But you!

Die friedliche Verarsche

 

Es gibt keinen Buddha

 

Dharma:

Gautama war Analphabet.

Seine „Texte“ waren mündliche Übertragungen.

Das erste Schisma im Buddhismus kam aufgrund

verschiedener Auffassungen der mündlichen

Übertragungslinien.

Wie authentisch die Lehre ist, darfst Du Dir

selbst überlegen.

 

Sangha:

Es hat nie Arhats gegeben, die zu Lebzeiten

Gotamo ebenbürtig waren. Er hat

der Einfacheit halber seine halbe Familie

zu Erleuchtete gemacht. Waren es 13, 16

oder 18 Erleuchtete? Laß die Märchen stecken.

 

Buddha:

Seine Erleuchtung war ein subjektives  Erleben.

Das ist ungefähr so, als würde ich aus

einem LSD-Trip eine Religion machen.

Cool war sein Verhalten nach seinen 5 Nächten

unterm Bodhi-Baum: Er wollte als Privatbuddha

still und leise weiterleben. Wer ihm wohl das

ausgeredet hat?

 

Es gibt so viele Märchen im Buddhismus,

vollgepackt mit Wundern und Größenwahn,

die mit jeder Naturreligion und sogar

mit jedem Monotheismus mithalten können.

Weiß nur kaum jemand!

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Buddhismus, Eliten, EXIT, Idylle, Kulturkritik, Religionsphilosopie, Satire, Terror, ZEN, Zynismus

Kommentar verfassen