

grün, noch blau, noch gelb,

noch rot, weder braun noch

schwarz und weiß!

Die Propaganda ist grau!

Denn Grau ist alle Theorie!

Und so lange das

die Masse glaubt,

bildet sie sich nicht;

nicht zur Gegenbewegung,

noch zur Bildungsschicht!

Sie duckt sich einfach weg,

weil des Nachts

alle Katzen grau sind!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus

#Trump, #Musk, #FSB und #MythenMetzger auf #Twitter: „#Meinung aber sollte nicht durch #Verbote und #Zensur verändert, sondern durch das bessere #Argument widerlegt werden!“ (Joshua Mqabuko #Nkomo)

Ich denke, das ist das Beste, was Twitter passieren konnte. Twitter ist ein verlassenes Gebäude mit Graffiti an den Wänden in einer schlechten Nachbarschaft geworden. Elon wird das Graffiti abwaschen und das Gebäude größer machen. Ich denke, dass Influencer, die eher stiller geworden sind auf Twitter, wieder aktiver werden, denn wenn jemand sie überzeugen kann – dann ist es Elon Musk. (Thomas Hayes)
Wir brauchen eine inklusive Arena für freie Rede. Die Menschen müssen die Gewissheit haben, dass sie dort frei ihre Meinung äußern können, innerhalb der Regeln des Gesetzes. Ich denke, Twitter sollte seinen Algorithmus offenlegen. Und wenn etwas geändert wird, an einem Tweet beispielsweise, sollte es sichtbar sein, dass dort etwas gemacht wurde. (Elon Musk) “Unabhängig davon, wem Twitter gehört – der Präsident ist seit Langem besorgt über die Macht großer Social-Media-Plattformen. Er ist der Meinung, dass Tech-Plattformen für die Schäden, die sie verursachen, zur Rechenschaft gezogen werden müssen. Und er ist optimistisch, denn dem stimmen beide politischen Lager zu. (Jen Psaki)
Musk zählt zu den aktivsten prominenten Twitter-Nutzern und hat rund 83 Millionen Follower. Er kündigte an, Twitter zu einer „globalen Plattform für Redefreiheit“ machen zu wollen, weil dies wichtig für die Zivilisation sei. Musks Versprechen einer lockeren Regulierung sorgten für Kritik von Experten.(NYT)

Auch der Feind hat Menschenrechte!

„Wer dich dazu bringt, Absurditäten zu glauben, bringt dich auch dazu, Ungeheuerlichkeiten zu tun.“

„Was ist Toleranz? Sie ist die Menschlichkeit überhaupt. Wir sind alle gemacht aus Schwächen und Fehlern; darum sei es ein Naturgesetz, daß wir uns wechselseitig unsere Dummheiten verzeihen.“

François-Marie Arouet: 1733: Lettres philosophiques (Philosophische Briefe)

Was ist wohl unter dem Stahlwerk?

Stalins Werk!

Was ist wohl hinter dem Busch?

Bushs Werk?

Was steht in den Gesetzbüchern?

Nicht Büchners Erkenntnis!

Wer kauft Labore für Gift?

Geschenkt, von Biden bis Swift!

Wie wurden die USA frei?

Sie schlugen sich die Hirne zu Brei!

Wie kommt man zur Wahrheit?

Durch Reden in Klarheit!

Wie erträgt man den Fehler der anderen?

Durch die eigenen Fehler im anderen!

Die geistig Bescheidenen

sind immer die schnellsten Beleidigten!

Der Tod sammelt sich nicht im Wissen;

er schwitzt sich aus, auf deinem Ruhekissen!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Falsche Ansichten, Kulturkritik, Medienkritik

Der #Prophet von der #Weinstrasse #Cancelculture

Die Washington Post stellte im Januar 2020 statistisch fest, dass der konservative Fernsehsender Fox News den Begriff seit 2017 fünfmal so oft verwendete wie CNN und siebenmal so oft wie MSNBC. (Ich weiß nicht, was diesen OPI zum Kommentieren der Deutschen Situation prädistiniert, seinen Dr. in Chemie und Verfahrenstechnik oder seine Biographie von 1956 an? Ich kann zu letzterem nur Meinung äußern: Wer anscheinend als Kind den Vietnamkrieg verpennt hat und obendrein den Natodoppelbeschluss nicht verstanden hat, muß dermassen als Student unpolitisch durch die Gegend gerannt sein, dass ihm der jetzige Wandel total fremd vorkommt! Es ist immer ein Problem für behütete Konservative, aus der vermeintlichen Mitte Deutschlands, wenn ihnen ein Ideal flöten geht. Er sollte lieber seine veralteten Ansichten von Ökonomie im Kindergarten vortragen und sich auf seine alte, schrumpelige Haut setzen und sein Hippie-Sozialprojekt für den Altersruhesitz weiterbetreiben, als die Leichen von Hambach wiederzubeleben! Man, Deutschland, wenn Du nicht mehr aufzubieten hast, als Schwätzer aus der zweiten Reihe, mit interruptiver Paranoia, bist Du ganz schön im Arsch . Ein Internet Kommentar)

Hirnfrass

Unser Gehirn ist ein Fresssack.

Immer, wenn es in einer

Sackgasse steckt, overloaded

es dermassen, dass es rückwärts

wieder Einbildung kotzen muß!

Wir erfinden uns die Welt schön.

Wir sind konzeptgläubig.

Und wenn etwas 100 Jahre

gut funktionierte, erwartet

unser Gehirn das auch für

die nächsten 100 Jahre.

Aber so läuft der Laden nicht.

Nur Frösche, aus ihrer Perspektive,

vermeinen ihren Tümpel

als Ozean.

Fliegt der Frosch mal höher,

sterben nebenan die nächsten

Verwandten aus und ihm wird mulmig.

Er sieht,

wie sie flüchten und die

Strasse überqueren,

die zur roten Weinstrasse

wird. Nun will er bloss

ganz schnell wieder zurück,

in seinen alten Teich!

Aber der Storch,

der ihm versprach,

die Welt zu zeigen,

feixt sich eins!

Nein,

seit Ramses dem zweiten

wissen wir,

dass wir immer Tribute zahlen

müssen,

sei es den Genossen, den

Diktatoren oder dem Erzdemokraten!

What a great, true song! Nothing….Nothing has gotten better! Nothing has really changed!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Anarchismus, Korea, Kulturkritik, Maxwells Dämon, Popkultur, Rechtsstaat, Schlichtheit, Zynismus

Was ist der #MythenMetzger #Effekt? Warum entdeckte #SWF und #ARD diesen NEONAZI? Was bedeutet er für den #FSB als #MOFUbastard und #Zombiechannel auf #youtube, #bitchute und #utreon? #BohemianGrove

Die britische Regierung geht davon aus, dass seit Beginn des Kriegs gegen die Ukraine etwa 15.000 russische Soldaten getötet worden sind. Diese Zahl nannte Verteidigungsminister Ben Wallace am Montag im Parlament in London.
„Außer der Zahl der Todesopfer gibt es Verluste an Ausrüstung, und insgesamt deuten mehrere Quellen darauf hin, dass bisher mehr als 2000 gepanzerte Fahrzeuge zerstört oder erbeutet wurden“, sagte Wallace. In dieser Zahl seien mindestens 530 Panzer, 560 Schützenpanzer sowie 530 gepanzerte Mannschaftstransporter enthalten. „Russland hat zudem mehr als 60 Hubschrauber und Kampfjets verloren“, betonte Wallace.
Die Ukraine gibt deutlich höhere russische Verluste an. Demnach wurden knapp 22.000 Soldaten getötet sowie 181 Kampfflugzeuge, 154 Hubschrauber, 884 Panzer und 2.258 Transportpanzer zerstört. Moskau hatte am 25. März von 1.351 getöteten russischen Soldaten berichtet.
Wallace sagte, Russland habe bisher „bei fast jedem seiner Ziele versagt“. Zu Kriegsbeginn habe Russland mehr als 120 taktische Bataillonsgruppen eingesetzt, das entspreche rund 65 Prozent seiner gesamten Bodenkampftruppen. „Derzeit gehen wir davon aus, dass gut 25 Prozent davon nicht mehr kampfbereit sind“, sagte Wallace.
Er betonte, dass die Ukraine seit gut drei Wochen britische Starstreak-Luftabwehrraketen einsetze. Wallace kündigte an, dass Großbritannien der Ukraine zudem „eine kleine Zahl“ gepanzerter Fahrzeuge vom Typ Stormer schenken werde, die mit Abschussvorrichtungen für diese Luftabwehrraketen ausgestattet sind. Damit werde die ukrainische Luftabwehr gestärkt, sagte Wallace.

Networking

Netzwerke im Web

sind zuerst freie Assoziationen:

Gleiches Interessen an Clickbaits

und Themenausrichtung mit

direkter Kundenbindung

führen zusammen!

Von Russland

gesteuerte Plattformen

dienen als Ausgangspunkt,

um mit späteren, gesammelten

Usern und angesparten Content

auf die europäischen bzw.

amerikanischen Plattformen

überzuwechseln.

Es sind immer dieselben Gigs

mit denselben

Prozessabläufen.

Gepusht von Handyfarmen

aus Indien, China, Malaysia

oder Indonesien wachsen

die Pupser zu Megainfluencer,

versteckt, gedeckelt,

voll Camouflage-

und Propagandascheiss.

Über Crowdfundig werden

sie aufgekauft

und subventioniert,

mit Infos versorgt.

Und mit der

künstlichen Reichweite

werden Werbegelder

geerntet.

So sind diese Netzwerke getarnt,

bis der Tag des Einsatzes kommt

und aus Creepypunch

wird Zombiechannel Massaker!

Wie süß sind doch kleine

hazelnussbraune

Nazisockenpuppenäuglein!

Wir stehen vor nem Weltkrieg und unsere gutbetuchten Tagträumer spekulieren über „Flüchtlinge“. Na wartet mal Jungens, wenn erst mal die 82te in Lwiw an der Nato vorbei eingreift, dann staunt ihr noch Bauklötze und packt selber eure Sachen. Wer nimmt wohl „Misanthropen“ wie MythenMetzger auf, die nix gelernt haben, außer klug und gleichzeitig inkompetent zu schwätzen? Deren Weltbild so tief in der esoterischen Kniekehle des #FSB hängt, um Deutschland zu verblöden, zumindest viele Kids auf den einschlägigen Influencer-Plattformen? (Kommentar im Internet)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein