Die Mamas und der Papa

Mamas and Papa

 

Sperm Plumps Dizzy

 

Arme Arme! Mehr Quer?

Unter der Unterschicht

ist Schicht-Wechsel;

Hauer haben keine

Ziemer mehr, Steiger

wedeln mit dem Ger!

Das Revier gehört dem

Wolf nicht mehr. Das

Geschlecht hängt am Gelde,

wie der Honig am Bär.

 

Frauen trieben Männer an,

in rote Erde, mit bösen Mi(e)nen,

um das Geld zu schauffeln,

jede Menge Kohle

für Nest und Brut und Herd.

 

Das ewige

sozial-darwin-istische

Rad der Ausbeutung

begann, nicht mit Unternehmern,

Lohnabhängigen, Bonzen, Pfaffen

und Granaten zu drehen.

 

Es brauchte keine Ruhrbarone

zur Knechtung. Keine Dampf-

maschinen mit Schwungrädern!

Männer räderte man schon

früher durch Kasteiung und

Kastrierung.

 

Schon im alten China

waren die Eunuchen am Hofe

die besten Beamten! Nur im Zwang,

staatlich und moralisch verplombt, zur

Be-treu-ung , liegt das Geheimnis!

Moralische Knebel, und alimentäre Fesseln,

von den Weibern gehütet,

wie der heilige Gral selbst.

 

Noch heute in den Townschips,

wo die weiße Moral keinen

Einfluß hat, hauen die Papas

ab und hinterlassen Big Fat Mamas.

 

In alter Clan-Sitte, Zululike……

ohne Häuptling, keine Verpflichtung;

wie gut das Papa Mandela und Mama

Tutu den Staat verherrlichen und nicht

mehr den Stamm! Werd Wach! Schwarzer Mann!

 

Die Macht der Unterdrückung

fing also schon in der

Gemeinschaftshöhle an.

 

Der Stärkste und Klügste

sammelte die Weibchen um

sich; Alpha-Männchen sind sexy….

 

und alle Betas und Deltas gingen

schufften, für den Überaffen.

Und wer nicht wollte, verließ das

Rudel oder legte sich um das

Gewaltmonopol mit dem

Silberrücken an. So prähistorisch

weit weg ist das gar nicht „mehr“.

 

Vater Staat und Mutter Sprache

verblenden noch heute

die recht schlichte Sicht der Pflicht!

 

Bist du wohl mehr Schimpanse

oder doch mehr Bonobo?

 

Heute nennt sich die Lösung

des Führungsanspruches Wahl,-

schön wärs! Ach, Biologie des Hezens!

 

Warum verhalten sie sich noch immer,

als säßen wir  alle in dieser Höhle in der

Provence? Warum merken sie nicht,

wie sie unbewußt dieselben alten

Gesten der Macht zelebrieren, als tanzten

wir alle noch immer ums erste Lagerfeuer herum?

 

Wer hat uns verraten?

Die Sozialdemokraten!

 

 

 

 

„Frauen sind die eigentliche staatstragende „Macht“ im Sozialwesen. Nichts profitiert mehr von der staatlichen Versorgung, wie das weibliche Bedürfnis sich zu replizieren im Gesamtzusammenhang der ökonomischen Rahmenbedingungen von Produktion und Mehrwertshinterziehung. ……………

Und es ist auch völlig egal, wie sehr Frauen über sich, ihrer Rolle und ihrer Sozialisation im Klaren sind; sie orientieren sich immer etatistisch und korporativ. …….

Wenn es die Frauen und ihre sozialen Bedürfnisse nicht gäbe, müßte der Staat erst geradezu erfunden werden!“ (Fabian Fabioli in „Das männliche Prinzip des Anarchismus der Beta-Männchen 1986“)

Mamas and Papas junior

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Amour fou, Anarchismus, Antike, Arbeit, Beziehungsgewalt, Borderline, Darwinismus, Eliten, English/France, Entrismus, establishment, EXIT, Idylle, Kapitalismus, Kindheit, Krankheit, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Nächstenliebe, Neues DADA, NGO, Politik, Popkultur, Rechtsstaat, Satire, Schlichtheit, sexueller Mißbrauch, Terror, Zynismus

Kommentar verfassen