Das Schaf im Wolfspelz

 

Hass gegen Weiber

Als das Weib auftauchte,

aus dem Urschleim,

wer hätte gedacht,

dass sie alles

bestimmen

würde?

 

Sie dominiert den

Nachwuchs,

sie bestimmt

Distanz und Nähe.

Sie baut das Nest

und wechselt

den Partner,

wenn er’s nicht

bringt…

 

Sie bekommt

immer

die Kinder zugesprochen,

den Unterhalt,

das Haus,

in der Regel.

 

Nein, das

war nicht

immer so:

Es gab auch

eine kurze

Zeit,

in der die

wahren Unterdrückten

herrschten.

Sie zogen wohlweislich

schnell fort, nach der Paarung,

der Bissigkeit der Weibchen wegen.

 

Heute schicken

sie die Männchen

fort (egal mit welcher

Lüge auch immer),

mit dem Gewaltschutzgesetz.

 

Es ist wie früher,

nur besser

geregelt

für die harmlosen,

wehrlosen

Geschöpfe,

der Wärme

und Güte.

 

Amen.

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Amour fou, Anarchismus, Antike, Beziehungsgewalt, Borderline, Falsche Ansichten, Gender, Homosexualität, Kindheit, Liebe, Nächstenliebe, Neurosen, Patchwork Familien, Pornograpie, Satire, Terror, Zynismus

Kommentar verfassen