Die Grauen Herren

Gemeindienst

 

 

Alte Gesichter (Innere Immigration)

Als ich noch jung war,

und ich nicht wußte,

was Lieder bedeuten.

 

Als ich dann älter wurde

und immer besser wußte,

was Lieder bedeuten.

 

Als ich alt geworden war

und immer weniger wußte,

was Lieder bedeuten sollen.

 

In allen Altern

traf mich die Musik,

auch wenn die Texte

verblassten.

 

Der erste Kuß,

der erste Fußtritt,

alles noch ganz frisch,

wie am ersten Tag.

 

Der Zorn wurde milder,

der Kampf verlor an Bildern

und nichts war mehr wilder,

auch kein Blatt vorm Mund.

 

Das Zotige schluckte ich,

die Wut versteckte ich,

die Ironie wurde täglich

Brot.

 

Brüskieren? Wen denn,

verschlucken alles!

Vorführen? Warum denn,

verdrücken alles!

Entlarven? Wie denn,

verdecken alles!

 

Ich schlafe die Zeit aus

und wandle in Stasis,

wie ein letztes

Bakterium am Bass,

ohne Kolonie,

ohne Petrischale.

Ich blindes

swingendes Stäbchen,

ich,

ich kenn‘ mich nicht.

 

 

Zinnenminister

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Antisemitismus, Autismus, Übertragung, Beziehungsgewalt, Borderline, Demokratie vs. Totalitarismus, Eliten, Entrismus, establishment, EXIT, Kindheit, Kulturkritik, Neues DADA, Politik, Popkultur, Rassismus, Religionsphilosopie, Terror, Zynismus

Kommentar verfassen