Das Stroh wird reichen

Heute back ich, morgen brau ich, übermorgen hol ich der Königin ihr Kind; ach, wie gut, dass niemand weiß, dass ich Rumpelstilzchen heiß!

Holodomor des Rumpelstilzchen

für Honoré de Balzac

 

Die süßen Ernten der Eliten:

Über Jahrhunderte

angefüllt in denselben

Speichern und Scheunen.

_

Warum schweigen Literaten

zu diesen Fakten?

Warum erzählen sie

Entwicklungsmärchen

vom Individuum?

_

Warum bekommen

gesponnene Einzelschicksale

Preise, und der hungernde

Rest geht leer aus?

Warum hat Thomas mehr

Erfolg als Heinrich?

_

Spinnen sie so

Stroh zu Gold?

Dafür sind Journalisten da?

Das ist nur was für Historiker,

Soziologen und Ökonomen?

Die Moderne lebt von den

B(e)rechungen der Ich-Perspektive?

Ich kotze gleich

Kätzchen hinterm Ofen aus!

Wann zerreissen sie sich

wohl in der Luft, unsere

Worthülsendreher aus

dem Feuilleton?

Die koreanische Version von Dornröschen oder war es Schneewittchen?

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Übertragung, Demokratie vs. Totalitarismus, Eliten, Falsche Ansichten, Gulag, Kulturkritik, Rassismus, Rechtsstaat, Satire, Terror, Zynismus

Kommentar verfassen