Die Ansprachen der Heiligen

In Sachsen gabs in Pfarrei Messerstecherei mit nem Syrer wegen Streit um Geschenke! 😉

Selbstbeweihräucherung

Sie lallen uns zu, als wären wir keine

Erwachsenen, sondern Kinderlein,

denen man die Leviten lesen sollte.

_

Wie kommen die eigentlich immer

auf die Idee, dass wir ihre Führung bedürften oder wollten?

Wieso haben sie dieses Sendungsbewußtsein?

Von Amts wegen, oder weil Gott sie berufen hat?

Ist der Missionsbefehl von Golgata oder von Nachrichtendiensten?

_

Sebstbewusstsein hin – Selbstlosigkeit her;

Geben wir nicht schon genug Blut?

War die Willkommenskultur unserer

selbstbewussten Frauen zu wenig selbstlos?

Soll es noch mehr Tote geben im Sinne

von: Wer Dir in die rechte Brust sticht,

dem halte auch die linke hin?

Bei diesem Tam-Tam und bei diesem

Marketing ist es doch von selbst

klar,

dass immer mehr und mehr

nach dem „echten Führer“ rufen,

als sich selbst zu vertrauen!

Wie sieht wohl ein selbstbewusster,

selbstloser Weltbürger aus, dem

man Stolz und Gerechtigkeit

und das Notwehrrecht verwehrt?

Aufklärer in eigener Verschwörung

Ein Zauberlehrling wechselt die Lager oder das Lager?
Gute Kugellager laufen immer rund!

Die Sehnsucht nach dem starken Engelchen

„Wo die Männer versagen, da ruft man nach dem Mann. Der Fascismus, der überall anders, überall in neuer nationaler Vermummung auftritt, weist in allen Ländern diesen einen gemeinsamen Wesenszug auf: die Sehnsucht nach dem Diktator. Die erschlafften Völker suchen nach einem Hirn, das für sie denkt, nach einem Rücken, der für sie trägt.“
Carl von Ossietzky,

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Antisemitismus, Civil War, Demokratie vs. Totalitarismus, Falsche Ansichten, Politik, Popkultur, Rechtsstaat, Religionsphilosopie, Terror, Zynismus

Kommentar verfassen