FOXP2 und Zungenbein: ϰοινὴ αἴσθησις

sectio aureaproportio divina

Aurea mediocritas

Dort im Knoten, wo alle Sinneseindrücke

sich treffen und die Welt widerspiegeln,

glaube ich eine Seele zu haben.

_

Mein Gott, was für eine Verblendung,

genährt von Therapeuten, Pastoren

und Psychiatern…

Ich bin weder ein guter Monist noch ein

blendender Dualist…

ich weiss um meine Schwächen und Fehler

und nicht, weil mir eine Autorität

eingetrichtert hätte, wie es richtig zu

sein hat…

Der Mensch ist zu allererst das

moralische Wesen, kein tabula rasa,

sondern zu seinen Veranlagungen

auch durch Liebe in Aufzucht und Mutterbrust

gesegnet, oder von ihrer Abwesenheit

verflucht…

Und ich verfluche euch, ihr moralischen

Instanzen, die ihr in Talar und Robe

verkleidet, den Menschen Schranken

auferlegen wollt, die ihr aus Furcht vor

eurer eigenen krankhaft-gierigen Natur

nach Macht in euch selbst errichtet habt;

_

Ihr sprecht von Recht und Gerechtigkeit

aber meint nur eure

Überzeugungen, ihr Neandertaler!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Rechtsstaat, Religionsphilosopie, Schlichtheit, Studien-Jahre, Zynismus

Kommentar verfassen