„Beleidigung der öffentlichen Moral“

Immer dazwischen

„Liebe grenzenlos! Armselige Liebe, die sich zählen ließe!“

Charles Baudelaire

Wir wogen nach kolloiden Regeln

In allen Widerspiegelungen dasselbe

Sehnen: Über-windung der Grenzen,

der Regeln, der Gesetze, um der Liebe

willen! Nur wessen Liebe, zu wem?

_

Und gegen den Wellengang in

unseren Herzensbuchten leben

wir hinter Wänden und Dämmen,

die wir Gegenwart nennen, kenntnislos.

_

So gehen und kommen Generationen,

und jede bricht auf dem Höhepunkt

an Brandungsmauern: Wir erreichen das Land nie,

nie reicht unser Wissen aus, nicht zu

verebben, im Gezeitenstrudel Vergessen.

_

Wir alle gleichen uns in diesem Schmerz,

der uns alle voneinander trennt.

Geduckt vor unserer eigenen Flut,

erwarten wir Veränderung und bekommen

nur Abbruch, Verwehung und

Schaum in Prielen und Sielen.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Amour fou, Anarchismus, Antike, Übertragung, EXIT, Falsche Ansichten, Kulturkritik, Liebe, Maxwells Dämon, Nächstenliebe, Religionsphilosopie, Satire

Kommentar verfassen