Die Deutschen

 

Wa(a)genburgmentalität (Richtige Fragen, falsche Antworten)

Die Deutschen sind ein

unentspanntes Völkchen.

Ständig müssen sie wühlen

und graben, um die Welt

an sich anzupassen.

 

Ohne sie wäre

die USA heute noch nicht

erobert

und Russland ein Tatarenauflauf.

 

Wo sie hinkommen,

bauen sie Siedlungen,

Palisaden und Gräben.

Sie feilen an Brücken

und Maschinen

und wollen damit

die Welt beglücken.

 

Die Deutschen sollten

nach Afrika auswandern

und die Afrikaner nach Deutschland.

Der Klimawechsel täte

beiden Bevölkerungen gut.

 

Bald stünde wieder die Sphinx

restauriert da

und der Kongo wäre eine

schwäbische

Kleingartenkolonie

mit Streuobstwiesen,

 

und Ebola macht sich doch besser

am Rhein und Neckar

als am Sambesi, oddder?

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Antike, Arbeit, Borderline, Flüchtlinge, Klimawandel, Kolonialismus, Kulturkritik, Neurosen, Studien-Jahre

Kommentar verfassen