Illinois – State sovereignty, national union

„Wo die Freiheit ihre Geschäfte selbst zu führen vermag, wird sie Demokratie.“ ―John Dos Passos

 

Der typische Staat oder White Trash High-Quality

Wir fahren von Cairo/Ohio

die 57 nach Salem. Von

Salem queren wir nach

St.Louis, an den Mississippi,

um dann über die 55, an

Springfield vorbei,

nach Chicago zu kommen.

 

Ich schau auf den Lake Michigan

und fühl‘ mich wie Stephen Dedalus.

Evangeline sitzt auf dem Klo

des Campers und hält Monologe.

 

Dies ist wohl das Herz

der USA?

Eingeschnürrt in

eisernen Bändern.

Schlote und Boote,

Getute und Gehupe….

die gehörnten Ströme

der Mobilität.

 

„Wollen wie heute

Hochbahn fahren?“,

fragt sie mich über

das Klofenster.

 

„Ja wieso nicht!“

Ein schöner Standplatz

für zwei Nächte.

Gute Anbindung.

Ein Sixpack und zwei

flaschen Gin…

„Krypto-Nazis“ und

„schwule Säue“ fliegen

am Himmel über dem

alten Schlachthof.

So sieht er aus,

 

der Staat der rostigen Männer:

Städte, ölverschmierter Boxer,

Landkreise, vollgestaubter Halunken…

 

…is a hard town just to live

and a bloody country

for a young man.

 

Holmes führte

sein Hotel zur

Weltausstellung,

und das Museum

of Science and Industry

ist auch nicht weit weg

 

Ich werde mich

aufmachen, um meinen

Vater oder einen weisen

Mann zu finden,

oder besser gesagt,

irgendein Idol,

ein Held, der die

Welt überschaut.

 

Mehr kriegt man

nicht hin,

bei der Schnelllebigkeit

der Beliebigkeit.

 

Aus dem Klofenster

kommt wieder ihre

Stimme:

 

„Ich will aber zuerst

zur Buckingham Fountain!“-

„Nicht zum Joliet Correctional Center?“,

 

und ich lese grinsend weiter in

The Human Condition.

University Press, Chicago 1958

und erfreue mich

an ihrem verdutzten Schweigen.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Kapitalismus, Liebe, Neues DADA, Opern, Popkultur, Pornograpie, Rechtsstaat, Satire, ZEN, Zynismus

Kommentar verfassen