Autodafé

Das Ende (Duinkerken 1980)

Die Ausrottung ist nah,

wir wollen davon nur nichts wissen.

Von Zeit zu Zeit

geht ein Wind, der bringt

den Leichengestank über den Canal

zu uns.

 

Noch ist es weit weg.

Wir müssen teilen lernen.

Das meinen die Reichen, wie die Armen.

Keiner sagt, wer von was abgeben

muß. Die Damen der guten Gesellschaft

schweigen ebenfalls darüber.

Meinungen verdichten sich zu Dampf.

Die Fallschirmspringer

verirren sich in den

Nebelbänken.

Von fern ein Tuten.

 

In Glasfasern

hängen Lichtlein

zwischen Liebe und Hass.

Kleine Schnauzer bellen

und jaulen in der

Nähe, hinter den Dünen.

Es ist Zeit Koffer

zu packen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Ökologie, Darwinismus, Demokratie vs. Totalitarismus, Eliten, Entrismus, establishment, Flüchtlinge, Idylle, IT, Kapitalismus, Kolonialismus, Politik, Rassismus, Terror, Umweltschutz

Kommentar verfassen