Georgia – Wisdom, Justice, and Moderation

“Fürchterliche Ungewissheit? Fürchterlich nur so lange, als wir ihr nicht ins Auge zu blicken vermögen.” Annemarie Schwarzenbach

Savannah

Traumhafte Alleen,

überhängt mit Feenhaar;

Gebrechen werden vergessen.

Tybee Island hinter uns,

Atlanta vor uns, Evangeline

trinkt coffetogo und spaziert

an den Auslagen vorbei. Ich

jage einsam den Eindrücken

der letzten Stunden hinterher,

die an ihr abperlen,

wie schwüle Luft am Seewind:

.

Ein gemischtes Klima;-

romantischer Leuchturm

in weissen Dünen

im Rücken und irgendwo da

draussen eine Mark-15-Wasserstoffbombe!

Es ist schön und grausam hier,

im alten Sklavenhalterland,

der Freimaurer und Logenheiligen,

daß es mir egal ist,

ob der Zünder drin ist oder nicht.

Sie ißt einen Pfirsich und

küßt mich mit ihren versüßten

Lippen,- so rot, so sanft, so feucht.

Sie kippt ihre Sonnenbrille an:

„Gefall ich Dir?“-

„Ja, aber schütz Deine Augen.“

Ich schmecke dem Nektar nach.-

nach dem Blutigen, dieses Südens.

Das grausame schöne Land

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Amour fou, Übertragung, EXIT, Idylle, Kulturkritik, Liebe, Terror, ZEN, Zynismus

Kommentar verfassen