Die #AlteGarde oder sie sterben, wie die Fliegen! #神话屠夫

Übersterblichkeit (James Bond ist tot!)

„Ich bin mein Himmel und meine Hölle.“

Die Räuber IV, 5 / Moor, S. 171

Ist es so,-

je älter man wird,

um so mehr Tote

als Lebende kennt man?

Aus welchem Truffaut-Film

ich diesen Gedanken

wohl habe?

Bin ich zu sensibel

geworden,

für das Leid der anderen

oder sterben in

den letzten Jahren mehr

Menschen als sonst?

Haben sich die Medien

geändert oder haben

mich früher die Tode

der VIPs nicht interessiert?

Ändere ich mich,

oder ändert sich die Welt

oder ändern wir uns beide

oder erlieg ich nur

einer Illusion der digitalen

Blase, die mir eine

Matrix vorgaukelt, wie im Film?

Die Welt besteht im Werden

und im Vergehen,

und jedes der drei Alter

erlebt das wohl anders.

Wie tiefgründig viele

Maler doch waren

und der Tod in Venedig

ist tatsächlich erbarmunglos

langweilig:

Wer wird dem größten Dichter

der Neuzeit Pädophilie unterstellen?

Wer wird Moby Dick mit Ahab verwechseln?

Wer kennt Gott nicht besser,

als der Bruder des Vaters,

etwa sein Sohn?

Der Streit der Generationen

geht weiter und raubt

uns den Verstand,

nicht nur, wenn es schillert!

So fühlt sich das also

an, wenn uns

die Genetik auffrisst;

nicht schlecht, Herr Specht!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Antike, Autismus, Ästhetik, Übertragung, Bildungslücken, China, Civil War, Darwinismus, Demokratie vs. Totalitarismus, Epistemologie, EXIT, Falsche Ansichten, Hermetik, Idylle, IT, Klimawandel, Krankheit, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Medienkritik, Meditation, Mixed Cut, Nächstenliebe, Neurosen, Politik, Religionsphilosopie, Satire, Schlichtheit, Wortel, Zynismus

Kommentar verfassen