Die Helden der Trollbildung

Volksverhetzung §130 StGB

(1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

1. gegen eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihre ethnische Herkunft bestimmte Gruppe, gegen Teile der Bevölkerung oder gegen einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung zum Hass aufstachelt, zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen auffordert oder

2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,

wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

Der Volkslehrer

Mit dem Habitus des politisch Verfolgten
verfolgt er geschickt seine Propaganda:

Er hofiert
Holocaustleugner
und
Auschwitzumdeuter.

Er interviewt
ehemalige
Viking-Pioniere,
die heute keinen
Job mehr bekommen.

Er spaziert mit
verurteilten Volksverhetzern
wie Havelbeck über
alliierte Friedhöfe.

Spielt mit
Reichsdeutschen
Manöver
in thüringischen Wäldern.

Er läßt sie alle reden
und stellt höfliche,
unverfängliche Fragen,
immer haarscharf
am Gesetz vorbei.
Ja, so ist unsere
Volkslehrer,-
altes Gedankengut,
gut verpackt,
mit Schleifen
und Rüschen.

Bald lernen wir
Fraktalschrift lieben
und fesche Weiber
im Dirndl am Gartentor:
Die völkischen Verehrer.
Frag’ mich, wann er
uns seine alte Luger zeigt?
Ich seh’ mich schon
in grauer Strickweste
über einem rotkarierten Hemd:

Und das alles
in Freiheit des Internets.
Die Linken gehen
kirre bei den Tricks,
die Rechten gehen
wieder mal Irre von den Klicks.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Demokratie vs. Totalitarismus, Entrismus, EXIT, Falsche Ansichten, IT, Rassismus

Kommentar verfassen