Die Domina mit dem feministischen Sprachfehler

Der Popo der Pooth

Mach mir den Bücker

Nomen est omen und echt

zum Schießen.

Die Domina peitscht

mit Statistiken ein,

als wären es heilige Wahrheiten

und sie, Johanna der Schlachthöfe.

Kriminologischer Unsinn

wird als Wahrheit

verkauft,

auf Kosten der Familien.

Mann und Frau

sollen einander

Feind werden,

weil die bösen, bösen

Männer eben Schweine

sind. Ich weine.

Geschwind,

nimm die Peitsche

in die Hand,

und treib die Herde

der Triebe in die

Pferche der Schlachthöfe,

die heute schon Gerichte

sind,

mit Sülze und Mayonaise.

Dabei würde

eh sich alles ändern,

gäb‘ es gleichen

Lohn für gleiche Arbeit.

Hauptsache die

Ausbeutung läuft moralisch

sauber,

anstatt entlastend süffisant.

Die Sexismusexpertin der Gedankenpolizei
Wenn Satire ernst wird
Der goldige Hahn im Korb
Der hemmungslose Grabscher
Emanzipation unter der Haube
Wo geht es bitte zur Steinigung?
Die Widersprüche des Systems

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Amour fou, Arbeit, Beziehungsgewalt, Borderline, Eliten, Kindheit, Kulturkritik, Neurosen, Patchwork Familien, Politik, Pornograpie, Satire, sexueller Mißbrauch, Zynismus

Kommentar verfassen