Im Staat der Schwadroneure

Unsere Helden

 

Causeure

Wenn die Luft rein ist,

werde ich gehen.

Ich höre noch den Damen

zu, wie sie Kaffee schlürfen,

Kuchen schaufeln und über

ihre Männer herziehen.

 

Zwei ältere

Bohémiens

politisieren.

 

Unsägliche Bitternis auf

meiner bebenden Zunge,

solange ich den Absinth

schlürfe.

 

Die Feinde der menschlichen

Freiheit erkennt man an dem

Grad, wie sie den Staat verteidigen

oder zum Thema haben.

Die Farbspritzer auf der Hand

des Älteren deckt die Palette einer

Blumenwiese im Sommer ab.

 

Die Kunsthochschule ist gleich

um die Ecke. Der Regen klatscht

gegen die Markisen. Kleine Veilchen

stehen auf den Tischen, nett anzusehen.

 

Sie wettern gegen die Religion,

gegen die Faschisten, gegen

Steuern, Bildung und Zustand

der Straßen. Über Mieten und

Immobilienhaie, über die Polente

und das Militär. Über Rüstung

und Staatsverträge. Über den Besuch

des Diktators aus Afrika…..

 

Sie überschlagen sich in

Übereinkünften aber

schweigen zu dem, dem

sie diesen Unbill zu verdanken

haben:

 

„Ich gehe diesmal nicht wählen!“-

als ob sie je eine Wahl gehabt

hätten, unsere staatsgläubigen….

der Platzregen läßt nach.

 

Die Luft ist rein…ich gehe heim.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Antisemitismus, Autismus, Übertragung, Beziehungsgewalt, Eliten, Entrismus, establishment, Falsche Ansichten, Idylle, Neues DADA, Politik, Twitter, Zynismus

Kommentar verfassen