Der #Mythenjaeger:“ Und wieder hat das #Böse zugeschlagen, weil es behauptet, es könne mit Toten sprechen!“ -Die #NeofaschistischeSéance der #Minion s! #PS0 #MysteryBande

Das Verhältnis zur staatlichen Gewalt (Römer 13)

1 Jedermann sei untertan der Obrigkeit, die Gewalt über ihn hat. Denn es ist keine Obrigkeit außer von Gott; wo aber Obrigkeit ist, ist sie von Gott angeordnet. 2 Darum: Wer sich der Obrigkeit widersetzt, der widerstrebt Gottes Anordnung; die ihr aber widerstreben, werden ihr Urteil empfangen. 3 Denn die Gewalt haben, muss man nicht fürchten wegen guter, sondern wegen böser Werke. Willst du dich aber nicht fürchten vor der Obrigkeit, so tue Gutes, dann wirst du Lob von ihr erhalten. 4 Denn sie ist Gottes Dienerin, dir zugut. Tust du aber Böses, so fürchte dich; denn sie trägt das Schwert nicht umsonst. Sie ist Gottes Dienerin und vollzieht die Strafe an dem, der Böses tut. 5 Darum ist es notwendig, sich unterzuordnen, nicht allein um der Strafe, sondern auch um des Gewissens willen. 6 Deshalb zahlt ihr ja auch Steuer; denn sie sind Gottes Diener, auf diesen Dienst beständig bedacht. 7 So gebt nun jedem, was ihr schuldig seid: Steuer, dem die Steuer gebührt; Zoll, dem der Zoll gebührt; Furcht, dem die Furcht gebührt; Ehre, dem die Ehre gebührt.

Séance, ja, Satanismus, nein?- Die Nazis und ihre protestantischen, calvinistischen Vorstellungen vom Jenseits!

Mit der Reformation

brach auch das Jenseits zusammen:

Wenn alles von

der Gnade Gottes abhing

und man selber als Sünder

gerechtfertigt war, hatte

man nie eine Chance, sich selbst

durch sich selber zu verbessern.

Man war ganz und gar

dem Führungsprinzip des Klerus

ausgeliefert und deren

Auslegung der Schrift.

Zwar konnte man nun die Bibel

auf Deutsch lesen, wer lesen konnte;

aber was da stand,

war nicht mehr wortwörtlich

zu verstehen!

Die Hölle war zwecklos,

das Fehgefeuer eine Illusion,

der Ablasshandel eine Todsünde

und der Himmel ein Diskurs

über das wahre, rechte und gute Leben.

Müntzer hat es dann aber in

Luthers Augen übertrieben,

weil er wohl, logischer Weise,

der Meinung war, dass man

somit auch ein Stück Himmel

auf die Erde holen und die

Gewaltherrschaften beenden könnte!

Der Satanismus ist ja nur Antikatholizismus,

aber das Jenseits

gehört ganz den Reformatoren!:

Dante und die Griechische Antike

konnten abserviert werden.

Höllenqualen und Jenseitsängste

wurden im naiven Volk befriedet.

Endlich konnten es den wahren

Herrschern folgen: Herzöge, Klerus

und manchmal dem Kaiser.

Nach dem dreissigjährigen

Krieg erkannten die Evangelischen,

dass auch der Kaiser scheisse war.

Und sie suchten nach neuen

Führern, so wie es die Minions tun!

Dann eben lieber doch rationalistische

Fürsten und Könige oder andere

berechenbare Bösewichte, in Dänemark,

Preussen, Schweden oder England.

-.

Bloß keine Ideen attischer Demokratie mehr;

die Altphilologie bringt

immer nur Überminions hervor!

„Ein Sohn soll nicht die Schuld des Vaters, noch ein Vater die Schuld des Sohnes mittragen. Nur dem Gerechten kommt seine Gerechtigkeit zugute, und nur über den Gottlosen kommt seine Gottlosigkeit.“
– Ezechiel 18,20
William Henry (* 1841; † 1877) und Ira Erastas Davenport (* 1839; † 1911) (genannt „Die Gebrüder Davenport“) (USA)
Jonathan Koons (USA)
Florence Cook (England)
Daniel Dunglas Home (England/USA)
Mrs. Samuel Guppy (geb. als Agnes Nichols) (England)
Eileen Garrett (England) (wurde u. a. bekannt durch ein „Interview“ mit dem zuvor ums Leben gekommenen Piloten H. C. Irwin des Luftschiffs R101)
Kate Goligher (Irland)
Margery (USA)
Stella Cranshaw (England)
Stanislawa Tomcyk (Polen)
Anna Rasmussen (Dänemark)
Queenie Nixon (England) 1918–1989 (Transfigurationsmedium)
Edgar Cayce (USA) (hat in Trance Diagnosen und die vorzunehmende Behandlung für bestimmte Personen medial empfangen und gesprochen)
Neale Donald Walsch (* 10. September 1943 in Milwaukee)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Antike, Antisemitismus, Ästhetik, Kulturkritik, Rassismus, Religionsphilosopie, Sexismus, Studien-Jahre, Zynismus

Kommentar verfassen