Feuersturm-oder wie gedenkt man obstruktiv flüchtlingsgerecht dem Deutschen Leid

Kunst unterm Hammer

Kunst unterm Hammer

 

Alles ist Kunst, selbst der Dreck unter Deinen Nägeln

(Von der strukturalistischen Gewalt der Institutionen)

Immer wenn Du etwas tust,

unterläßt Du etwas anderes!

Es ist schon Hybris,

dem Unsäglichen zu gedenken!

 

Wie unsagbar dumm muß es sein,

wenn man Unsäglichem gedenkt

und das mit den falschen Symbolen?

 

Die Asylindustrie in Kirchen und

Sozialträgern wird immer die

richtigen Worte finden, weil

ihre ethischen Stahlträger,

mit zweitausendjähriger Erfahrung,

Profis im Gedenken von Martyrien sind!

 

Aber was, wenn dem gedacht wird, was

aus der Rolle des Opfers wirft?

Wieviel Ursache-Wirkung-Schuld haben

die Kirchen an den Feuerstürmen in

 

 

  • Braunschweig nach dem Luftangriff am 14./15. Oktober 1944
  • Darmstadt nach dem Luftangriff am 11./12. September 1944
  • Dresden nach den Luftangriffen am 13. Februar 1945
  • Frankfurt am Main nach den Luftangriffen am 22./23. März 1944
  • Hamburg nach den Luftangriffen am 27./28. Juli 1943
  • Hanau nach dem Luftangriff am 19. März 1945
  • Heilbronn nach dem Luftangriff am 4. Dezember 1944
  • Hildesheim nach dem Luftangriff am 22. März 1945
  • Kaiserslautern nach dem Luftangriff vom 14. Juli 1944
  • Kassel nach dem Luftangriff am 22./23. Oktober 1943
  • Königsberg nach dem Luftangriff am 29./30. August 1944
  • Koblenz nach dem Luftangriff auf Koblenz am 6. November 1944
  • Leipzig nach dem Luftangriff am 3./4. Dezember 1943
  • Lübeck nach dem Luftangriff vom 28./29 März 1942
  • Mainz nach dem Luftangriff am 27. Februar 1944
  • Pforzheim nach dem Luftangriff vom 23./24. Februar 1945
  • Remscheid nach dem Luftangriff vom 30./31. Juli 1943
  • Saarbrücken nach dem Luftangriff vom 5. August 1944
  • Stuttgart nach dem Luftangriff vom 12./13. September 1944
  • Ulm nach dem Luftangriff am 17./18. Dezember 1944
  • Würzburg nach dem Luftangriff am 16. März 1945
  • Wuppertal nach den Luftangriffen auf Wuppertal am 29./30. Mai 1943 und am 24./25. Juni 1943

 

?

*

Was taten Papst Pius XI. und XII.

gegen den braunen Mob

in Deutschland?

War Flagranti cura das Vorwegnehmen

dessen, was in Schutt und Asche später lag?

War das das Äußerste des Möglichen?

Hellsicht des Offensichtlichen?

Spukhafte Christusnähe ex cathedra?

*

Warum wählten soviele Protestanten

unseren guten alten  Addi?

Meint Ihr wirklich, Bonhöffer rettet

Euch Euren schuldigen Arsch?

Meint Ihr, ein schwäbisches Schuld-

bekenntnis in seiner Sparsamkeit

wischt Euch die Drecksfott!

Habt Ihr jemals die von den Nazis

an Euch verteilten Immmobilien

zurückgegeben? Ihr Bethel-Retter?

*

Ich sitze im Bus 200 in Richtung

Breitscheidplatz.

An der Haltestelle Michelangelostraße

kommt  mir die Erinnerung

an die Feigenblätter in der

Sixtinischen Kapelle:

Welche Mühe! Alles zu übermalen!

Vielleicht hätte er prophetisch

Rosa Dreiecke verwenden sollen?

Stahlträger, überall Stahlträger

aus Buckow, über Kreuz!

Vergessen ist so einfach.

Vergessen ist so einfach.

 

Die Priester des Reichs

Die Priester des Reichs

 

Millionen Stehen hinter uns!

Millionen stehen hinter uns!

Herz-Feld

Herz-Felde, Schön-Hausen, Gerson von Bleichröder

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Darwinismus, Entrismus, establishment, Flüchtlinge, Gaza, Gulag, Iraque, Kulturkritik, Meditation, Nächstenliebe, Politik, Rassismus, Religionsphilosopie, Satire, Terror, Twitter, Zynismus

Kommentar verfassen