Comet Ping Pong Pizza oder die Felt des Zuwalls – memento mori-Performance

SPIRIT COOKING

in Gedenken an alle Autoperforationsartisten (Abstechen macht frei!)

Der Mensch frißt den Menschen;

das macht den Symbolismus nicht fett.

Die Grenzen des guten Geschmacks darf

man wortwörtlich nehmen: Ein alter Papua

sagte mir einmal, daß der Mensch nach Schwein

schmecke. Missionare gaben den Papuas Schweine,

damit sie vom Kannibalismus abließen; heute heißt

auf Binandere „Schwein“-„langer vierbeiniger Mensch“.

Das AbendMahl, ist das nicht ein ritualisierter

Schmaus eines heiligen Körpers? Noch die alten

Römer dachten, Christen verspeisen Menschen.

War es nicht Abraham der Issak schächen sollte?

Waren die Schlachtfelder der Weltkriege nicht

heerliche Schlachtplatten für den Himmelsfürsten?

Was tun wir nicht allles für unsere Götter, – was sind

wir nicht alles bereit für sie zu verbraten – , die wir uns

nur ausdenken, damit wir uns vor uns selbst nicht

ekeln müssen: Was unterm Regenbogen alles kocht?

Rainald Goetz vielleicht?

papapipi

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Arbeit, Borderline, establishment, Idylle, Kindheit, Kulturkritik, Nächstenliebe, Neurosen, Popkultur, Pornograpie, Religionsphilosopie, sexueller Mißbrauch

Kommentar verfassen