Welt am „Rand“ der Welt

Es gibt nichts Schlimmeres auf der Welt als Geld. Es läßt Städte verwaisen; Menschen ihr Zuhause aufgeben; es verführt und verdirbt ehrliche Menschen und verwandelt Tugend in Falschheit; es lehrt Niedertracht und Respektlosigkeit, Gottlosigkeit. Sophokles

Veredelt verliert wahres Wort in Wahl

 

Die Erde steht auf dem Spiel;

jeden Tag bekommen wir das zu hören.

Wessen Spiel nur?

Das Arbeitsplätze, Krankenversorgung,

Lebensunterhalt und sozialer Frieden

gerade abgebaut, umgebaut und zerstört

wurden, davon redet keiner ernsthaft.

 

Das Dogma der Vernichtung steht

aus Speiseplänen, Fahrplänen,

Stadtplänen und Planspielen.

Sie simulieren in chaotischen Systemen;

ein Widerspruch an sich, Wetterkonstrukte,

Meeresmodelle, Wind- und Strömungsverhältnisse.

 

Sehr valide alles, sehr valide…auch ohne

Gegenprobe;- denn wie sollte die Gegenprobe

eines Weltunterganges schon ausschauen?

 

Wenn die ganze Welt auf dem Niveau

der Industrieländer leben wollte,

weiterhin auf fossile Brennstoffe basiert,

hielten die Ressourcen nur noch 300 Jahre?

 

Wenn man gegenrechnet, blieben sowieso

nur noch 1200 Jahre übrig, wenn der

Staus Quo eingefroren würde. 1200 Jahre

machen den Kohl fett? Ja, echt?

 

Die Uhr der Ökologie wird immer ein

paar Ticks vorgestellt. Uhhhhh, wir zittern.

Wir bibbern zwischen Innovationen und

ablaufenden Optionen. Uhhhhh, wir sterben.

 

Und morgens erzählen uns die, die uns

zu den Sternen schicken wollen, wie wir

Strom sparen können, damit sie ihn in

ihren Versuchslabors im Cern oder in den

Orbits dieses Planeten verprassen können.

Ob #ElonMusk ein Philantroph ist?

Der blöde Harbeck der Grünen bestimmt!!

 

Und abends wird verschwiegen, wieviel

Ressourcen von erneuerbaren Energien

gefressen werden und was die wirklichen

Wirkungsgrade und die Amortisationskosten

tatsächlich sind. Uns kann man alles vorrechnen,

wie in der Atomenergie so auch in Wind und Sonne.

 

Sollte man seinem Arbeitgeber die Hausschlüssel

geben? Sollte man den Jäger zum Wildhüter

machen? Gibt es nicht schon genug Gartenböcke?

 

Ich bin so müde und lustlos geworden; dieses

Marketing vom sanften Leben verödet mir

die Sinne. Ich soll mir Ökoscheiß kaufen, damit

sich andere besser fühlen? Selten so egoistische

Produkte kennengelernt. Regress freie Produkte

im Gesamtenergieumsatz der Welt. Lächerlich!

 

Wann werden die nächste Mio. Tonnen Obst

und Gemüse in Europa vernichtet, damit der

Preis stimmt? Wer subventioniert selbstfahrende Unterhosen?

Was ist Gammelfleisch in Jeans eingearbeitet? Gammlerlook?

 

Ich stehe frierend am Becken“rand“

und freue mich, wie die Jungens

in den Pool pinkeln, um das Wasser

aufzuwärmen; echte Bio-Wärmepumpen.

 

Ich krame meine Minima Moralia hervor

und bete inbrünstig die Litanei:

„Es gibt kein richtiges Leben im falschen.“ 3x

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Arbeit, Ökologie, Übertragung, Darwinismus, Eliten, establishment, EXIT, Falsche Ansichten, Kapitalismus, Klimawandel, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Maxwells Dämon, NGO, Politik, Raumfahrt, Rechtsstaat, Satire, Umweltschutz

Kommentar verfassen