#KeiraGross-shanty for a slaughtered maid

Denn sie wissen, was sie tun!
„Fünfzehn Mann auf des toten Manns Kiste,
jo-ho-ho, und die Buddel voll Rum!
Fünfzehn Mann an der krummen, dürren Küste,
jo-ho-ho, und die Buddel voll Rum!
Und sie hörten den Teufel in den Klippen singen,
jo-ho-ho, in der Buddel voll Rum!
Und sie leckten den Tau von den Messerklingen,
jo-ho-ho, jo-ho-ho, jo-ho-ho, jo-ho-ho“
 

20 Stiche (Die Verrohung)… Mord ist ihr Hobby. (Wie Vorurteile Urteile prägen und Kinder vom Internet inspiriert werden.)

Auf hohem, schönem Meer

liegt sie da,

im ergossenen Scharlach,

und es tobt die Schlacht

um sie her.

Sie kreuzen die Säbel,

und schlagen entzwei,

was Schiff und Mann hergeben;

es wartet der Hai!

Dies Schiff wird untergehen,

mit Mann und Maus!

Das Kind wird keiner sehen;

es stirbt für’s Chaos!

Sie raffen die Beute

und schatzen mit Brand,

dann segelt die Meute,

in ein anderes Land!

Immer ein Spiel

im Sinn, immer

ein Highscore im Maul.

So leben Freibeuter,

so lebt das Vieh im Menschen!

Ob morgen kommt die Meuter?

Der Käptn hat kein gutes Händchen!

Ich sehne mich nach fernen Landen,

Paradiese frei von Gewalt.

Die Leichen werden anlanden,

in Piratenzombies Gestalt!

Es blitzen die Messer,

es funkelt das Beil;

es wird nicht mehr besser,

es wird nichts mehr heil.

Und willst Du nicht werden,

wie diese Satansbrut,

so verlasse die Erden

oder entfache die Glut.

Wo ist die Insel,

die ich einst ersann?

Ich stech‘ mit Zweigen-Pinsel

sie mir in den toten Sand!

Zwanzig mal

stech‘ ich zu,

vergib mir, Hand!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Amour fou, Anarchismus, Übertragung, Beziehungsgewalt, Demokratie vs. Totalitarismus, EXIT, Falsche Ansichten, Flüchtlinge, Idylle, Kindheit, Krankheit, Kulturkritik, Liebe, Politik, Zynismus

Kommentar verfassen