Brüder im Geiste

„Erst wirbeln sie den Staub auf und behaupten dann, dass sie nichts sehen können.“ George Berkeley angepaßt

 

 

 

 

 

Die Burse-Bubble

 

Nach Berkeley kam mein

Freund nach Tübingen,

um dort sein Studium

als Doktor der Philosphie

zu beenden.

*

Ich gab ihm den Spitznamen

„Donald“, weil er aussah, wie

der junge Donald Sutherland

in Klute. Er war ein sehr guter

Schachspieler und geistreicher

auch in der freien Rede.

Er nannte mich „Cheesy“;-

wir  hatten dieselben Vornamen……

*

Wir hatten dieselben Kommilitonen-

einen Zwilling aus Hechingen.

Der eine Bruder war nebenbei

Touristenführer auf der Hohenzollern-

Burg, der andere erfand alternative

Fahrräder. Donald lachte immer:

„Der Monarchist und der Bio-Loge!“….

*

Dann kam der Tag der mündlichen

Prüfung, und ich holte Donald nach

der Zitterpartie zu einer Stochkahnpartie

von der Bursa ab, und wir trafen uns

mit dem Zwilling am Anleger mit

einem Kasten Bier. Gaudemus igitur!

*

Wir saßen im Boot, ein jeder

eine Flasche Bier in der Hand,

außer mir…ich stocherte.

Donald berichtete von seiner

Prüfung und spaßte in Bonmots!

*

Wir waren auf der Höhe

unserer Zeit, lebendig, wir

waren Helden unserer Zuversicht!

*

Auf der Höhe des

Hölderlinturms, als wir den

Kapitän tauschten;-… Der Bio-Loge

ergiff die Stange, kam

aus dem Gleichgewicht und

landete im Neckar. Wir gröhlten

vor Lachen, denn es war ein

herrlich-warmer später Juni-Tag.

*

Aber der Zwilling kam unter

den Kahn und kam nicht

mehr hoch. Donald und der

Monarchist erfassten sofort

die Situation und sprangen

hinterher, um ihn zu retten.

*

Auf der Trauerfeier richteten

wir die  Schleifen der Kränze

auf dem Sarg. Ich sah Donald

nie wieder weinen. Wir versprachen

uns -immer wieder- zu treffen.

*

Wir sahen uns Jahre nicht.

Irgendwann bekam ich eine

Mail, die mich nach Tübingen

einlud, Treffpunkt Hölderlinturm.

Als ich auftauchte, erkannte ich

den Monarchisten und Donald.

*

Und obwohl wir verschiedene

Wege gegangen waren und

uns auch Klassen, Ideologien

und Er-Leben voneinander trennten,

warfen wir zusammen den Kranz

in den Fluß, tief bestürzt, als

wäre es gestern gewesen. Sela.

„Wenn ich auf mein Unglück trete, stehe ich höher.“

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Buddhismus, English/France, Idylle, IT, Kapitalismus, Klimawandel, Kulturkritik, Liebe, LimitstoGrowth, Mixed Cut, Nächstenliebe, Popkultur, Religionsphilosopie, Schlichtheit, Studien-Jahre, ZEN

Kommentar verfassen