Semantik und Sternen-Mantik

Die Natur ist ein Terrorist, der noch versucht herauszufinden, wo er radikalisiert wurde.

Kants Schwanengesang (Wenn das Genitiv-S stört)

Auch ein Ratschlag ist ein Schlag

 

Entlang des Weiher

ein Schwan zieht seine Bahn

und wacht wie ein Geier,

dass kein Angler-Kahn

kommt in Nähe seiner Eier.

 

Das Weibchen sitzt auf dem Gelege,

bequem versteckt im Ried.

Da kommt Immanuel vergnügt des Wege

und tanzt wie wild ein Lied .

 

Der Schwanerich gepackt von Angst,

geht wütend an, des Studiosus Wanst.

Er beißt ihn feste in die Waden,

Immanuel rutscht ab und geht dann baden.

 

Während unser Akademiker ruft: „Hilfe!“,

watschelt der Schwanerich zurück ins Schilfe!

Ach, kein Rettungsschwimmer war in der Näh

und Immanuel quillt auf, wie Hefeteig, oh jemine!

 

Die Natur der Dinge hat der Mensch nicht in der Hand,

nur manchmal einen dicken Ratschlaggeber, von Kant.

Daran hält er sich noch fest, frisch aus der Bibliothek,

als er dann mit letztem Seufzer kategorisch untergeht!

 

 

 

Die Geschichte von Hans Guck-in-die-Luft

Wenn der Hans zur Schule ging,
Stets sein Blick am Himmel hing.
Nach den Dächern, Wolken, Schwalben
Schaut er aufwärts allenthalben:
Vor die eignen Füße dicht,
Ja, da sah der Bursche nicht,
Also daß ein jeder ruft:
„Seht den Hans Guck-in-die-Luft!“

Kam ein Hund daher gerannt;
Hänslein blickte unverwandt
In die Luft.
Niemand ruft:
„Hans gib acht, der Hund ist nah!“
Was geschah?
Bauz! Perdauz! – da liegen zwei!
Hund und Hänschen nebenbei.

Einst ging er an Ufers Rand
Mit der Mappe in der Hand.
Nach dem blauen Himmel hoch
Sah er, wo die Schwalbe flog,
Also daß er kerzengrad
Immer mehr zum Flusse trat.

Und die Fischlein in der Reih‘
Sind erstaunt sehr, alle drei.

Noch ein Schritt! und plumbs! der Hans
Stürzt hinab kopfüber ganz! –

Die drei Fischlein sehr erschreckt
Haben sich sogleich versteckt.

Doch zum Glück da kommen zwei
Männer aus der Näh‘ herbei,
Und die haben ihn mit Stangen
Aus dem Wasser aufgefangen.

Seht! Nun steht er triefend naß!
Ei! das ist ein schlechter Spaß!
Wasser läuft dem armen Wicht
Aus dem Haaren ins Gesicht,
Aus den Kleidern, von dem Armen;
Und es friert ihn zum Erbarmen.
Doch die Fischlein alle drei,
Schwimmen hurtig gleich herbei;
Strecken’s Köpflein aus der Flut,
Lachen, daß man’s hören tut,
Lachen fort noch lange Zeit;
Und die Mappe schwimmt schon weit.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Übertragung, Darwinismus, Demokratie vs. Totalitarismus, Falsche Ansichten, Flüchtlinge, Kindheit, Neues DADA, Satire, Zynismus

Kommentar verfassen