Von Quotennegern und Alibijuden

Meine Kippa

Von der geschichtlichen Verantwortung (Im Wiesengrund)

Nach Auschwitz darf ich so vieles nicht:

Keine Liebesgedichte schreiben,

mich nicht an Bienen erfreuen,

Campinggas nicht ohne Kartuschen benutzen.

Der Liegestuhl unter der Linde

ist zu deutsch und das Light-Bier

neben mir zu amerikanisch.

Und Nietzsche darf ich nicht mehr lesen.

Schopenhauer ist Gift für mich.

Ich darf starke Männer nicht verherrlichen

und schwachen Frauen darf ich ihre Schwäche

nicht zeigen. Ich habe meine Wahl zu treffen

und zwar immer die richtige.

Gestern aß ich Schweinefleisch,

und ich schickte meine Tochter

nicht aus dem Zelt, nur weil

sie die Periode hat.

Ja, das Leben ist nach

dem Talmud nicht so leicht

und nach dem roten Talmud 2.0

nicht leichter geworden.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Antisemitismus, Übertragung, Demokratie vs. Totalitarismus, Falsche Ansichten, Gaza, Kindheit, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Maxwells Dämon, Politik, Popkultur, Religionsphilosopie, Terror, Zynismus

Kommentar verfassen