Ehre – eine vergessene Tugend

 

 ἀρετή 

Was macht einen Jungen zum Mann?

Was macht ein Mädchen zur Frau?

Die alten Griechen lobten

die Wehrhaftigkeit und Tapferkeit am Höchsten.

Die Christen hatten ihre sieben

Todsünden und Kardinalstugenden.

*

Wir Buddhisten haben unsere fünf silas

  • kein Lebewesen zu töten oder zu verletzen
  • nichts zu nehmen, was mir nicht gegeben wird
  • keine ausschweifenden sinnlichen Handlungen auszuüben
  • nicht zu lügen und wohlwollend zu sprechen
  • keine Substanzen zu konsumieren, die den Geist verwirren und das Bewusstsein trüben

*

Mein alter Freund,

ein Jesuit, hatte nur zwei Lebensweisheiten

vivere et vivere sinere!

noli promittere imponderabilia !
*
Ich habe nichts mehr von dem!
Mit Rimbaud zog ich
in die Welt hinaus: „Das Leben ist anderswo.“
Mit Morgenstern kam ich zurück:
„Leben ist die Suche des Nichts nach dem Etwas.“
*
Heute lebe ich
und lache ich
und weine ich,
was mir zufällt
und nenne es
tauglich.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Antike

Kommentar verfassen