traumgespraeche

Geisterkatze

Schneeleopard

Sie marschieren wieder (Maidan)

 

Ohne Sinn und Verstand

zünden sie Häuser an,

demolieren Autos, werfen

Torten, beschmieren Plakate,

schießen, schlagen, stossen,

die selbsternannten Stosstruppen

der Demokratie, denen

Meinungsvielfalt nicht passt.

 

Sie nennen sich selber

Antifaschisten oder

Retter Deutschlands

und geben

sich aufgeklärt in schwarzen

Kapuzenpullovern, vermummt.

Merwürdig, wie ähnlich

sich die Schlägertrupps kleiden.

 

Sie sehen die Demokratie

in Gefahr, nur nicht durch sich.

Einschüchterung, Angst und

Gewalt; es fehlt  noch die

Schutzgelderpressung und

„kaufe nicht bei Leuten

mit anderer Meinung.“

 

Der politische Terror

im Gewand der moralischen

Überlegenheit hat längst

begonnen, in allen Lagern.

 

Sie marschieren wieder,

unversöhnlich, nicht kompromißbereit,

durchzusetzen gegen jeden

demokratischen Prozeß.

Handwerkzeuge der Neuen-Welt-Ordnung.

 

Wir werden uns treffen,

auf den Feldern der Ukraine,

den Steppen Hinterasiens,

den Wüsten Afrikas.

 

Wir werden uns treffen,

kein Bier miteinander trinken,

nicht auf Polizei und Richter

hoffen, die auch nur im Dienst

der Mächtigen stehen.

 

Wir werden uns treffen,

die Waffen erheben und einander

töten, so wie es von langer

Hand vorbereitet wurde.

 

Und es wird so sein,

daß Söhne Väter, Brüder

Geschwister, Mütter Töchter,

Verwandte Verwandte,

die rechten die linken,

die linksrechten die rechtslinken,

die linken die rechten

und die mittigen im

Rundumschlag

unerbittlich hinrichten.

 

Auch wir Anarchisten

werden uns nicht raushalten

können, wenn wir Familien haben

und das Blutvergießen nicht

mehr ertragen können.

Die Geisterkatzen

 

Klischee der Rebellenhure

 

Die mobile Version verlassen