Ach, der #ÖRR ist kein Staatsfernsehen? Warum unterscheidet man dann in #Privaten und #Öffentlichen?

Konfrontativ aneinander gerieten Baerbock und Lawrow bezüglich Moskaus Staatsfernsehsender RT DE. Lawrow forderte die Bundesregierung auf, die ungehinderte Arbeit des Senders in Deutschland zu ermöglichen. Dagegen meinte Baerbock, dass es in Deutschland keinen staatlichen Rundfunk gebe. RT DE fordert eine Fernsehsender-Lizenz für ein deutsches Vollprogramm. In den USA, in Frankreich und anderen Staaten sendet RT.
In Berlin zog eine der größeren Demos vom Alexanderplatz Richtung Brandenburger Tor, dort setzten sich laut der Transparente „Geimpfte und Ungeimpfte gegen die Impfpflicht“ ein. Nur wenige Menschen trugen Maske. Aus einem Lautsprecher-Wagen tönte: „Merkel, Spahn, Steinmeier, Drosten in den Knast“. Vor dem ZDF-Hauptstadtstudio stoppte der Zug für eine Zwischenkundgebung. Ein Redner beschimpfte die „deutschen Medien“, die „gleichgeschaltet“ seien wie 1933.

Das Volk gehört dem Staat, seine Sender sind keine Botschafter- Volksempfänger

Transatlantisch sind unsere Bündnisse

und nicht transbugisch?

Unsere Loyalität,

wenn Deutsche überhaupt

so etwas wie Loyalität

entwickeln können,

gehört den Siegermächten

minus Iwan?

Obwohl die Deutschen

die russische Revolution

beflügelten,

um den Druck aus dem

Zweifrontenkrieg zu nehmen,

rutschen die Deutschen

immer wieder

in den Zweifrontenkrieg.

Die Souveränität, die

unser serviles Völckchen

bei Tannenberg eroberte,

verlor es gleich wieder

in Verdun.

Wer Blutpumpen mit

Gas betreibt,

kann schon mal fernsehen

mit fern sehen verwechseln.

Gute Güte, hats mit der

furchtbaren, indogermanischen

Dialektik bald sein Ende?

Kommen dann

über die Volksempfänger

die Machtverteiler

in sütterlinischem Anglokoffersächsisch?

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Demokratie vs. Totalitarismus, Medienkritik, Politik

Kommentar verfassen