Wenn Dummheit weh tät, wäre das Abendmahl authentischer.

Wenn Dummheit weh tät, wäre das Abendmahl authentischer.

 

Die Wurzeln  *këκ-*κër- (in Erinnerung an John Heartfield)

 

An ihrer Sprachunwissenheit

werdet ihr sie erkennen.

„Haken“ und „Kreuz“ haben

dieselbe indogermanische

Wurzel… aber was solls.

 

Jemand, der ein wenig

Baumarkterfahrung hat,

weiß, daß Kreuze eine

bestimmte Form des Hakens sind.

 

Ein Pflock zum Aufhängen, ein Henkel zum Hängen,

ein Stachel, gekrümmt bis rechtwinkelig, zum Entledigen.

 

Aber ein Kreuz ist ja so viel poitiver besetzt: „crux,-

jenes römische Marterholz, dieser Hakenbalken

der Qual, an dem menschliche Körper gedreht,

gebogen, wie Zweige geflochten werden.

 

Unter Schmerzen und mit blutigsten Folterinstrumenten

werden Körper gezwungen sich zu drehen,

zu winden, zu krümmen,um sie zu Tode zu bringen.

 

Ja, die Protestanten sind wirklich

harmlose Purschen;

ihr Gedächtnis ist so wunderbar crux…äh,…kurz!

 

 

Einer, der die Geschichte der Kleriker nicht kennt und für den eigenen Machterhalt Geschichte verdreht. „Qualis artifex pereo!“

 

John Heartfield würde kotzen!

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Antike, Borderline, Buddhismus, Drohnenkrieg, Eliten, Entrismus, establishment, EXIT, Falsche Ansichten, Flüchtlinge, Idylle, Kulturkritik, Politik, Popkultur, Rassismus, Rechtsstaat, Religionsphilosopie, Satire, Terror, ZEN, Zynismus

Kommentar verfassen