Monatsarchiv: Mai 2019

Werbefuzzis, Geheimdienstfuzzis- Teheran lacht!

Wahlmanipulation

Wie oft,

glaubt ihr,

könnt ihr diese

Chose wiederholen?

*

Na,

wie lange reicht

das Gedächtnis

der Wähler?

*

Nur Kurz!

Und wie lange

reicht das Gedächtnis

des Internets?

Langley!

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, China, Demokratie vs. Totalitarismus, Entrismus, Falsche Ansichten, Iraque, IT, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Maxwells Dämon, Neues DADA, NGO, Rechtsstaat, Satire, Terror, Twitter, Zynismus

#Lewandowsky, der Wahrheitspächter aus #Bristol

Der beunruhigte Stifter (Propagandists everywhere)

Chaos und Verwirrung sind ihm

ein Graus, wenn es nicht sein Chaos

und seine Verwirrung ist, die er

kontrollieren könnte.

Subjektivismus und Perspektivismus

sind nicht wissenschaftlich!

Ob er wohl mal #Heisenberg gelesen hst?

 

97 von 100 Ärzten, so meint er,

sind für Impfungen gegen Masern.

97 von 100 Klimaforschern sind

der Meinung, der Klimawandel ist

menschengemacht.

97 von 100 Russen liebten #Stalin.

97 von 100 Römern waren für die Eroberung Germaniens.

97 von 100 Steuerzahler bezahlen gerne Steuern.

97 von 100 Menschenhaien sind total lieb.

97 von 100 Bilharziosepatienten sind heilbar.

97 von 100 Toten wollten gar nicht sterben.

 

Ja, unser Professor aus Bristol

ist ein feiner Gehirnwäscher.

#China hätte seine Freude an ihm.

Seine Schampoos sind mild,

seine Methoden schlicht

und seine Wahrheit unbestechlich,

auch wenn sie nur ein Konzept

für unseren Schweinepriesterkonstruktivisten ist.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Antike, Ökologie, China, Darwinismus, Demokratie vs. Totalitarismus, Entrismus, Epistemologie, establishment, EXIT, Falsche Ansichten, IT, Krankheit, Kulturkritik, LimitstoGrowth, NGO, Politik, Popkultur, Religionsphilosopie, Satire, Studien-Jahre, Terror, Zynismus

For my Dalton Trumbo

When the blazing sun hangs low in the western sky,
When the wind dies away on the mountain,
When the song of the meadowlark turns still,
When the field locust clicks no more in the field
And the sea-foam sleeps like a maiden at rest,
And twilight touches the shape of the wandering earth,
I turn home.
Through blue shadows and purple woods,
I turn home.
I turn to the place that I was born,
To the mother that bore me and the father that taught me
Long ago, long ago.

Alone am I now, lost and alone
In a far wide wandering world.
Yet still, when the blazing sun hangs low,
When the wind dies away and the sea-foam sleeps
And twilight touches the wandering earth,
I turn home,
I turn home,
I turn home.

Epochen

Keine Kinder wird es mehr geben,

keine weisen Alten und kein junges

Volk in Bars und Kneipen

und keine Männer, die nach stürmischer

See zurück in den Hafen kommen, mit dem,

von dem alle leben: Die Mütter, die Nutten,

die Künstler, die Kirchen, die Beamten und

der Zahlmeister des Bankkontors.

Wen interessiert es,

wenn alle Männer

sterben, ohne alt zu werden?

Wollen wir uns rächen?

An den Mädchenschändern,

an den Kinderhändlern,

an den Drogendealern?

Alles nur Einzelfälle?

Wer mit China Krieg

führt, muß ja nicht alle

Chinesen töten. Und wessen

Kind von einem Moslem

getötet wurde, der muß ja nicht den
Islam bekämpfen.

Wie denkt ihr wohl, wie Krieg geht?

Wer keinen Feind hat,

kann auch nichts bekämpfen.

So einfach ist die Logik,

bis der erste Dir Dein Land,

Deine Frau, Deine Kinder nimmt.

Dann wird es auch wichtig sein zu wissen,

zu welchem Clan Du gehörst,

und wer Dir die Rechtfertigung lieferte! Sela.

Die Welt geht unter

Ja, sie geht unter,

mit oder ohne uns.

Herrschte nur Zufall,

wäre alles sinnlos.

Herrschte nur Schicksal,

wäre alles unfrei.

Unfreiheit macht alles sinnlos

und Sinnlosigkeit macht alle Freiheit

nutzlos. Wir brauchen beides,

um zu verstehen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Antike, Buddhismus, China, Demokratie vs. Totalitarismus, Flüchtlinge, Gaza, Gulag, Iraque, Kulturkritik, Maxwells Dämon, Patchwork Familien, Politik, Rassismus, Rechtsstaat, Religionsphilosopie, Satire, sexueller Mißbrauch, Studien-Jahre, Terror, ZEN, Zynismus

Diese Partei versteht nicht…

 

Aus und vorbei

Sie raffen nicht.

Sie sitzen mit ihrer

Betriebsblindheit

im Dreck fest.

 

Erst die „Neue Mitte,

was nur alter Wein

in neuen Schläuchen war.

Dann die Mitbestimmung,

was junger Wein in

alten Schläuchen war.

 

Dann der

kühne Schwule,

dann die fette Trule,

dann der Alki aus Aachen,

dann der Magenbandschnarcher.

Der widerliche Gröhler aus Schleswig-Holstein

und dann die dummdreiste Tussi aus Gerolstein.

 

Lasst uns diese Mogelpackung feiern,

wie sie im Heimsee ersäuft, während

Peter glotzend neben Petrus heult.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Anarchismus, Politik

Wenn sich hinter der Wissenschaft der Faschismus demaskiert

 

An Stoffel, dem Clickbait-Helden der science-Gemeinde

Die Verknüpfung von Religion mit Politik ist unsäglich gefährlich. Es brauchte eine Aufklärung (Kant, Leibnitz, Lichtenberg, Decartes, Locke, Gottsched, Lessing, Voltaire, Smith, Jefferson oder Rousseau)um diesen Wahnsinn zu stoppen. Heute braucht es eine 2. Aufklärung, weil die Politik sich mit der neuen Religion des 21. Jahrh. verbunden hat, der sogenannten allwissenden und niemals irrenden Naturwissenschaft. 😉 Man kann natürlich streiten um den Klimawandel, lieber Soffel. Die Menschen dürfen sich sogar für ihre Selbstzerstörung entscheiden, denn das ist nun mal der Fluch und der Segen der Freiheit zugleich! Wer mit unwiderlegbaren Tatsachen argumentiert, ist meist faschistoid orientiert.
Stoffel, was zahlen Dir denn die Grünen, Du Wetterexperte? 😉
Die Welt wird nicht durch steigende Temperaturen sterben. Massenaussterben ist Zentrum der Evolution, Du Asteroidenspezialist. Was ändert denn eine verbesserte Klimaverwaltung, wenn morgen der Asteroid Dein und mein Licht ausknipst? Du rettest die Welt eben nicht mit der Hybris eins Fanatikers. Du buchst gerade nur ein zweites 9/11!

Aber mal ein Vorschlag, lieber Stoffel: Du solltest Dich bei Christopher Nolan ins Interstellar-Seminar eintragen. Dann hast Du vielleicht eine Chance zu erklären, wie adäquater effektiver Umweltschutz mit der Begeisteung für Raumfahrt und Ressourcenvergeudung für Telemetriesatelliten für die Grundlagenforschung zusammenpaßt, Magister rer. nat.!  Soll ich Dir mal die Rechnung der Co2-Bilanz und der Energieffizienz der internationalen Raumfahrt und Astroforschung aufmachen, die Dich ja so begeistert und an der Du als Journalist partizipierst und verdienst? Sollen wir mal Elon Mask fragen, wieviel Ressourcen er gerade verpulvert, oder die ESA oder das CERN oder das Atacama Large Millimeter/submillimeter Array? Man, man, man, mein allwissender Freund, Betriebsblindheit ist Dein zweiter Name. 😀

Gegen den Durst bei Trockenheit!

 

Klima…

Die Anlage ist kaputt.

Kein kaltes Bier.

Nur ein lauer Schauer

am Nachmittag.

Winter in Sao Paulo!

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Anarchismus, Ökologie, Darwinismus, Demokratie vs. Totalitarismus, Entrismus, Epistemologie, Falsche Ansichten, Idylle, Klimawandel, Kulturkritik, Maxwells Dämon, NGO, Politik, Raumfahrt, Religionsphilosopie, Satire, Schlichtheit, Terror, ZEN, Zynismus

Hurra, die Marty Feldman Satire ist beendet!

Wigalf-Wigald Boring

 

 

Systemclowns oder als die Linke ihr Herforder Pils verlor

Jakob zeugte Gin und Gin

zeugte Fusel und Fusel zeugte

Pernod und Pernod verlor

sich an Absinth…

 

Wenn die scheelen Worteklopfer

Witze propfen

wird der Wein zu Girsch

und der Arsch kocht nen Hirsch

 

Ach wie gut

das Verfallsdatum

von unbelebtem Leber-Protein

Hicks…

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Demokratie vs. Totalitarismus, establishment, Homosexualität, Politik, Satire, sexueller Mißbrauch, Zynismus

Kleptokratie-Plutokratie? Quatsch mit Soße, Müller!!!

 

 

Systemlinge-Systemgünstlinge

Kein Motor läuft ohne Öl rund,

kein Segelschiff nimmt Fahrt auf, ohne Wind.

Den Braten kriegt man nicht durch, ohne Hitze

und ohne gährendes Obst, keinen  Schnaps.

 

Das Getreide auf den Feldern steht immer

so hoch, wie sehr es vorher regnete,

und die fettesten Fische fängt man nur

in großen Strömen.

 

Es gibt ein Gesetz in der Politik:

Nur wer die meisten Ressourcen

hat, läßt auch die Puppen tanzen;

egal ob asketisch demokratisch

oder prassend diktatorisch!

 

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Antike, Demokratie vs. Totalitarismus, Kapitalismus, Kulturkritik, NGO, Politik, Zynismus

Freie Gewalt für alle!

 

Fausthieb, Isaak!

Welcher grandiose Psychologe

-zur Rechtfertigung des

Gewaltmonopols-

kam auf die

geniale

Idee

 

Zu

behaupten

Gewalt löse keine

Probleme und wer zuerst

schlägt hat Minderwertigkeitsgefühle?

 

Wieviel Demütigung darf

denn so auf der Bank

der Minderwertigkeit Platz

nehmen?

 

Unsere Seelenrationalisten

sind doch die größten

postarchaischen Pisser

vor dem Herren!

 

Heute reiben sich alle die Hände, die Freude ist groß. In den Redaktionen summen die Komplizen des Untergangs: „So ein Tag, so schön wie heute.“ Die Messer sind gewetzt, das Trenspatterl vulgo Schlabberlatz hergerichtet, das Festmahl angerichtet, delektieren sie sich wie die Maden am Speck am Ende einer Regierung. Sie kriechen wieder aus ihren Löchern, sie wittern wieder Morgenluft. Der Bundespräsident konnte seine Euphorie am Einstieg der Liveberichterstattung kaum verbergen, das nikotingeschwärzte Lächeln überstrahlte die Wiener Hofburg wie noch nie. Die Sozialisten stehen schon wieder am Sprung zum Futtertrog, selbst die kompostierten GrünInnen und sonstige Linke erfreuen sich ihrer neuen Stärke. In Europas Tintenburgen wird unverblümt Polka getanzt. Frau Merkel weint Freundenträngen, Herr Juncker soll die letzten 48 Stunden überhaupt durchgejunckert haben, Herr Maas, Frau Nahles, Annegret Kramp-Karrenbauer. Alle stimmen in den Chor ein: Ding Dong, die Hex ist tot. Die österreichische Bundesregierung ist endlich erlegt. Blattschuss. Sie meinen, ich übertreibe: Nein, ich lese nur das heute Elaborat jener Analphabeten, die seit 2 Jahren tagtäglich darauf hingearbeitet haben und denen nun die Spitzen des Landes auf den Leim gehen. Der Chefredakteur eines nach Links gerutschten südösterreichischen Provinzblattes nomen es omen „Kleine Zeitung“, sinnigerweise im Eigentum der katholischen Kirche, schreibt heute in seinem literarisch minderbemittelten, dem Titel seiner Zeitung aber entsprechend kleingeistigen Erguss: „Ein Akt der Befreiung.“ Das Ergebnis der demokratischen Wahlen aus 2017 ist endlich geputscht, das Votum der Österreicherinnen und Österreicher als lästiger Betriebsunfall abgetan. Gut, die Herausgeber undChefredakteure freut es. Zig Millionen Steuergeld warten ante portas für Inserate und Politwerbung. Das Jubeln vom Küniglberg, der Zentrale der staatlichen Rundfunkorgel, ist landesweit unüberhörbar. Die ORF-Reform ist mit der Aufkündigung der Koalition durch Bundeskanzler Kurz beerdigt, die Politoffiziere des alten großkoalitionären Stillstands können endlich aufatmen. Was sonst noch beerdigt ist? Die Steuerreform ist Geschichte, die Pflegereform mausetot. Der Anstieg der Mindestpensionen noch nicht einmal im Parlament erledigt und nach der machiavellistischen Sprengleistung der Parteistrategen kaum noch denkbar. Das Bundesheer wird wieder ausgehungert, die Planstellen in der Polizei stückweise abgebaut. Die Asylgesetze werden wieder aufgeweicht, denn die Sozialisten oder die GrünInnen werden im geplanten Kuhhandel schon darauf bestehen. Alle jubeln,die Wolfs, die Böhmermänner, die Merkels, die Van der Bellens, die Joy Pamelas. Nur die Österreicher nicht. Die erkennen die Absicht und wenden sich mit Grauen ab. Denn im Gegensatz zu den Systemgünstlingen und Strategen haben diese ein feines Gespür für Recht und Unrecht! Gerald Grosz

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Anarchismus, Antike, Antisemitismus, Borderline, Darwinismus, Demokratie vs. Totalitarismus, EXIT, Falsche Ansichten, Idylle, Meditation, Neurosen, Politik, Rassismus, Rechtsstaat, Religionsphilosopie, Satire, Terror, ZEN

#ESC: Baal-Fotze #Madonna erobert Tel Aviv

 

Von Songklaus und Geschmacklosigkeiten (Moloch überall)

Man ist es gewöhnt,

dass den Musikern nichts mehr

einfällt. Die karibischen Inseln

sind leergefischt und

Ravi Shankar ist im Himmel.

 

Die Dosis der Agitation

und Provokation

muß immer höher angesetzt

werden. Junkies sind eben

Junkies. Auch wenn man ihre

geschminkten Gesichter eintreten

möchte, sie bleiben immer

noch Kinder Gottes,

diese Ammoniter und Philister.

 

 

Das Plagiat

 

 

Die Originale

 

 

 

Blasphemie

Keine sorge Freunde,

diese Gotteslästerungen

werden enden!

Sie haben die Henker

schon eingeladen.

Die Scharfrichter

verrichten ihre Absolutions-Gebete.

Gottes Gebote werden

wieder Gültigkeit erlangen:

إن شاء الله

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Buddhismus, Eliten, Entrismus, establishment, Falsche Ansichten, Kulturkritik, Popkultur, Pornograpie, Religionsphilosopie, Satire, Schlichtheit, sexueller Mißbrauch, Studien-Jahre, Twitter, Zynismus

«Israel oder Athen: Wem gehört die anamnetische Vernunft?»

 

 

Schwätzer Habermas lehnt sich aus dem Elfenbeinturm

Warum „Israel“

und nicht „Jerusalem“?

Warum im Helenismus

pars pro toto und für

den Judaismus nur ne

Fehlbezeichnung?

 

Ahnenreihen sind

dem Juden heilig.

Familientreue ist Stärke,

den Gesetzen  des Herrn

zu Folgen, schwere Ehre!

 

Aber dagegen immer

dieser versteckte

bindungslose, protestantische

Antisemitismus?

 

Soll ich mal was zur Anamnese des

gummersbachers oder des mettmannschen

Antisemitismus schreiben, ihr bergischen

Wuppertaler?

 

Sein Großvater Friedrich

war schnellschriftlich

darin und sein Vater Ernst

ganz und gar der Partei verschrieben.

Gottlose Männer im Gewand

der Gerechten!

 

Ja, Platonismus kennt keine

Sippenhaft

und kein Blutgericht,-

nur Scherben und Münzen,

um die Köpfe rollen zu lassen.

 

Sokrates hätte genug

gerechte Gründe

gehabt für eine Vendetta,

die Aristophanes und seine

Schmutzfinken für immer

der athenischen Freuden beraubt hätte.

 

Aber die sanfte Seite

der Rationalität

beschäftigt sich lieber mit Knabenhirnen

und -leibern.

 

Und wer die Jugend verdirbt,

mit verlogenen, dienstbaren Idealen,

darf weiter dozieren, links

des Schierlingsschafotts?

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Antisemitismus, Religionsphilosopie